Archiv der Kategorie: Allgemeines

Dynamics 365 Business Central: Hilfreiche Features für mehr Produktivität

Seit einigen Wochen ist das neue Release von Microsofts ERP-Software Dynamics 365 Business Central (ehemals Dynamics NAV) nun sowohl in der Cloud-, als auch in der On-Premise-Version auf dem Markt. Mit neuen Features und Verbesserungen möchte die Lösung, wie auch bereits in früheren Versionen, insbesondere die Produktivität und das Nutzererlebnis optimieren.

Viele der eingeführten Neuerungen zielen daher auch diesmal wieder darauf ab, das Arbeiten mit der Software angenehmer, einfacher und zeitsparender zu machen. Insbesondere die erneuerte, moderne Web Client Umgebung sowie diverse Produktivitätsfunktionen tragen wesentlich dazu bei.

Verbesserte Suche, Filterung und Navigation von Listendaten

Für besonders effizientes und produktives Arbeiten ist es wichtig, benötigte Daten im System schnell zu finden. Hierzu bietet Business Central beispielsweise eine verbesserte Suche. Das Feld „Suche“ ersetzt dabei das bisherige Feld „Suche nach Seite oder Bericht“ und ermöglicht es, neben Objekten wie Seiten und Berichten zum Beispiel auch Aktionen und Produktdokumentationen zu suchen. Für bessere Ergebnisse sorgt zudem eine überarbeitete Suchlogik.

Suchfunktion in Dynamics 365 Business Central
Neues Suchfeld in Dynamics 365 Business Central

Dynamics 365 Business Central: Hilfreiche Features für mehr Produktivität weiterlesen

Buchempfehlung: Microsoft Dynamics NAV 2018 – Grundlagen

Fachbuch - Dynamics NAV 2018 - GrundlagenIn ihrem Anwenderbuch geben die Autoren Michaela Gayer, Christian Hauptmann und Jürgen Ebert hilfreiche Ratschläge zur Abwicklung von Geschäftsprozessen mit dem ERP-System Dynamics NAV 2018.

Das Fachbuch konzentriert sich auf verschiedene Unternehmensbereichen wie Beschaffung, Vertrieb, Lager, Produktion und Finanzbuchhaltung. Am Beispiel der unterschiedlichen Bereiche wird erklärt, wie zentrale Geschäftsabläufe (vom Einkauf über die Produktion bis hin zum Vertrieb) mit Dynamics NAV 2018 abgewickelt werden können. Dabei wird sowohl auf den Umgang mit der Software, als auch auf die Systemeinrichtung und grundlegende Strukturen der Lösung eingegangen.

Neben der Systembedienung lernt der Anwender im Ratgeber auch, wie Geschäftsprozesse generell in Dynamics NAV abgebildet werden. Praxisbeispiele helfen schließlich dabei, zentrale Aufgaben im jeweiligen Fachbereich Schritt für Schritt zu lösen und die neu erworbenen Kenntnisse zu verinnerlichen.

Das Buch ist für alle Anwender von Dynamics NAV 2018 geeignet und kann hier erworben werden: Microsoft Dynamics NAV 2018 – Grundlagen: Das Anwenderbuch zur Abwicklung von Geschäftsprozessen

Dynamics 365 Business Central: Neuer Name – neue Lizenzierung

Seit wenigen Wochen sind die aktuellen Herbst-Releases einiger Microsoft Business Lösungen auf dem Markt. Die ERP-Software Dynamics NAV hat dabei neben neuen Features und Verbesserungen auch offiziell den Namen Dynamics 365 Business Central erhalten. Mit dem neuen Titel gibt es für das Produkt auch ein neues Lizenzierungsmodell.

Unverändert bleibt dabei die Wahlmöglichkeit, ob die Software via Kauflizenz im Rahmen der Perpetual Licencing Option erworben oder über das Subscriptional Licencing lediglich gemietet wird. Erstere Möglichkeit sieht den Kauf der Lösung für eine unbefristete und uneingeschränkte Nutzung vor und erfordert jährlich 16% Maintenance-Gebühren. Das Subscriptional Licencing ist dagegen ein Abonnement, bei dem die Software über den Zeitraum einer bestimmten Subscription-Dauer genutzt werden kann. Das Subscription Licencing Modell ist somit deutlich flexibler und bietet sich insbesondere für die Nutzung der Lösung in der Cloud als Software-as-a-Service (SaaS) an. Die Abrechnung erfolgt pro Nutzer pro Monat.

Dynamics 365 Business Central Lizenzierung
Quelle: Microsoft

Das Lizenzmodell hat im Zuge der Business Central Einführung jedoch einige Änderungen erfahren. So kommt ab sofort statt des bisherigen Concurrent User Models das Named User Modell zum Einsatz, welches bereits bei fast allen anderen Microsoft Produkten verwendet wird. Beim Concurrent User Modell war der Zugriff bisher lediglich auf die Anzahl der Anwender begrenzt, die sich gleichzeitig im System anmelden können. Beim Named User Modell können hingegen nur die lizenzierten Anwender berechtigt werden – egal ob diese gleichzeitig oder zu unterschiedlichen Zeitpunkten im System arbeiten. Jeder Anwender, der das System nutzen möchte, benötigt demnach eine eigene Lizenz. Für Dynamics NAV Bestandskunden mit einem aktiven Enhancement Plan bis einschließlich Version 2018 sind Lizenzerweiterungen allerdings weiterhin möglich. Die bisherigen Concurrent User können in diesem Fall somit auch in Zukunft erworben werden.

Dynamics 365 Business Central: Neuer Name – neue Lizenzierung weiterlesen

Qlik Sense November 2018

The Qlik Sense story goes on – das letzte Release des Jahres überrascht wieder mit zahlreichen Neuerungen und coolen Features. Erstmals integriert Qlik Machine Learning Fähigkeiten in die Engine des Produkts. Man darf also auch gespannt sein, was uns 2019 in diesem Bereich erwarten wird. Nachfolgend ein Überflug über die Highlights des November Releases:

 


Dashboard Extension Bundle
Mit dem Dashboard Extension Bundle haben die ersten standardmäßig integrierten Extensions in Qlik Sense Einzug gehalten. Während der Installation des Updates kann das Feature optional mit installiert werden. Wer sich dafür entscheidet, findet unter den Custom Objects fünf neue Extensions, die ab sofort offiziell mit Qlik Sense ausgeliefert und voll supported werden.

  • Mit dem Date Range Picker können beliebige Zeitranges als Auswahlkriterium für Analysen definiert werden
  • Über die Navigation Buttons können Selektionen und Actions frei definiert und für die gesamte App hinterlegt werden
  • Mit Hilfe des Tab Containers können innerhalb eines Qlik Sense Objekts nun mehrere Reiter angelegt werden, um verschiedene Visualisierungen bzw. Analyseansichten für eine Auswahl komprimiert darstellen zu können
  • Ein Show & Hide Container, mit dem mehrere Visualisierungen in Abhängigkeit der aktuellen Auswahlkriterien in einem Objekt angezeigt werden können
  • Das Variable Input Object ermöglicht es, Werte für Selektionen mit Hilfe von Buttons, Drop-Down Menüs und Texteingabefeldern anzugeben

Insight Advisor
Zur weiteren Verbesserung des im Juni dieses Jahres eingeführten Insight Advisors ist die Cognitive Engine in Qlik Sense nun erstmals mit Machine Learning Fähigkeiten im Bereich Mustererkennung und für die Applikationen ausgestattet. Die Engine lernt von der Interaktion der Benutzer mit dem Produkt, um die Relevanz der vorgeschlagenen Insights kontinuierlich zu verbessern und dem Unternehmen anzupassen. Derzeit können Vorschläge für Insights dauerhaft ausgeblendet werden, die Verwendung von bestimmten Feldern festgelegt oder auch für folgende Vorschläge ausgeschlossen werden. Diese Funktion wird in den kommenden Releases kontinuierlich ausgebaut werden.

Qlik Sense November 2018 weiterlesen

QlikView November 2018 – What’s New

BI-Anbieter Qlik hat das November-Release seiner Datenanalyse-Software QlikView veröffentlicht. Die neue Version bringt wieder einige spannende Neuerungen und Verbesserungen mit sich.

Zu den Highlights der neuen und aktualisierten Funktionen von QlikView zählen unter anderem:

  • Unterstützung bei der Erstellung und Planung von Dateien im QlikView Publisher
    In der neuen Version findet sich im QlikView Publisher unter den unterstützenden Aufgaben nun auch die Aufgabe „File Exists“. Diese neue Option kann dazu verwendet werden, um nach der Erstellung einer Datei eine weitere Aufgabe auszulösen. Dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn das System Dateien in unregelmäßigen Intervallen erstellt, und dient zur Verbesserung der Erstellung von Dateien und der Planung. Eine „File Exists“-Aufgabe wird auch dann abgeschlossen, wenn die entsprechende Datei nicht gefunden wird, löst in diesem Fall aber nicht die Folgeaufgabe aus.
  • Neue Logdatei für die Engine Performance
    Für eine optimierte Fehlersuche und das Design von Dokumenten steht in QlikView November 2018 nun eine neue QVS-Engine-Protokolldatei zur Verfügung. Weil die Engine-Logdatei eine große Menge an Logdaten erstellt, ist sie standardmäßig deaktiviert und kann bei Bedarf für einen begrenzten Zeitraum aktiviert werden. Das generierte Protokoll enthält DocId, ObjectId, ObjectType, NetRAM und PeakRAM, die dem Nutzer aufzeigen, welche Objekte in der App den größten Kapazitätsbedarf an RAM besitzen.
  • Separates Reload-Performance-Protokoll
    Spezielle neue Protokolldateien geben ab sofort in separater Form Auskunft über die Aufgabenperformance. Diese Information war bis dato in den Aufgabenprotokollen zu finden. Die neue Anordnung der Protokolldateien ermöglicht einen einfacheren Reload der Performance-Analyse und dokumentiert, welche Dokumente den größten Ressourcenverbrauch haben.
  • Verbesserter QlikView-Skriptladeprozess
    QlikView November 2018 bietet die Möglichkeit, mittels einer einzigen Anfrage im QlikView-Ladeskript vollständige Tabellen aus einem SSE-Plugin zu laden.
  • Benutzerdefinierte Einstellungen in den in der QMC gelisteten Konfigurationsdateien
    Die neue QlikView-Version ermöglicht es, alle „Non-Default-Einstellungen“, die in der jeweiligen QlikView-Entwicklung vorgenommen wurden, direkt im Menü der QlikView Management Console (QMC) anzuzeigen. Die angezeigte Liste dient zur Dokumentation aller benutzerdefinierten Konfigurationen und bietet somit eine ideale Grundlage zur Aktualisierung oder Migration der jeweiligen QlikView-Installation.Neben den aufgeführten neuen Features enthält QlikView November 2018 weitere Neuerungen, wie zum Beispiel die Unterstützung von .NET Framework 4.7.2 und die Implementierung der Skia Grafik-Bibliothek zur Verbesserung von App-Visualisierungen.

Einen Überblick zu den Highlights der neuen QlikView-Version bietet wie immer auch das folgende Video:

Flexibel und sicher in die Cloud starten mit der neuen Qlik Sense Multi Cloud

Qlik Sense Multi CloudImmer mehr Unternehmen verlagern Daten und Anwendungen in öffentliche und private Clouds, um von den Vorteilen einer skalierbaren Datenspeicherung und -verarbeitung zu profitieren. Gleichzeitig besteht aber weiterhin Bedarf an einer lokalen Datenspeicherung und -verarbeitung, beispielsweise für Altsysteme oder aufgrund von Sicherheits- und Compliance-Vorschriften.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, bietet Qlik Sense seit einem seiner letzten Releases neue Möglichkeiten für die Einrichtung einer Multi-Cloud-Architektur.

Mit dem neuen Bereitstellungspaket „Qlik Sense Enterprise for Elastic“ können Qlik Sense Installationen flexibel auf die unterschiedlichsten Umgebungen verteilt, konsumiert und verwaltet werden – egal, ob in der Cloud oder lokal. Die Architektur kann dabei jederzeit einfach und flexibel angepasst werden – je nachdem, wie sich die Unternehmensanforderungen mit der Zeit verändern.

Die Multi-Cloud-Funktionen wurden unter der Zielsetzung entwickelt, Anwendern eine einheitliche Plattform zu bieten, die einfach und wirtschaftlich skalierbar ist, unabhängig von den verschiedenen lokalen und Cloud-Infrastrukturen. Dementsprechend verfügen alle Benutzer über eine einzige, gemeinsame Lizenz und Anmeldung in allen Umgebungen, um den Zugriff einfach und nahtlos zu gestalten.

Von den Multi-Cloud-Funktionen können Kunden seit dem Release Qlik Sense Enterprise Juni 2018 profitieren.

prisma Business Day 2018: Neues Konzept ein voller Erfolg

prisma Business Day 2018
Quelle: prisma informatik

Am 25. Oktober lud die prisma informatik wieder zu ihrem alljährlichen Business Day – dieses Jahr mit neuer Location, neuem Konzept und einem zusätzlichen Meet & Great-Event am Vorabend. Die neue, moderne Aufmachung der Veranstaltung sowie die thematische Vielfalt, die unsere Experten und Gast-Speaker boten, waren bei den Besuchern ein voller Erfolg.

Unser jährlicher Business Day fand in diesem Jahr nicht wie gewohnt in den Räumen der prisma informatik statt, sondern im Sportpark Ronhof – der Heimat der SpVgg Greuther Fürth. Entsprechend sportlich gestaltete sich auch das Programm neben den interessanten Vorträgen und den Ständen in der neuen Info-Zone. Passend zur Stadion-Kulisse konnten unsere Gäste nämlich ihre Schussstärke und Treffsicherheit mit dem Fußball messen und sich in einer Führung das Stadion zeigen lassen.

Doch vor allem auch die angebotene Themenvielfalt an den verschiedenen Info-Ständen konnte die Besucher begeistern. Hier wurde sich angeregt über ausgewählte Themen, wie z.B. Dynamics 365, Qlik, Modern Workplace sowie zu Branchenausprägungen wie der Automotive-IT unterhalten, informiert und neue Kontakte geknüpft. Fleißig genetworkt wurde auch in den Pausen bei verschiedenen Snacks, Kaffee und Kuchen.

prisma Business Day 2018: Neues Konzept ein voller Erfolg weiterlesen

Qlik NPrinting: Neuerungen im Herbst-Release

Qlik NPrintingIm Zuge der kürzlich veröffentlichten Qlik-Releasewelle, mit der die Datenvisualisierungsplattform Qlik Sense wieder einige Optimierungen erfahren hat, wurde auch NPrinting mit neuen Features und Funktionen ausgestattet.

Die wichtigsten Neuerungen und Verbesserungen in NPrinting September 2018 betreffen unter anderem folgende Bereiche:

Passwortschutz         

Seit dem September Release verfügt NPrinting über einen Passwortschutz. Es ist möglich, sowohl „read“- als auch „read & write“-Passwörter zu vergeben. Der Schutz kann auf allen Ebenen angewendet werden: Für Berichte, für die Veröffentlichung von Berichten sowie auch für einzelne Benutzer. Die Preview im Newsstand ist für passwortgeschützte Berichte dementsprechend deaktiviert.

Makros in Excel –Berichten

Hinsichtlich der Erstellung von Excel-Reports ist es ab sofort möglich, Visual Basic Makros in Berichte zu integrieren und diese im *.xlsm Format zu veröffentlichen.

Cookies 

In Anlehnung an die neuen Datenschutzrichtlinien werden NPrinting Cookies nach dem Session Logout ab sofort gelöscht.

Neben den genannten und weiteren neuen Features enthält die Version NPrinting September 2018 auch wieder zahlreiche Verbesserungen hinsichtlich Performance und Stabilität.

prisma csp auf dem Digital FUTUREcongress 2018: Herausforderung „Cloud“ meistern

Herausforderung Cloud meistern mit prisma cspDie prisma csp GmbH wird dieses Jahr erstmals auf dem Digital FUTUREcongress in Essen vertreten sein. Die eintägige Kongressmesse widmet sich am 8. November unter dem Motto „discover Business 4.0“ verschiedenen Digitalisierungsthemen – unter anderem auch dem Schlagwort „Cloud“.

Das Messe- und Kongressprogramm bündelt die wichtigsten digitalen Trends und Lösungen für den Mittelstand nach acht erfolgreichen Veranstaltungen in Frankfurt und Bielefeld dieses Jahr in der Ruhrmetropole Essen. Über 120 Aussteller, Speaker, Podiumsdiskussionen, Keynotes und Workshops bilden eine optimale Plattform, um sich mit renommierten IT-Experten über alle Kernbereiche der Digitalisierung (z.B. IoT, ERP, CRM und DMS) auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Die Digitalisierung hat schließlich mittlerweile sämtliche Lebensbereiche erreicht – sowohl privat, als auch geschäftlich. Insbesondere in Unternehmen sind digitale Geschäftsprozesse in der heutigen Zeit gar nicht mehr wegzudenken. Doch die höhere Komplexität und Dynamik der digitalisierten Geschäftswelt erfordert im Business-Bereich auch eine umfangreiche Kommunikation und Zusammenarbeit, die durch aufgabengerechte, zeitgemäße und produktive Software unterstützt werden sollte. Diese Herausforderung lässt sich heutzutage am besten in der Cloud meistern. Dennoch stehen viele Unternehmen dem Thema Cloud noch immer skeptisch gegenüber.

Die Cloud ist jedoch vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen kein Risiko, sondern vielmehr eine Chance für Digitalisierung, mehr Produktivität und Sicherheit. Wichtig ist dabei lediglich, die Verfügbarkeit, Integrität und insbesondere auch die Vertraulichkeit von Informationen im Unternehmen durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen nachweislich sicherzustellen – Ziele, die sich durch einen Modern Workplace mit den Produkten der Microsoft 365 Reihe in der Azure Cloud optimal erreichen lassen. Zusätzliche Unterstützung können dabei beispielsweise cloudbasierte Lösungen für digitales Dokumentenmanagement und smartes Intranet mit den Produkten von DocuWare und Valo bieten.

Die prisma csp GmbH berät Sie hierbei gerne zu den idealen Cloud-Lösungen für mehr Produktivität und Sicherheit und verhilft Ihnen so zu einem reibungslosen und smarten Start in die Cloud. Gerne zeigen wir Ihnen hierzu im Rahmen des Digital FUTUREcongress die vielfältigen Möglichkeiten eines modernen Arbeitsplatzes in der Microsoft Cloud mit dem umfangreichen Microsoft 365-Lösungspaket sowie den Lösungen von DocuWare und Valo.

Besuchen Sie uns am 8. November in der Messe Essen (CongressCenter Süd) an Stand G7 in Halle 1A. Wir freuen uns auf Sie!

Microsoft veröffentlicht Oktober-Release: Dynamics NAV wird zu Dynamics 365 Business Central

Microsoft hat die Oktober-Releases für einige seiner Business Applications ausgerollt. Die neue Version der ERP-Software Dynamics NAV erhält damit nicht nur neue Features und Verbesserungen, sondern auch einen neuen Namen: Dynamics 365 Business Central (On-Premises).

Schon seit Längerem war bekannt, dass nach der zuletzt veröffentlichten Version Dynamics NAV 2018 kein neues Release mehr unter dem bekannten Namen erscheinen wird. Stattdessen wird die Produktlinie mit dem Titel Dynamics 365 Business Central weitergeführt. Kunden, die aktuell eine lokale Dynamics NAV Lösung im Einsatz haben, können diese jedoch auch in Zukunft weiterhin ungehindert nutzen. Alle Folgeversionen der Produktreihe werden künftig aber unter dem neuen Produktnamen veröffentlicht.

Dynamics 365 Business Central Roadmap
Dynamics 365 Business Central Roadmap (Quelle: Twitter/atotovic)

Neukunden können Dynamics NAV 2018 nur noch bis 31. Dezember 2018 kaufen, anschließend kann nur noch Business Central (On-Premises) erworben werden. Bestandskunden mit Dynamics NAV 2009 oder älteren Versionen können zudem ab dem 01. Januar 2019 kein Upgrade auf NAV 2018 mehr durchführen, sondern nur noch auf Business Central (On-Premises).

Dynamics NAV Kunden mit einem aktiven Dynamics Enhancement Plan können, wie eingangs bereits erwähnt, ihre aktuelle Installation weiterverwenden oder aber auf Dynamics 365 Business Central (On-Premises) upgraden. Hierbei werden die vorhandenen Dynamics NAV Lizenzen und Funktionen entsprechend auf Business Central (On-Premises) übertragen. Ein Downgrade auf Dynamics NAV 2018 oder frühere Versionen ist anschließend nicht mehr möglich.

Microsoft veröffentlicht Oktober-Release: Dynamics NAV wird zu Dynamics 365 Business Central weiterlesen