Schlagwort-Archive: BI Tools

Qlik veröffentlicht Qlik Sense November 2017

Nur rund zwei Monate nach dem letzten Release im September hat Qlik nun die neueste Version seiner Datenvisualisierungslösung Qlik Sense November 2017 auf den Markt gebracht.

Die im neuen Release enthaltenen Verbesserungen und Neuerungen betreffen vor allem die Visualisierungsmöglichkeiten, das Hinzufügen von Daten sowie die Navigation innerhalb der Apps. Zu den wichtigsten Features und Erweiterungen zählen unter anderem:

Verbesserte Visualisierungen
Mit dem Release von Qlik Sense November 2017 wurden die Visualisierungen verbessert und erweitert. Dem Anwender wird es nun unter anderem ermöglicht, in einer Tabelle horizontal zu scrollen, die Größe von Bubbles zu variieren und in Verteilungs- und Box Plot-Diagrammen die Farben durch eine Formel zu verändern. Darüber hinaus können Daten direkt im Editor-Modus hinzugefügt und aktualisiert werden, ohne zum Datenmanager wechseln zu müssen.

Manuelles Hinzufügen von Daten
In Qlik Sense November 2017 können Daten in den Datenmanager manuell eingefügt werden. Die manuelle Eingabe ermöglicht es dabei, die Daten direkt in den Tabelleneditor einzugeben und anschließend als Tabelle dem Datenmanager hinzuzufügen.

Details-Dialog im Datenmanager
In einem Details-Dialog lässt sich nun die Abfolge von Veränderungen anzeigen, die an ausgewählten Tabellen und Feldern vorgenommen wurden. So kann der Anwender direkt sehen, aus welcher Quelle die Tabelle oder das Feld stammt, welche Transformationen und in welcher Reihenfolge diese vorgenommen wurden.

Tastatur-Navigation in Qlik Sense Apps
Sowohl auf der App-Übersichtsseite, als auch in der Qlik Sense Toolbar ist es nun möglich, über die Tastatur zu navigieren.

Einen kurzen Überblick über die aufgeführten und einige weitere Neuerungen in Qlik Sense November 2017 gibt das folgende Video:

What's New in Qlik Sense November 2017

Zeitgleich zur Veröffentlichung der neuen Qlik Sense Version hat Qlik auch die November Releases seiner Lösungen QlikView und Qlik NPrinting auf den Markt gebracht, die beide vor allem Verbesserungen im technischen Bereich beinhalten.

Qlik veröffentlicht Qlik Sense September 2017 und Qlik NPrinting September 2017

Vor kurzem gab BI-Anbieter Qlik seine neue Release-Strategie bekannt: Ab sofort erfolgt fünf Mal im Jahr ein Majorrelease. Hierbei liegen neben kontinuierlichen Releases von Qlik Sense zusätzlich jeweils unterschiedliche Schwerpunkte auf den weiteren Produkten des BI-Portfolios.

Nach „Qlik Sense June 2017“ im vergangenen Juni wurde nun „Qlik Sense September 2017“ veröffentlicht. Zeitgleich zu Qlik Sense September 2017 tritt auch die Reporting-Plattform Qlik NPrinting mit einer neuen Version und einigen – teilweise seit Langem erwarteten – Features und Verbesserungen auf.

Das Release beinhaltet auch diesmal wieder einige interessante Features und Verbesserungen – unter anderem:

  • Neue Qlik Sense Mobile App 
    Die neue Qlik Sense Mobile App für iOS-Geräte ist ab sofort im Apple Enterprise Store verfügbar. Mit der App können gewünschte Qlik Sense Auswertungen heruntergeladen und auf dem iPad verwendet werden. Die leistungsstarken Funktionen der QIX-Engine, wie beispielsweise die assoziative Suche laufen dabei direkt auf dem iPad und bleiben voll erhalten.
Qlik Sense September 2017 - Mobile App
Quelle: Qlik

Qlik veröffentlicht Qlik Sense September 2017 und Qlik NPrinting September 2017 weiterlesen

Qlik veröffentlicht neues Release „Qlik Sense June 2017“

Qlik Sense June 2017BI-Anbieter Qlik hat ein neues Release von Qlik Sense veröffentlicht. Die Version enthält erneut viele Features wie neue Charts und Visualisierungsmöglichkeiten, Advanced Analytics Funktionen, einen iOS Client, Visual Data Profiling und mehr. Aufgrund des von Qlik angekündigten neuen Releasezyklus trägt die aktuelle Version den Namen „Qlik Sense June 2017“.

Bereits auf der diesjährigen Qonnections gab Qlik bekannt, künftig alle zehn Wochen ein neues Release seiner Software zu veröffentlichen, was denselben Umfang und Stellenwert haben soll – es wird somit keine Major und Minor Releases mehr geben. Um diesen Umstand zu verdeutlichen, wird die numerische Bezeichnung durch eine Betitelung ersetzt, die dem Veröffentlichungsmonat und -jahr der jeweiligen Version entspricht. Aus Qlik Sense 4.0 wurde demnach Qlik Sense June 2017. Durch den neuen cloud-ähnlichen Releasezyklus und die veränderte Versionierung soll für den Nutzer der Upgrade-Prozess auf höhere Versionen deutlich vereinfacht werden.

Neue Features für Datenaufbereitung und Visualisierung

Qlik Sense June 2017 enthält insbesondere im Bereich der Datenaufbereitung und der Visualisierungsmöglichkeiten einige Neuerungen. So profitieren Anwender unter anderem von einer verbesserten Vorbereitung und Bereitstellung ihrer Daten ohne komplexes Scripting. Mit visuellem Data Profiling unterstützt Qlik Sense June 2017 beispielsweise dabei, Daten von Anfang an besser zu verstehen, indem bereits beim Laden automatisch Visualisierungen zur Verteilung der Daten generiert werden. Data Binning ermöglicht es darüber hinaus, numerische Daten zu gruppieren (z.B. nach Größen), um die entsprechenden Informationen besser analysieren zu können. Durch eine neue Art der Tabellenverknüpfung können zudem Tabellenansichten mit unterschiedlichen Feldern und Feldnamen miteinander verbunden werden. Dies erlaubt auch eine Verkettung verschieden angelegter Datensätze (z.B. aus unterschiedlichen Organisationen). Die Data Preparation Funktionen werden in folgendem What’s New Video vorgestellt:

Video Qlik Sense June 2017 - Data Preparation

Qlik veröffentlicht neues Release „Qlik Sense June 2017“ weiterlesen

Die richtigen Geschäftsentscheidungen treffen mit Qlik

Optimierung von Geschäftsentscheidungen mit QlikIn den eigenen Unternehmensdaten schlummert bekanntermaßen ein enormes Potential – insbesondere wenn es darum geht, daraus wichtige Erkenntnisse zu gewinnen und diese als Grundlage für künftige Entscheidungen und Strategien zu nutzen. Der Einsatz eines Business Intelligence Tools wie QlikView oder Qlik Sense kann diesen Prozess unterstützen.

Nicht nur für reibungslose Geschäftsabläufe, sondern auch für möglichst präzise Auswertungen der vorhandenen Daten ist beispielsweise eine hohe Datenqualität besonders wichtig. Damit diese stets sichergestellt werden kann, müssen die jeweiligen Daten jederzeit gepflegt und auf dem aktuellsten Stand sein. Durch die jahrelange Verwendung eines Systems kommt es jedoch oftmals zu inkonsistenten Datenbeständen, die wiederum zu unsauberen Auswertungen führen und diese damit unbrauchbar für Zukunftsprognosen oder als Entscheidungsgrundlage machen.

Zur Bereinigung der Daten empfiehlt sich daher die Anbindung einer externen Analysesoftware wie QlikView. Durch eine umfangreiche Qlik-Datenanalyse lassen sich inkonsistente oder gar falsche Daten schnell herausfiltern und als Störfaktor eliminieren. Die auf den nun bereinigten Informationen basierenden Auswertungen können schließlich als solide Basis für Geschäftsentscheidungen und -strategien genutzt werden.

Die richtigen Geschäftsentscheidungen treffen mit Qlik weiterlesen

Qlik für Finanzdienstleister

Dass die Business Intelligence Lösungen von Qlik vielerlei spannende Funktionen für Anwender in Finanzabteilungen bieten, haben wir Ihnen erst kürzlich in einem ausführlichen Blogbeitrag gezeigt. Doch auch Finanzdienstleistungsunternehmen können dabei ganz besonders von den zahlreichen Vorteilen profitieren.

So setzen beispielsweise viele Banken oder Versicherungen in Anwendungsbereichen wie Kosten- und Risikomanagement, Kundenbetreuung, Transaktionsüberwachung, Vertriebs-, Umsatz- und Investmentanalyse sowie für Management-Dashboards und -Scorecards bereits erfolgreich Qlik-Produkte ein, um ihr Tagesgeschäft optimal abwickeln und Mitarbeitern und Kunden den besten Service garantieren zu können. Welche Möglichkeiten sich durch den Einsatz von Qlik-Lösungen insbesondere für Nutzer aus der Finanzdienstleistungsbranche bieten, zeigt auch folgendes Video:

Video Qlik Finanzdienstleister

Qonnections 2017: Qlik kündigt Qlik Sense June 2017 und weitere Neuerungen an

Der BI-Anbieter Qlik hat das neueste Release seiner Datenvisualisierungssoftware Qlik Sense vorgestellt. Darin enthalten sein werden unter anderem eine neue Mobile App, hybride Cloud-Modelle zur Datenhaltung sowie neue Visualisierungsmöglichkeiten wie z.B. Box Plots.

Qlik nutzte auch in diesem Jahr die gut besuchte Partner- und Nutzer-Veranstaltung Qonnections, um seinen Besuchern die neuesten Produkt-Entwicklungen zu präsentieren. Im Fokus standen diesmal unter anderem das kommende Qlik Sense Release, das im Juni unter dem Namen „Qlik Sense June 2017“ erscheinen wird, eine neue Mobile App, die auch offline genutzt werden kann sowie die erweiterten Cloud-Möglichkeiten und das Geo-Analysetool GeoAnalytics.

Verbesserte Möglichkeiten für Visualisierungen und Datenaufbereitung

Qlik Sense June 2017 wird laut Ankündigung vor allem im Bereich Visualisierung und Datenaufbereitung einige Neuerungen aufweisen. So soll das neue Release unter anderem neue Visualisierungstypen wie Box Plots, Streuungsdiagramme und Histogramme enthalten und eine neue Form der Color Intelligence einführen, welche die Zuteilung einheitlicher Farben für bestimmte Werte in Masterdimensionen ermöglicht. Zudem bietet Qlik Sense June 2017 verbesserte Möglichkeiten zum Laden, Transformieren und Anreichern von Daten ohne komplexes Scripting (z.B. visuelle Datenprofilierung, die Einteilung von Daten in Klassen und Tabellenverknüpfungen).

Qlik Sense June 2017 Highlights
Quelle: Qlik – Qonnections 2017

Ausbau des Hybrid Analytics-Modells

Da immer mehr Anwender die Vorteile von Qlik Sense Cloud und hybriden Cloud-Lösungen nutzen, gab Qlik auf der Qonnections außerdem bekannt, dass weiterhin an der nahtlosen Vernetzung von On-Premise-Installationen von Qlik Sense Enterprise mit cloudbasierten Services gearbeitet wird. Nutzern soll somit vollste Flexibilität, Skalierbarkeit und Kostenminimierung gewährleistet werden. Zum Support des Hybrid Analytics-Modells wurde auch die neue Qlik Sense Mobile App für iOS vorgestellt, die das assoziative Qlik-Modell auch offline unterstützt, indem die QIX-Engine lokal auf dem jeweiligen Endgerät betrieben wird.

Qonnections 2017: Qlik kündigt Qlik Sense June 2017 und weitere Neuerungen an weiterlesen

Finanzgeschäfte steuern mit Qlik Sense Enterprise

Finanzgeschäfte mit Qlik Sense EnterpriseMit den vielfältigen Business Intelligence Lösungen von Qlik lassen sich Unternehmensdaten aller Branchen effizient auswerten und visualisieren. Auch Anwender in Finanzabteilungen können von den umfangreichen Funktionen von Qlik Sense Enterprise profitieren.

So kann Qlik Sense Enterprise beispielsweise kaufmännische Geschäftsführer und deren Finanzabteilungen dabei unterstützen, einen besseren Überblick über das operative und finanzielle Geschäft zu behalten, indem es dem Anwender dynamische Apps zur Optimierung von Analysen und Vorhersagen bietet. Die Applikationen extrahieren und verknüpfen Basisdaten aus verschiedenen Quellen mit einer frei konfigurierbaren Aktualisierungsfrequenz, egal ob aus einem ERP-System, aus Excel-Dateien oder durch Zugriff auf Web-APIs. Statt mit abfragebasierten Lösungen lediglich auf Teilmengen-Analysen beschränkt zu sein, versetzt das assoziative Modell von Qlik den Anwender in die Lage, Visualisierungen über sämtliche Daten zu erstellen und so auch bisher unbekannte Zusammenhänge zu erkennen.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten im Finanzbereich

Wichtige Anwendungsbereiche für Finanzabteilungen sind beispielsweise die Verbesserung der Datenqualität für Kennzahlenberechnungen, die schnelle Plausibilitätskontrolle von ERP-Buchungsroutinen oder die Etablierung interaktiver Unternehmensreports. Die Datenauswertung und Visualisierung von Zusammenhängen mit Qlik Sense Enterprise trägt somit zu einer besseren Finanzplanung, zur Cashflow-Optimierung und damit auch zur Ergebnissteigerung bei. Durch seine einfache Handhabung mit Self-Service-Funktionalitäten befähigt Qlik Sense Enterprise – anders als ressourcenintensive, inkonsistente Finanzabstimmungen – auch Anwender ohne fortgeschrittene technische Kenntnisse dazu, verlässliche Finanzanalysen und Reports zu erstellen. Hierzu bietet Qlik Sense Enterprise unter anderem folgende Möglichkeiten und Vorteile:

  • „Was wäre wenn“-Analyse
    Erlaubt es Managern, unterschiedliche Vorhersageszenarien und Budgetierungen zu testen und die Auswirkungen der möglichen Ergebnisse zu bewerten.
  • Vergleichende Analyse
    Ermöglicht es Nutzern, verschiedene Budget-Verteilungen, Ressourcen und Kostenschätzungen miteinander zu vergleichen.
  • Schnelle Integration multipler Datenquellen
    Kreiert einen ganzheitlichen Überblick über Planungs- und Budgetierungsdaten aus unterschiedlichen Datenquellen heraus.
  • Kollaboration und Anmerkungen
    Optimierte Gruppenentscheidungen durch interaktive Sessions und Anmerkungen zur Anpassung funktionaler Verzögerungszeiten.
  • Umfassendes Partnernetzwerk
    Bestmögliche Budgetierungs- und Planungsapplikationen verschiedener Partner – auf spezifische Geschäftsanforderungen zugeschnitten.

Mit seinen vielfältigen Funktionen sowie der Möglichkeit zur Anbindung multipler Datenquellen bildet Qlik Sense Enterprise somit die ideale Basis zur Steuerung verschiedenster Prozesse im Finanz-Bereich. Qlik Sense Enterprise leistet effiziente Unterstützung für Aufgabenbereiche wie zum Beispiel Finanzplanung und -analyse, Kosten- und Risikomanagement, Validierung von Umsatz- und Rentabilitätskennzahlen, Investmentanalyse, Cashflow und Bilanzmanagement.

Sehen Sie in folgendem Video zehn Anwendungsfälle im Finanzbereich mit Qlik Sense Enterprise:

Qlik Finance Toolkit Video

Qlik vs. Power BI

Vergleich Qlik und Power BIDie Produkte des Anbieters Qlik gehören seit Jahren zu den marktführenden Lösungen im Business Intelligence Bereich. Mit seiner Analyse-Software Power BI möchte sich auch Microsoft auf dem BI-Markt etablieren. Welches Produkt jedoch für ein Unternehmen am besten geeignet ist, hängt von den jeweiligen Anforderungen an das Tool ab. Sowohl die Produkte von Qlik, als auch Power BI warten dabei mit verschiedenen Vor- und Nachteilen auf.

Obwohl beide Lösungen umfangreiche Möglichkeiten zur Datenauswertung und Generierung von Visualisierungen und Dashboards bieten, gibt es bei näherer Betrachtung deutliche Unterschiede.

Simple Integration in das Microsoft-Umfeld

So ist eine der größten Stärken von Power BI seine einfache Integration mit anderen Microsoft Produkten wie Dynamics NAV, Office 365 oder SQL Server. Wird in einem Unternehmen ohnehin in einer Microsoft-Umgebung gearbeitet, können die nötigen Datenquellen (z.B. Excel-Tabellen oder NAV-Daten) somit besonders schnell und einfach angebunden werden. Eine ebenso simple Integration mit einem Quellsystem wie Dynamics NAV ist jedoch auch im Falle von QlikView oder Qlik Sense möglich. Die Produkte fügen sich ebenfalls nahtlos in das Microsoft Produktportfolio ein. Ein Connector wie die NAVdiscovery Toolbox von prisma informatik kann bei der Anbindung besonderen Komfort verschaffen.

Business Intelligence in der Cloud – gut oder schlecht?

Bei der Namensgebung der Power BI Produkte sollte man sich dabei nicht verwirren lassen. So gibt es zwar einen „Power BI Desktop“, jedoch ist diese Programmedition aufgrund ihrer Begrenzungen hinsichtlich der Bereitstellung an andere Anwender und in der Kapazität (1 GB) nicht für den professionellen Einsatz in Unternehmen geeignet. Vielmehr kann sie als Designerprogramm dafür dienen, die Auswertungen lokal zu erstellen und auf dem in Office 365 integrierten Power BI zu veröffentlichen. Damit ist Power BI ein rein cloudbasiertes Produkt und auch die zu analysierenden Daten müssen auf einem Cloudspeicherplatz vorgehalten werden. Durch die cloudbasierte Technologie von Power BI entstehen jedoch auch einige Vorteile. Über die Mobile App der Software erstellte Visualisierungen und Dashboards können beispielsweise unmittelbar auf einem mobilen Endgerät dargestellt werden, um Außendienstmitarbeiter bei Aktualisierungen stets auf dem aktuellsten Datenstand zu halten.

Qlik vs. Power BI weiterlesen