Qonnections 2017: Qlik kündigt Qlik Sense June 2017 und weitere Neuerungen an

Der BI-Anbieter Qlik hat das neueste Release seiner Datenvisualisierungssoftware Qlik Sense vorgestellt. Darin enthalten sein werden unter anderem eine neue Mobile App, hybride Cloud-Modelle zur Datenhaltung sowie neue Visualisierungsmöglichkeiten wie z.B. Box Plots.

Qlik nutzte auch in diesem Jahr die gut besuchte Partner- und Nutzer-Veranstaltung Qonnections, um seinen Besuchern die neuesten Produkt-Entwicklungen zu präsentieren. Im Fokus standen diesmal unter anderem das kommende Qlik Sense Release, das im Juni unter dem Namen „Qlik Sense June 2017“ erscheinen wird, eine neue Mobile App, die auch offline genutzt werden kann sowie die erweiterten Cloud-Möglichkeiten und das Geo-Analysetool GeoAnalytics.

Verbesserte Möglichkeiten für Visualisierungen und Datenaufbereitung

Qlik Sense June 2017 wird laut Ankündigung vor allem im Bereich Visualisierung und Datenaufbereitung einige Neuerungen aufweisen. So soll das neue Release unter anderem neue Visualisierungstypen wie Box Plots, Streuungsdiagramme und Histogramme enthalten und eine neue Form der Color Intelligence einführen, welche die Zuteilung einheitlicher Farben für bestimmte Werte in Masterdimensionen ermöglicht. Zudem bietet Qlik Sense June 2017 verbesserte Möglichkeiten zum Laden, Transformieren und Anreichern von Daten ohne komplexes Scripting (z.B. visuelle Datenprofilierung, die Einteilung von Daten in Klassen und Tabellenverknüpfungen).

Qlik Sense June 2017 Highlights
Quelle: Qlik – Qonnections 2017

Ausbau des Hybrid Analytics-Modells

Da immer mehr Anwender die Vorteile von Qlik Sense Cloud und hybriden Cloud-Lösungen nutzen, gab Qlik auf der Qonnections außerdem bekannt, dass weiterhin an der nahtlosen Vernetzung von On-Premise-Installationen von Qlik Sense Enterprise mit cloudbasierten Services gearbeitet wird. Nutzern soll somit vollste Flexibilität, Skalierbarkeit und Kostenminimierung gewährleistet werden. Zum Support des Hybrid Analytics-Modells wurde auch die neue Qlik Sense Mobile App für iOS vorgestellt, die das assoziative Qlik-Modell auch offline unterstützt, indem die QIX-Engine lokal auf dem jeweiligen Endgerät betrieben wird.

Neue Anbindung an modernste Technologien

Durch seine offenen APIs ermöglicht Qlik die Verknüpfung und den direkten Datenaustausch seiner Produkte mit modernen Technologien von Drittanbietern, wie zum Beispiel Predictive Analytics. Qlik hat hierzu Schnittstellen für R und Python vorgestellt. Auf diese Weise können auch Berechnungen und Vorhersagen von externen Programmen in Qlik Sense visualisiert und so beispielsweise für Verkaufsprognosen eingesetzt werden.

Optimierte Geo-Auswertungen mit GeoAnalytics

Fokussiert wurde schließlich auch das neueste Produkt im Qlik-Portfolio: Qlik GeoAnalytics. GeoAnalytics ergänzt die bestehenden Mapping-Funktionen in QlikView und Qlik Sense – mit dem automatischen Geo-Daten-Lookup können Landkarten schnell und einfach in eine App geladen und umfangreiche standortbezogene Informationen in Visualisierungen eingebunden werden.

Weiterführende Informationen zu allen angekündigten Neuerungen in der Qlik-Produktreihe erhalten Sie auch in der offiziellen Pressemitteilung von Qlik.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.