OPplus – What’s New?

In der Finanzbuchhaltung eines Unternehmens fließen tagtäglich zahlreiche Datenströme und Prozesse zusammen, die über ein geeignetes System – zum Beispiel Microsoft Dynamics NAV – verarbeitet und abgebildet werden müssen. Die OPplus-Lösungen der Firma gbedv können dabei die Abwicklung der Finanzgeschäfte optimal unterstützen.

Zusätzlich zur Basis-Version von OPplus können nun die neuen Module „Mehrstufiges Skonto“, „Ratenzahlung“ und „Anlagenbuchhaltung“ erworben werden. Diese erleichtern die Arbeit in der Finanzbuchhaltung und bieten unter anderem die folgenden Funktionen:

Mehrstufiges Skonto
Mit dem Modul „Mehrstufiges Skonto“ lassen sich bis zu vier zusätzliche Skontoformeln und Skontoprozente hinterlegen und verwenden. Beim Debitor oder Kreditor kann des Weiteren eine zusätzliche Valutaformel verwendet werden. Die Anwendung der zusätzlichen Skontodaten und deren Auswirkungen werden entsprechend automatisch im Basis- und Zahlungsverkehr-Modul berücksichtigt.

OPplus Mehrstufiges Skonto
Einrichtung des Zahlungsbedingungscodes in Dynamics NAV

Ratenzahlung
Wurde mit einem Kreditor oder Debitor eine Ratenzahlung vereinbart, können mit dem Modul „Ratenzahlung“ verschiedene Ratenzahlungsbelege erzeugt werden. Der Ursprungsbeleg kann somit auf mehrere Raten mit unterschiedlichen Fälligkeiten aufgeteilt werden. Die Aufspaltung kann wahlweise über frei definierte Vorlagen oder manuell, bei Buchen des Originalbelegs und aus dem gebuchten Posten heraus erfolgen. In der Einrichtung kann schließlich entschieden werden, ob die Ratenzahlungsbelege mit der Belegart des Ursprungsbeleges gebucht werden sollen oder nicht. Darüber hinaus besteht in der Postenansicht die Möglichkeit, zu einem Debitor nur die Ratenzahlungsbelege anzuzeigen.

OPplus Ratenzahlung
Einrichtung der Ratenzahlung in Dynamics NAV

Erweiterte Anlagenbuchhaltung
Das Modul „Erweiterte Anlagenbuchhaltung“ setzt auf die Standard-Anlagenbuchhaltung auf und erweitert diese um verschiedene Funktionen und Anwendungen. So gestaltet sich das Anlegen neuer Anlagen bei Anlagenzugängen beispielsweise durch frei definierbare Vorlagen deutlich einfacher. Unterstützt werden mit dem erweiterten Anlagenbuchhaltungsmodul außerdem auch Anlagen mit Mengen. Darüber hinaus werden bei der Zahlung einer Einkaufrechnung für Anlagegüter mit Skonto die Anschaffungskosten auch in der Anlagenbuchhaltung automatisch reduziert. Verkäufe und Verschrottungen können zudem getrennt dargestellt und in der Finanzbuchhaltung auf gesonderte Sachkonten gebucht werden. Die neue OPplus-Version bietet außerdem unter anderem die Möglichkeit, Buchwerte zu runden und Transaktionsstorno sowie Anlagenstorno anzugleichen.

Neben diesen und weiteren Neuerungen stehen nun zudem aussagekräftige Berichte, wie Anlagenab- und -zugänge sowie ein Inventarverzeichnis als Alternative zu den Standardberichten zur Verfügung.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.