Blick in die Zukunft – Business Intelligence Trends für 2018

Business Intelligence Trends 2018Ein neues Jahr hat begonnen und auch die Business Intelligence Welt bleibt weiter in Bewegung – die Bedeutung von Daten nimmt dabei weiterhin rasant zu. Vor allem in Unternehmen steigt dadurch die Relevanz der eigenen Datenkompetenz („Data Literacy“) bei Geschäftsführern und Mitarbeitern Tag für Tag. Doch der Business Intelligence Bereich wird in den folgenden Monaten von weiteren Veränderungen geprägt sein. Den folgenden Trends gilt es daher im kommenden Jahr Beachtung zu schenken.

Mit der steigenden Relevanz von Big Data und Co. werden sich auch in Unternehmen die Notwendigkeit und der Wunsch verstärken, einen sicheren Umgang mit Daten und deren Analyse und Auswertung zu erlernen. Das Jahr 2018 wird somit ganz im Zeichen der Datenkompetenz stehen. Die neue Datenschutzgrundverordnung, die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird Anwender von BI-Software dabei vor zusätzliche Herausforderungen stellen. Je besser und sicherer Mitarbeiter und Teams also das vorhandene Datenmaterial verarbeiten können, desto zielführender können auch die Geschäftsentscheidungen sein, die auf Grundlage der Analysen und Auswertungen getroffen werden.

Eigenständig arbeiten mit Self-Service-BI

Eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Mitarbeiter Datenkompetenz aufbauen können, ist neben einem gewissen Grundverständnis für die Datenanalyse auch die Verwendung eines geeigneten Tools. Nur mit der richtigen Software ist es möglich, eigenständig möglichst viel Potential aus dem bereitgestellten Datenpool zu schöpfen. Die Lösung dieses Problems liegt bereits seit einigen Jahren in modernen Self-Service-BI-Lösungen (z.B. Qlik Sense), die es dem Anwender ermöglichen, schnell, einfach und intuitiv eigenständige Analysen und Auswertungen zu erstellen. Trotz der immer weiterwachsenden Datenmengen, die verarbeitet werden müssen, wird der Self-Service-BI-Sektor daher auch in den kommenden Jahren weiter an Relevanz gewinnen.

Das Ende der Datensilos

Für den sinnvollen Einsatz einer BI-Lösung ist eine solide Datengrundlage zwingend notwendig. Dass in der heutigen Zeit nahezu jedes Gerät und System eine mögliche Datenquelle darstellt, sollte hierbei kein Hindernis sein. Wichtig ist, dass berechtigte User jederzeit Zugriff zu allen relevanten Daten haben. Der Trend geht dabei im Jahr 2018 hin zu einer Abschaffung von Datensilos. Stattdessen sollen BI-Lösungen in der Lage sein, alle benötigten Daten, unabhängig von Datenquelle oder -format, auf einer einzigen Plattform zu integrieren.

Dynamische Analysen in alle Richtungen

Sind die gewünschten Daten einmal analysiert und ausgewertet, können sie beispielsweise verwendet werden, um Trends und Risiken zu erkennen oder neue Geschäftsstrategien und -entscheidungen zu planen. Doch mit einem statischen Bericht ist hier nicht geholfen. Das Jahr 2018 wird sich daher mehr auf Business Intelligence Tools fokussieren, die dynamische Analysen ermöglichen, um Daten immer wieder neu und sinnvoll miteinander in Beziehung zu setzen und deren unterschiedliche Zusammenhänge aufzudecken.

Die Stärken von Mensch und Maschine vereint

Durch moderne BI-Software ist es Anwendern somit bereits möglich, selbst große Datenmengen eigenständig zu analysieren. Intelligente Systeme können jedoch noch weitaus mehr Daten auswerten. Mittels Machine Learning können beispielsweise Algorithmen entwickelt werden, die historische Daten automatisch analysieren und Muster darin identifizieren können. Die jeweiligen Ergebnisse können schließlich als Vorhersagen und damit als Grundlage für künftige Geschäftsentscheidungen oder zur Lösung von Problemen dienen. Doch menschliche Erfahrungen, Vorstellungskraft oder Bedenken lassen sich technologisch nicht abbilden oder trainieren. Das Stichwort für 2018 heißt somit Augmented Intelligence. Das Konzept vereint die Stärken von Mensch und Maschine, indem die Augmented Intelligence den Menschen nicht ersetzt, sondern lediglich mit Analysen oder Hinweisen unterstützt, wenn die zugrundeliegenden Daten beispielsweise zu komplex oder umfangreich werden.

Dies sind nur einige Trends, die die Business Intelligence Welt im Jahr 2018 bewegen werden. Weiterhin werden jedoch beispielsweise auch das Thema Cloud sowie die neue Datenschutzgrundverordnung Einfluss auf den Bereich Business Intelligence ausüben.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich, dass meine Daten von der prisma Unternehmensgruppe gespeichert und verarbeitet werden. Eine Datenweitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.*