Online-Autoteilehandel auf dem Vormarsch

Online AutoteilehandelImmer mehr Branchen setzen weltweit auf E-Commerce. Auch der Handel von KFZ-Zubehör hat sich daher in den vergangenen Jahren zunehmend ins Internet verlagert. Sowohl für Hersteller, als auch für Händler spielt der Online-Vertriebskanal also eine immer wichtigere Rolle in der strategischen Ausrichtung ihres Unternehmens. Dabei lassen sich einige Trends für die kommenden Jahre ausmachen.

So wird der Online-Handel in den verschiedensten Branchen und damit auch im Automotive-Bereich weiterhin wachsen. Laut Experten hat das Wachstum hier in den vergangenen Jahren mit geschätzten 12 Milliarden Jahresumsatz und einem Marktanteil von rund 10 Prozent seinen bisherigen Höchststand erreicht. Leidtragende im Autoteile-Handel werden dabei in Zukunft vor allem stationäre Händler wie Werkstätten sein.

Als Grund für die Verlagerung kann unter anderem die steigende Nachfrage bei den Endverbrauchern gesehen werden, die mittlerweile an das flexible, komfortable und stressfreie Einkaufen über das Internet gewöhnt sind – in nahezu allen Lebensbereichen. Die fehlende Vor-Ort-Beratung stellt dabei für kaum jemanden mehr ein Problem dar, da sie in fast allen Shops durch einen umfassenden Kundenservice per E-Mail oder Hotline kompensiert wird.

Um den Anschluss nicht zu verpassen, werden sich Anbieter im KFZ-Teilehandel also zunehmend auf den Online-Vertrieb konzentrieren und ihren Internet-Handel professionalisieren müssen. Viele Unternehmen haben bereits jetzt die Startphase durchlaufen und investieren viel in den Online-Ausbau. Wichtig sind hierbei beispielsweise die Internationalisierung des Geschäfts, die Ausarbeitung professioneller Preisstrategien sowie die Diversifizierung der Einkaufbeziehungen. Rund jeder zweite Onlineshop ist deshalb mittlerweile bereits mehrsprachig aufrufbar und bietet darüber hinaus ein gut strukturiertes Angebots- und Preismodell sowie zusätzliche Serviceleistungen an.

Auch branchenfremde Unternehmen nutzen das Wachstum des Autoteile-Onlinehandels für sich und mischen ebenfalls auf dem Markt mit. So sichert sich die Shoppingplattform Amazon in der Produktkategorie „Easy Products“, in die ohne Fachkenntnisse einbaubare Ersatzteile wie Leuchtmittel oder Scheibenwischer fallen, beispielsweise mit einem geschätzten Jahresumsatz von 80 bis 120 Millionen Euro einen beachtlichen Anteil am gesamten deutschen KFZ-Zubehör-Onlinemarkt.

Eine weitere optionale Möglichkeit zur Abbildung der Geschäftsprozesse im Online-Handel mit KFZ-Zubehör bietet auch die Branchenlösung Automotive-IT. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.



Weitere Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>