Microsoft Dynamics NAV -
Die ERP-Software
für den Mittelstand

Mein NAV 2018

Microsoft Dynamics NAV 2018

Eine bewährte Lösung für Ihr Unternehmen

Mit Microsoft Dynamics NAV 2018 verbinden Sie alle wichtige Funktionen in Ihrem Unter­nehmen miteinander und ver­bessern somit Ihre geschäftliche Produk­tivität sowie Ihre Geschäfts­prozesse. Dabei haben Sie die Wahl, ob Dynamics NAV 2018 in der Cloud und/oder auf Ihren Servern betrieben werden soll.

Zu den neuen Funktionalitäten und Optimierungen von Dynamics NAV 2018, die seit der Version NAV 2017 zur ERP-Lösung hinzu­gefügt wurden, zählen unter anderen eine noch stärkere Integration in Office 365, die Optimierung des Web Clients und der Optik sowie Er­weiterungen und Ver­besserungen vor allem in den Bereichen Finanz­buchhaltung und Waren­wirtschaft.

Microsoft Dynamics NAV 2018 Feature Highlights:

Unterstützte Einrichtung, Aufgabenliste und Berichtsvorschau

Mit Dynamics NAV 2018 wird der An­wender um­fassend bei Setup und Ein­richtung unter­stützt, indem mehrere Einrichtungs­assistenten ihn bei der Fest­legung der Para­meter für ein bestimmtes Modul oder einen bestimmten Bereich begleiten. Alle klassischen Einrichtungs­karten sind an einer Stelle aufruf­bar und nach dem jeweiligen Bereich abgelegt. Neu ist außerdem die Möglich­keit, das Rollen­center im Web Client ohne Ab- oder Anmeldung direkt zu wechseln und Aufgaben­listen zu erstellen, die auf bestimmte ERP-spezifische Auf­gaben hin­weisen, Priorisierung und Wieder­holung unter­stützen und mit definierten Pages oder Reports verbunden werden können. Ebenfalls möglich ist eine PDF-Vorschau von Berichten in allen gängigen Browsern (vorher nur Internet Explorer).

Funktionale Erweiterungen in der Finanzbuchhaltung

Ab sofort können Dimensionsfilter auf alle Dimensionen ange­wendet werden. Diese sind unter anderem in Konten­plan, Sach­posten, Debitoren- und Kreditoren­posten verfügbar. Bestimmte Excel-Berichte, wie zum Beispiel Bilanz, GuV oder Cashflow-Auszug, können nun zudem über Excel immer wieder aktualisiert werden. Weiterhin lassen sich Listen (u.a. Buch.-Blätter) in Excel öffnen und Änderungen, unter Berück­sichtigung der Geschäfts­logik, zurück­schreiben. Dynamics NAV 2018 bietet außer­dem ein zusätzliches Neben­buch für Mitarbeiter und eigene „Mitarbeiter­posten“ sowie die Konto­art „Mitarbeiter“ im FiBu Buch.-Blatt, um beispiels­weise Reise­kosten abzurechnen.

Verbesserte Warenwirtschaft

In der Warenwirtschaft lassen sich „Zu-/Abschläge“ nun nach Brutto­gewicht und Volumen zuweisen. Das Brutto­gewicht und das Volumen werden dabei aus der Artikel­karte ermittelt, Ein­heiten bezogen auf diese umgerechnet. Mit Version NAV 2018 sind darüber hinaus der Ab­gleich der Kreditoren mit dem OCR-Dienst für eine noch genauere Er­kennung eines Belegs sowie die Möglich­keit zur Artikel­klassifizierung (Kategorie und weitere Attribute) anhand eines Fotos (mittels eines Azure Machine Learning Algorithmus in der Cloud) verfügbar.

Verknüpfung von Workflows mit Microsoft Flow

Interne Workflows, zum Beispiel der Genehmigungs­prozess von Ange­boten oder Auf­trägen, lassen sich in Dynamics NAV 2018 mit Microsoft Flow verbinden. Die Genehmigung kann dabei direkt in Outlook erfolgen, wobei die Dynamics NAV Integration es auch erlaubt, sich den Beleg direkt in Outlook anzuzeigen (Office 365 vorausgesetzt).

Bessere Erweiterbar- und Anpassbarkeit

Felder und deren Position können nun im Web Client angepasst, d.h. ein- und ausgeblendet werden. Die jeweiligen An­passungen sind rollencenter- und benutzer­übergreifend und werden als Extension gespeichert. Visual Studio Code kann für Dynamics NAV 2018 außerdem als zusätzliche Entwicklungsumgebung genutzt werden.