Qlik veröffentlicht Qlik Sense September 2017 und Qlik NPrinting September 2017

Vor kurzem gab BI-Anbieter Qlik seine neue Release-Strategie bekannt: Ab sofort erfolgt fünf Mal im Jahr ein Majorrelease. Hierbei liegen neben kontinuierlichen Releases von Qlik Sense zusätzlich jeweils unterschiedliche Schwerpunkte auf den weiteren Produkten des BI-Portfolios.

Nach „Qlik Sense June 2017“ im vergangenen Juni wurde nun „Qlik Sense September 2017“ veröffentlicht. Zeitgleich zu Qlik Sense September 2017 tritt auch die Reporting-Plattform Qlik NPrinting mit einer neuen Version und einigen – teilweise seit Langem erwarteten – Features und Verbesserungen auf.

Das Release beinhaltet auch diesmal wieder einige interessante Features und Verbesserungen – unter anderem:

  • Neue Qlik Sense Mobile App 
    Die neue Qlik Sense Mobile App für iOS-Geräte ist ab sofort im Apple Enterprise Store verfügbar. Mit der App können gewünschte Qlik Sense Auswertungen heruntergeladen und auf dem iPad verwendet werden. Die leistungsstarken Funktionen der QIX-Engine, wie beispielsweise die assoziative Suche laufen dabei direkt auf dem iPad und bleiben voll erhalten.
Qlik Sense September 2017 - Mobile App
Quelle: Qlik

Qlik veröffentlicht Qlik Sense September 2017 und Qlik NPrinting September 2017 weiterlesen

Strukturwandel im Autoteilehandel – Umsatzpotential für Online-Händler steigt

Online AutoteilehandelDie Digitalisierung schreitet immer weiter voran und hinterlässt auch in der Automotive-Branche mehr und mehr ihre Spuren. Vor allem der lokale Autoteilehandel hat nun mit den strukturellen Veränderungen zu kämpfen.

Studien belegen, dass die Automobilindustrie einen Großteil ihres weltweiten Umsatzes mit Aftersales erwirtschaftet – die wichtigste Säule bilden dabei Verschleißteile. Die Recherche nach den Ersatzteilen und der Vergleich verschiedener Angebote verlagert sich seit einigen Jahren jedoch zunehmend ins Netz. Auch der letztendliche Kauf der benötigten Waren und Dienstleistungen findet bei vielen Kunden mittlerweile ausschließlich online statt. Handelsriesen wie amazon, eBay und Co. haben das Web-Potential der Branche ebenfalls schon für sich entdeckt und mischen als Verkaufsplattformen ganz vorne mit.

Wer auf dem Automotive Aftermarket also nicht den Anschluss verlieren möchte, sollte so schnell wie möglich handeln und sich seine Wettbewerbsfähigkeit – sowohl lokal, als auch online – mit entsprechenden Software-Lösungen sichern. Denn der digitale Wandel in der Branche kann für etablierte Anbieter nicht nur eine Herausforderung, sondern auch die Chance auf Weiterentwicklung und die Erschließung neuer Umsatzpotentiale bedeuten.

Mit professionellen digitalen Strukturen und komplett automatisierten Geschäftsprozessen kann beispielsweise ein größerer Kreis an Geschäftskunden und -partnern (z.B. Werkstätten) einfach und bequem erreicht und schnellstmöglich mit den erforderlichen Ersatzteilen versorgt werden, wovon wiederum auch der Endverbraucher profitiert. Eine Anbindung des eigenen ERP-Systems an externe Handelsplattformen wie amazon oder eBay kann diese Reichweite darüber hinaus zusätzlich vergrößern und sogar neue Zielgruppen hinzugewinnen. Ein frühzeitiges Investieren in die Digitalisierung der eigenen Unternehmensabläufe durch eine entsprechende Automotive-Software zahlt sich also in jedem Fall aus.

Lebendige Daten mit Qlik Data Storytelling

Die Visualisierung von Unternehmensdaten, beispielsweise in Grafiken und Diagrammen, kann die Analyse und Erkenntnisgewinnung enorm vereinfachen und verbessern. Sollen die jeweiligen Auswertungen auch mit anderen geteilt oder präsentiert werden, lassen sich durch Data Storytelling die Daten gar zu einer richtigen Geschichte zusammenfügen und so regelrecht zum Leben erwecken.

Data Storytelling verknüpft ausgewählte Daten miteinander, setzt sie in einen bestimmten Kontext, hebt besondere Elemente hervor und kann so beim Zuhörer Emotionen wecken – ein wichtiger Faktor, um die Daten besser verstehen zu können und sich davon überzeugen zu lassen. Wichtig ist für den Präsentierenden dabei jedoch auch, die erzählten Datengeschichten an das jeweilige Wissen und die Anforderungen des Publikums, also beispielsweise unterschiedlicher Fachabteilungen, anzupassen.

Oft genügt auch die Fokussierung auf einzelne wichtige Informationen oder die Darstellung zusammenfassender Ergebnisse, idealerweise bezogen auf ein besonderes Szenario oder angereichert mit verschiedenen Hypothesen. Indem den Mitarbeitern zum Beispiel mögliche Entwicklungen bildlich vor Augen geführt und erläutert werden, können diese sich besser in die jeweilige Lage versetzen und anschließend schneller und einfacher die richtigen Entscheidungen treffen.

Zusätzliche Emotionen kann dabei die Aufklärung über potentielle Konsequenzen bei der Wahl einer falschen Alternative hervorrufen. Die Kunst besteht also darin, seine Zuhörer durch die gekonnte Auswahl der richtigen Zahlen und Daten, verpackt in überzeugende Bilder und Grafiken, nicht nur fachlich, sondern auch emotional zu erreichen.

Daten zum Leben erwecken mit Qlik

Für ein rundum effizientes Data Storytelling empfiehlt sich der Einsatz einer unterstützenden Business Intelligence Lösung. Die BI-Software Qlik Sense bietet hierzu bereits ein integriertes Data Storytelling Tool, das es ermöglicht, verschiedene Analyse-, Reporting- und Präsentationstechniken zu kombinieren. Hierbei wird ein spezieller Mechanismus zur Verfügung gestellt, mithilfe dessen sich statische Schnappschüsse (Snapshots) der gewünschten Daten generieren lassen, welche dann wiederum auf Folien zu einer entsprechenden Story zusammengefügt werden können. Durch unterschiedliche Effekte können die statischen Snapshots schließlich angereichert und die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf bestimmte Informationen gelenkt werden.

Für mehr Interaktivität sorgt darüber hinaus die Möglichkeit, während der Präsentation über den statischen Schnappschuss direkt auf dessen Quelle, also die entsprechenden Live-Daten, zugreifen oder auch Arbeitsblätter in die Folien einbauen zu können. Wie das Data Storytelling Tool von Qlik eingesetzt werden kann, zeigt das folgende Video:

Video Qlik Sense Data Storytelling

Microsoft 365: Neue Cloud-Bundles offiziell erhältlich

Cloud-Bundles Microsoft 365Wie bereits auf der diesjährigen Partnerkonferenz „Inspire“ angekündigt, hat Microsoft nun die Enterprise Version seines neuen Cloud-Service-Pakets Microsoft 365 veröffentlicht. Die Business Edition kann derweil in einer Public Preview getestet werden.

Die neuen Bundles verbinden verschiedene cloudbasierte Microsoft-Dienste miteinander und sollen dem Anwender so einen modernen, intelligenten und sicheren Arbeitsplatz bieten. Um den Anforderungen unterschiedlichster Unternehmen, vom kleinen Betrieb bis hin zum Großkonzern, zu begegnen, gibt es die Pakete in zwei verschiedenen Ausführungen.

Die Enterprise Variante bündelt für größere Firmen die Enterprise-Versionen von Office 365, Windows 10 und Enterprise Mobility + Security (EMS) und unterstützt die Mitarbeiter so durch modernste Technologien (z.B. Machine Learning und künstliche Intelligenz) und eine umfangreiche Auswahl an Apps und Services. Diese steigern nicht nur Kreativität und Flexibilität, sondern verbessern auch die Kommunikation zwischen einzelnen Usern und Teams sowie die IT- und Sicherheitsstrukturen im Unternehmen. Microsoft 365 Enterprise kann bereits im vollen Umfang erworben werden.

Microsoft 365 Business wurde hingegen für kleinere und mittelständische Unternehmen konzipiert und beinhaltet Office 365 Business Premium und Security- und Managementfunktionen für Office-Apps und Windows 10-Geräte. Zudem besteht durch das Bundle die Upgrade-Möglichkeit auf Windows 10 Professional. Anwendern wird damit eine komplette Suite an Produktivitäts- und Sicherheitsanwendungen geboten, die auch zur Entlastung der IT-Abteilung dient. Das Bundle unterstützt darüber hinaus dabei, Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner besser miteinander zu vernetzen und ermöglicht das Arbeiten von jedem beliebigen Ort und Endgerät aus – immer geschützt durch spezielle Sicherheitsvorkehrungen. Die Business Variante von Microsoft 365 kann ab sofort in einer Public Preview getestet werden, bevor sie im Herbst 2017 in ihrer Vollversion auf den Markt kommt.

Befreien Sie sich vom Datenmüll!

DatenmüllGewissenhaft gepflegte und stets aktuelle Daten sind für den reibungslosen Ablauf vieler Geschäftsprozesse in Unternehmen unabdingbar. Vor allem saubere Stammdaten bilden das Rückgrat für einen funktionierenden Geschäftsalltag. Obwohl eine hohe Datenqualität vor allem in Zeiten von Digitalisierung und Big Data immer relevanter wird, behandeln viele Betriebe das Thema Datenbereinigung jedoch noch immer stiefmütterlich.

Schuld sind meist der Mangel an Zeit und zuständigem Personal für eine durchgehende Überwachung der internen und externen Daten. Dabei können Unternehmensdaten heutzutage durchaus als Wirtschaftsgut bezeichnet werden. Durch die jahrelange Verwendung eines Systems sammeln sich in den meisten Fällen jedoch immer mehr Informationen an, die letztendlich gar nicht mehr gebraucht werden – es entstehen inkonsistente Datenbestände, welche die Strukturen immer komplexer werden lassen. Dieser unnötige Datenmüll behindert das Tagesgeschäft, indem er die Produktivität und Performanceleistung im Betrieb deutlich senkt und wichtige Prozesse verkompliziert.

Datenbereinigung mit Business Intelligence Tools

Durch eine umfangreiche Datenanalyse lassen sich inkonsistente oder gar falsche Daten allerdings schnell ausfindig machen und korrigieren. Die Erfahrung hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sich hierbei der frühzeitige Einsatz einer flexiblen Business Intelligence Lösung – neben der späteren Verwendung als klassisches BI-Tool –  zur Ausmusterung von fehlerhaften oder nicht mehr benötigten Datenbeständen im eigenen System auszahlt. Eine rechtzeitig implementierte externe Lösung wie QlikView und Qlik Sense kann beispielsweise als optimales Analysewerkzeug dienen.

Insbesondere bei der Einführung einer neuen Business Software oder dem Update auf eine höhere Version des eingesetzten Systems empfiehlt sich bereits vor der Migration der Daten in die neuen Strukturen eine Überprüfung und Reinigung der vorhandenen Datenbestände, um unwichtige Altlasten erst gar nicht in das neue, noch saubere System zu übertragen. So stört der Datenballast künftig nicht weiter bei der Abwicklung alltäglicher Geschäftsprozesse und die vorhandenen Informationen können darüber hinaus wieder als solide Basis für effiziente Geschäftsentscheidungen genutzt werden. Also befreien auch Sie sich von unnützem Datenmüll – wir helfen Ihnen gerne dabei!

Buchempfehlung: QlikView for Developers

QlikView for DevelopersIn ihrem neuen Ratgeber „QlikView for Developers“ geben die Business Intelligence Experten Miguel Ángel García und Barry Harmsen nützliche Tipps für die Entwicklung skalierbarer und effizienter QlikView-Lösungen.

Das Buch erklärt anhand eines praktischen Anwendungsbeispiels Schritt für Schritt – sowohl für QlikView-Neulinge, als auch für fortgeschrittene Nutzer – die essenziellen Basics der BI-Software und gibt Tipps und Tricks an die Hand, wie insbesondere Anwender aus dem Entwickler-Bereich die verschiedenen Funktionalitäten optimal für die Anforderungen ihres eigenen Unternehmens einsetzen können.

Nach einer umfassenden Einführung gibt der Ratgeber schließlich detaillierte Einblicke in die verschiedenen Möglichkeiten, Daten zu laden, modellieren und via Skript zu transformieren, um so robuste und sichere Datenmodelle zu bauen. Darüber hinaus unterstützt das Buch unter anderem beim Design von Visualisierungsobjekten und der Erstellung eines interaktiven User Interfaces.

Das Handbuch eignet sich für QlikView-Entwickler jeder Wissensstufe und ist ab sofort in englischer Sprache hier erhältlich: QlikView for Developers

Mehr Erfolg bei der Geschäftsplanung durch Geo-Auswertungen in Qlik GeoAnalytics

Für viele Unternehmen haben geobasierte Daten sowohl für operative Geschäftsabläufe, als auch für strategische Planung und Prozessveränderungen in den vergangenen Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Durch die steigende Mobilität und Vernetzung im Zuge der Digitalisierung besitzt ein immer größer werdender Anteil der gesammelten Daten einen geografischen Bezug (z.B. durch GPS in mobilen Endgeräten oder Sensoren in Maschinen). Der Anspruch, die enthaltenen Informationen nutzbar zu machen und auswerten zu können, rückt immer weiter in den Fokus. Analysewerkzeuge werden notwendig, die die Standortdaten richtig verarbeiten können und dabei unterstützen, diese möglichst gewinnbringend einzusetzen.

Die Auswertung der gesammelten Geo-Informationen, oft kombiniert mit zusätzlichen Geo-Datensets, kann beispielsweise in der Planung künftiger Verkäufe, Standorte oder Ressourceneinsätze ihren Nutzen finden, oder auch für die Konzeption von gezielten Marketingkampagnen eingesetzt werden. Analysiert werden können aber zum Beispiel auch Daten zum durchschnittlichen Verkehrsaufkommen in bestimmten Gebieten, um Routenplanung und Transportzeiten zu optimieren. Unter Verwendung der BI-Plattformen QlikView oder Qlik Sense in Kombination mit dem Geo-Analysetool Qlik GeoAnalytics lassen sich die geobasierten Daten optimal auswerten und ansprechend visualisieren.

Detailauswertungen mit Qlik GeoAnalytics

Qlik GeoAnalytics ergänzt hierzu die Mapping-Funktionen in QlikView und Qlik Sense um umfangreiche Möglichkeiten und bietet somit Unterstützung für eine Vielzahl an erweiterten Geo-Analytics-Anwendungsfällen, die sich auf bestimmte Standortfaktoren stützen. Mit dem automatischen Geo-Daten-Lookup können dabei beispielsweise Landkarten schnell und einfach in eine App geladen und die standortbezogenen Informationen optimal in Visualisierungen eingebunden werden. Auf diese Weise lassen sich Geo-Daten aus unterschiedlichen Quellen – auch in Kombination mit anderen, nicht räumlichen Unternehmensdaten – integriert analysieren, um bisher verborgene geographische Beziehungen aufzudecken, detailliertere Einblicke zu erhalten und so bessere Entscheidungen zu treffen.

Durch verschiedene integrierbare Layer und Visualisierungsmöglichkeiten sowie Drill-Down-Funktionen können auch einzelne geographische Bereiche trotz tausender Datenpunkte ansprechend und übersichtlich visualisiert und bis ins kleinste Detail untersucht werden. Einen kurzen Überblick über die vielen Möglichkeiten von Qlik GeoAnalytics gibt das folgende Video:

Qlik GeoAnalytics

Geo-Analyse in der Praxis

In der konkreten Anwendung kann so beispielsweise ein Unternehmen auf Qlik GeoAnalytics zurückgreifen, um den gewinnbringendsten Ort für seine nächste Filiale zu ermitteln, ohne dabei anderen Standorten finanziellen Schaden zuzufügen. Hierzu können mittels des Analysetools zum Beispiel Population, Kundenkaufverhalten und -präferenzen an unterschiedlichen Orten, Anfahrtszeiten oder die Reichweite bereits bestehender Standorte untersucht werden. Auf Grundlage dieser Analysen und Auswertungen kann schließlich entschieden werden, in welcher Region oder Stadt ein weiteres Geschäft besonders lohnenswert sein könnte.

Microsoft Dynamics NAV 2017 – Liquiditätsplanung

Nur ein Unternehmen, das seine finanziellen Mittel stets im Auge behält, kann vorausschauend planen und seine Zahlungsfähigkeit sichern. Wichtig ist dabei vor allem eine durchgängige Überwachung der Liquiditätsentwicklung. Microsoft Dynamics NAV bietet hierfür die nötigen Werkzeuge.

Um Zahlungsströme im Unternehmen richtig zu kontrollieren und auszuwerten, sollte eine sorgfältige Cashflow-Planung erfolgen, welche auch in Microsoft Dynamics NAV integriert ist. Diese greift auf alle relevanten Daten aus verschiedenen Geschäftsbereichen (z.B. Einkauf und Verkauf) zu und ermöglicht auf deren Grundlage Voraussagen über alle Einnahmen und Ausgaben einer definierten Periode. Ein großer Vorteil bei der Cashflow-Planung ist die Einbeziehung von Planzahlen wie zum Beispiel erfasste Aufträge und Bestellungen. Nachdem die verwendeten Informationen Echtzeitdaten sind, kann bei Bedarf schnell gehandelt werden. Dies funktioniert in einer isolierten Finanzbuchhaltung nicht, da lediglich gebuchte Werte vorhanden sind.

Cashflowplanung in Microsoft Dynamics NAV 2017
Cashflow-Planung in Microsoft Dynamics NAV 2017

Mit Veröffentlichung der Microsoft Dynamics NAV Version 2017 wurden die Cashflow-Funktionen um zwei Bereiche erweitert, die ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Planung spielen:

  • Die Projekte bzw. die Projekterlöse
  • Die MwSt.-Abrechnung, im Detail die Ermittlung der Umsatzsteuerzahllast

Ebenfalls nun möglich ist die manuelle Eingabe von neutralen Einnahmen und Ausgaben. So können auch Beträge außerhalb von Dynamics NAV mitberücksichtigt werden.

Cashflowplanung in Microsoft Dynamics NAV 2017
Einzubeziehende Datenbereiche in der Cashflow-Planung

Bei der erstmaligen Verwendung des Cashflow-Tools wird der Benutzer ab Version 2017 zudem durch einen Einrichtungsassistenten unterstützt. Der Anwender wird so durch die notwendigen Parameter geleitet und kann diese selbstständig definieren.

Qlik veröffentlicht neues Release „Qlik Sense June 2017“

Qlik Sense June 2017BI-Anbieter Qlik hat ein neues Release von Qlik Sense veröffentlicht. Die Version enthält erneut viele Features wie neue Charts und Visualisierungsmöglichkeiten, Advanced Analytics Funktionen, einen iOS Client, Visual Data Profiling und mehr. Aufgrund des von Qlik angekündigten neuen Releasezyklus trägt die aktuelle Version den Namen „Qlik Sense June 2017“.

Bereits auf der diesjährigen Qonnections gab Qlik bekannt, künftig alle zehn Wochen ein neues Release seiner Software zu veröffentlichen, was denselben Umfang und Stellenwert haben soll – es wird somit keine Major und Minor Releases mehr geben. Um diesen Umstand zu verdeutlichen, wird die numerische Bezeichnung durch eine Betitelung ersetzt, die dem Veröffentlichungsmonat und -jahr der jeweiligen Version entspricht. Aus Qlik Sense 4.0 wurde demnach Qlik Sense June 2017. Durch den neuen cloud-ähnlichen Releasezyklus und die veränderte Versionierung soll für den Nutzer der Upgrade-Prozess auf höhere Versionen deutlich vereinfacht werden.

Neue Features für Datenaufbereitung und Visualisierung

Qlik Sense June 2017 enthält insbesondere im Bereich der Datenaufbereitung und der Visualisierungsmöglichkeiten einige Neuerungen. So profitieren Anwender unter anderem von einer verbesserten Vorbereitung und Bereitstellung ihrer Daten ohne komplexes Scripting. Mit visuellem Data Profiling unterstützt Qlik Sense June 2017 beispielsweise dabei, Daten von Anfang an besser zu verstehen, indem bereits beim Laden automatisch Visualisierungen zur Verteilung der Daten generiert werden. Data Binning ermöglicht es darüber hinaus, numerische Daten zu gruppieren (z.B. nach Größen), um die entsprechenden Informationen besser analysieren zu können. Durch eine neue Art der Tabellenverknüpfung können zudem Tabellenansichten mit unterschiedlichen Feldern und Feldnamen miteinander verbunden werden. Dies erlaubt auch eine Verkettung verschieden angelegter Datensätze (z.B. aus unterschiedlichen Organisationen). Die Data Preparation Funktionen werden in folgendem What’s New Video vorgestellt:

Video Qlik Sense June 2017 - Data Preparation

Qlik veröffentlicht neues Release „Qlik Sense June 2017“ weiterlesen

Die richtigen Geschäftsentscheidungen treffen mit Qlik

Optimierung von Geschäftsentscheidungen mit QlikIn den eigenen Unternehmensdaten schlummert bekanntermaßen ein enormes Potential – insbesondere wenn es darum geht, daraus wichtige Erkenntnisse zu gewinnen und diese als Grundlage für künftige Entscheidungen und Strategien zu nutzen. Der Einsatz eines Business Intelligence Tools wie QlikView oder Qlik Sense kann diesen Prozess unterstützen.

Nicht nur für reibungslose Geschäftsabläufe, sondern auch für möglichst präzise Auswertungen der vorhandenen Daten ist beispielsweise eine hohe Datenqualität besonders wichtig. Damit diese stets sichergestellt werden kann, müssen die jeweiligen Daten jederzeit gepflegt und auf dem aktuellsten Stand sein. Durch die jahrelange Verwendung eines Systems kommt es jedoch oftmals zu inkonsistenten Datenbeständen, die wiederum zu unsauberen Auswertungen führen und diese damit unbrauchbar für Zukunftsprognosen oder als Entscheidungsgrundlage machen.

Zur Bereinigung der Daten empfiehlt sich daher die Anbindung einer externen Analysesoftware wie QlikView. Durch eine umfangreiche Qlik-Datenanalyse lassen sich inkonsistente oder gar falsche Daten schnell herausfiltern und als Störfaktor eliminieren. Die auf den nun bereinigten Informationen basierenden Auswertungen können schließlich als solide Basis für Geschäftsentscheidungen und -strategien genutzt werden.

Die richtigen Geschäftsentscheidungen treffen mit Qlik weiterlesen

prisma informatik