Schlagwort-Archive: QlikView Connector

prisma informatik auf der CeBIT 2016

CeBIT 2016Im März öffnet wieder die CeBIT in Hannover ihre Tore. Auch das Team der prisma informatik wird mit Microsoft Dynamics NAV und den Business Intelligence Lösungen QlikView und Qlik Sense vertreten sein.

Von 14. bis 18. März lädt die große Fachmesse wieder Besucher aus der ganzen Welt auf das Messegelände in Hannover ein. Unter dem diesjährigen Topthema „d!conomy: join – create – succeed“ legt die Veranstaltung den Fokus auf die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft.

Auf dem Stand der prisma informatik (B36, Halle 5) wird die neu veröffentlichte Version der NAVdiscovery Toolbox 2.0 präsentiert, die die ERP-Lösung Microsoft Dynamics NAV schnell und einfach mit den leistungsstarken Business Intelligence Plattformen QlikView und Qlik Sense verbindet. Dem Anwender wird so ermöglicht, die zahlreichen Vorteile und Funktionen der etablierten Analyse- und Auswertungs-Plattformen in nur einem System zu nutzen. Dabei können die externen BI-Tools auch ideal zur Unterstützung bei Dynamics NAV Migrationsprojekten genutzt werden. Die Software kann in diesem Falle beispielsweise zur Datenbereinigung vor dem Migrationsprozess oder als Alternative zum meist kostenintensiven Transfer alter Reports in ein neues System eingesetzt werden.

Darüber hinaus können durch die NAVdiscovery Toolbox beliebige weitere Datenquellen wie Dynamics CRM angebunden und verwaltet werden. Die Verknüpfung der verschiedenen Datenquellen und der Informationsaustausch zwischen diesen erleichtern letztendlich die systematische Bearbeitung und Auswertung der in allen angebundenen operativen Systemen gesammelten Daten. So können beispielsweise mittels QlikView analysierte und ausgewertete Kundenverhaltensmuster, Unternehmenspotentiale oder Marktbedingungen als Entscheidungsgrundlage für zukünftige Geschäftsprozesse und -aktionen in Dynamics NAV und CRM dienen. Das angebundene CRM fungiert in diesem Fall als analytisches CRM.

Weiterführende Informationen und ein Praxisbeispiel zum Thema „Analytisches CRM“ erhalten Sie im Fachvortrag des prisma informatik Geschäftsführers Claudius Malue am Dienstag, 15. März 2016, um 10.30 Uhr im BARC-Forum „Business Intelligence“ auf der CeBIT. Unsere Produkte und Lösungen präsentieren wir darüber hinaus an Stand B36 in Halle 5. Vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin unter 0911-23980550.

Qlik erneut „Leader“ im Gartner Magic Quadrant 2016 für Business Intelligence

Auch in diesem Jahr konnten sich die BI-Plattformen von Qlik wieder einen Platz im „Leader“-Quadranten des Gartner Reports für Business Intelligence and Analytics Platforms sichern.

Mit seinem jährlichen Report gibt das Beratungshaus Gartner Endanwendern einen Überblick über die aktuelle Marktlage bezüglich des Business Intelligence und Analytics Sektors. Die aufbereiteten Informationen sollen dabei helfen, bei der Auswahl möglicher Produktanbieter und Partnerunternehmen die optimalen Entscheidungen zu treffen. Zudem verweist Gartner regelmäßig auf die sich abzeichnenden BI-Trends des kommenden Jahres.

Laut Gartner hat der Markt für Business Intelligence und Analytics Plattformen die langjährige Verlagerung von IT-gestütztem Reporting hin zu unternehmensgesteuerten Self Service Lösungen allmählich abgeschlossen. Die meisten Neuanschaffungen liegen nun bereits im Bereich anwenderzentrierter Plattformen, die eine neue Martkperspektive und eine signifikante Neuordnung der Anbieterlandschaft erzwingen. Bis 2018 werden nach Meinung des Beratungshauses die meisten Endanwender und Analysten in Unternehmen Zugriff auf moderne Self Service Tools haben.

Im Gegensatz zu vielen anderen Wettbewerbern wurde Qlik auch in diesem Jahr wieder – zum mittlerweile sechsten Mal in Folge – in die Kategorie „Leaders“ des Magic Quadranten 2016 eingestuft.

Link zum Report: Gartner Magic Quadrant for Business Intelligence and Analytics Platforms 2016

Quelle: Gartner (Februar 2016)
Quelle: Gartner

NAVdiscovery 2.0 – Toolbox jetzt auch für Qlik Sense

Mit Hilfe der von prisma informatik konzipierten NAVdiscovery Toolbox können die Business Intelligence Lösungen QlikView und Qlik Sense einfach und bequem an Dynamics NAV, sowie auch Dynamics CRM und zahlreiche weitere Quellsysteme angebunden und verwaltet werden.

Unter den zahlreichen Lösungsansätzen im Bereich Business Intelligence für Microsoft Dynamics NAV stellen vor allem externe Analysesysteme wie QlikView und Qlik Sense eine echte und vollwertige Alternative dar. Weil die eigenständigen Lösungen von außen an das ERP-System angebunden werden, können darüber hinaus auch problemlos weitere Quellen integriert werden. Damit bietet die Qlik Plattform die Möglichkeit, Daten aus den verschiedensten Systemen zu kombinieren und zu konsolidieren.

Mit der neu veröffentlichten Version NAVdiscovery 2.0 wurde der bestehende Funktionsumfang der Toolbox nicht nur für die innovative Datenvisualisierungslösung Qlik Sense vollumfänglich erweitert, sondern auch um die Möglichkeit zur Verwaltung multipler Datenquellen ergänzt.

QlikView Qlik Sense Dynamics NAV Dynamics CRM  Script Builder für Qlik Sense
Mit Hilfe des erweiterten NAVdiscovery Script Builder können die Datenmodelle für QlikView und Qlik Sense gleichermaßen unmittelbar aus der individuellen NAV-Umgebung erzeugt werden. Die gewünschten Informationen können direkt ausgewählt, voll-automatisch umbenannt und verbunden werden. Die jeweiligen LOAD-Skripte können dabei einfach per Knopfdruck für QlikView, Qlik Sense oder beide Analyselösungen erstellt werden.

Qlik Sense Dynamics NAV Dynamics CRM Integration ConnectorDirekte Integration auch für Qlik Sense
Darüber hinaus lassen sich beliebige Auswertungen und Analyseansichten beider Qlik Produkte mittels der NAVdiscovery Integration direkt in die Oberfläche von Dynamics NAV oder Dynamics CRM integrieren. Die Auswertungsmöglichkeiten der Systeme lassen sich somit leicht um ein Vielfaches ergänzen und relevante Kennzahlen stehen an jeder beliebigen Stelle zur Verfügung. Die anzuzeigenden QlikView und Qlik Sense Elemente können dabei einfach über das NAVdiscovery Menü konfiguriert und verändert werden.

Qlik Sense QlikView 12 Datenquellen Microsoft Dynamics Scripting ConnectorVerwaltung multipler Datenquellen
Mit NAVdiscovery 2.0 neu hinzugekommen ist die Integration und Verwaltung multipler Datenquellen. Über ein agiles QVD-Konzept können neben Dynamics NAV beliebige weitere Datenquellen eingebunden und konsolidiert werden. Damit werden vielfältige Einsatzszenarien, wie die einfache Handhabung mehrerer NAV-Mandanten oder die Integration von Dynamics CRM und weiterer Datenquellen flexibel realisiert.

NAVdiscovery 2.0 live auf der Convergence Europe 2015
Vom 30. November bis 02. Dezember stellt prisma informatik das neue Release der NAVdiscovery Toolbox im Rahmen der Microsoft Convergence Europe vor. Die Veranstaltung gilt als Treffpunkt der Microsoft Business Community und heißt auch dieses Jahr wieder alle Partner, Kunden und Interessenten herzlich willkommen.

Für Terminabsprachen senden Sie einfach eine E-Mail an vertrieb@prisma-informatik.de oder kontaktieren uns unter 0911 / 239 805 – 77. Sollten Sie die Convergence nicht persönlich besuchen können, halten wir Sie gerne über unseren Twitter-Kanal auf dem Laufenden oder stellen Ihnen im Nachgang eine Remote-Session zur Verfügung.

Modernes Business Intelligence für Produktionsunternehmen

BI für Produktionsunternehmen„Black Box“ Fertigung? – Der Kompetenzbereich „Production Intelligence“ ist in vielen Fertigungsbetrieben noch unerschlossenes Neuland. Die erforderlichen Daten zur Analyse von Produktionsprozessen liegen in der Regel zwar vor. Der Aufwand, um große Datenmengen in komplexen Produktionsumgebungen zu konsolidieren war in der Vergangenheit jedoch oftmals zu hoch.

Die für produzierende Unternehmen maßgeblichen Faktoren wie Verfügbarkeit, Effektivität und Qualität beeinflussen sich wechselseitig und können daher nur gesamthaft betrachtet werden. Für die Analyse der gesamten Produktionsanlage müssen dementsprechend sehr viele unterschiedliche Datenquellen und eine enorme Datenmenge erfasst werden, denn nur so können die vorhandenen Wirkzusammenhänge abgebildet werden. Planwerte aus der Enterprise Resource Planning-Welt (ERP), Maschinendaten aus dem Manufacturing Execution-System (MES) einschließlich der Echtzeiterfassung der Maschinen- und Betriebsdaten (MDE/BDE) und unterschiedlichste Qualitätskennzahlen sind nur Beispiele für zu integrierende Daten.

Weil aussagekräftige Auswertungen bislang zumeist teure IT-Projekte erforderten, kommen in vielen Produktionsunternehmen bis heute vorrangig Excel-Auswertungen zum Einsatz. Da die verwendeten Kennzahlen im Rahmen des Excel-Auswertungskonzeptes oftmals losgelöst voneinander betrachtet werden, sind die Wirkzusammenhänge innerhalb des Produktionsprozesses nur schwer ersichtlich.

Transparenz über die gesamte Wertschöpfungskette
Moderne Business Intelligence Lösungen liefern an dieser Stelle einen neuen Ansatz für Produktionscontrolling, indem sie die Integration der unterschiedlichsten Datenquellen ermöglichen. Dank flexibler Auswertungsmöglichkeiten kann die Effektivität und Qualität von Fertigungsabläufen und Produktionslogistik mittels transparenter Aussagen maßgeblich erhöht werden. Die intuitive Nutzung der Auswertungssysteme direkt durch den Fachbereich kommt den Anforderungen des Produktionsbereiches dabei sehr entgegen.

Als eine der weltweit führenden BI-Plattformen bietet die Qlik-Produktfamilie mit QlikView und Qlik Sense nahezu uneingeschränkte Möglichkeiten zur Analyse und Auswertung von Unternehmensdaten. Zusätzlich zu individuellen, anwendergesteuerten Auswertungs- und Visualisierungsfunktionen liefern die Qlik-Lösungen daneben auch klassische, definierte Standardberichte und -abfragen. Als Datenquellen können neben ERP-Systemen wie Microsoft Dynamics NAV beliebige weitere Anwendungen angebunden werden.

Qlik veröffentlicht Qlik Sense 2.0

Qlik Sense 2.0Qlik veröffentlicht mit Qlik Sense 2.0 das erste Major Release seiner Datenvisualisierungs-Lösung. Die in dem neuen Release enthaltenen Features konzentrieren sich maßgeblich auf verbesserte Möglichkeiten hinsichtlich Zugriff, Laden und Aufbereiten von Daten.

Die neuen Funktionalitäten umfassen im Wesentlichen:

  • Qlik DataMarket
    Der neue, cloud-basierte Datenservice bietet die Möglichkeit zur Integration von externen Datenbeständen, darunter unternehmensdemographische Informationen, Währungen, wirtschaftliche Kennzahlen oder Wetterdaten direkt aus Qlik Sense 2.0. Der Zugriff auf die Datensets umfasst sowohl ein kostenloses, als auch ein kostenpflichtiges Angebot. 

Qlik Sense 2.0 Release Qlik Data Market

  • Smart Data Load
    Der Ladeprozess und das automatische, intelligente Erkennen von Schlüsselbeziehungen in Datenmodellen wurden weiter verbessert. Damit wird die Anbindung und Aufbereitung von Daten aus unterschiedlichen Quellen – auch für nicht-technische Anwender – weiter vereinfacht. 
  • Smart Data Compression
    Große Datenmengen können nun besser verarbeitet und dargestellt werden. Neue Algorithmen und Visualisierungsformen ermöglichen die aussagekräftige Zusammenfassung auch von Milliarden einzelner Datenpunkte. 
  • Druck und Export von PDF-Dateien
    Es ist nun möglich, Arbeitsblätter direkt aus Qlik Sense heraus als PDF zu exportieren und zu speichern. Die Export-Einstellungen können dabei individuell angepasst werden. 

Qlik Sense 2.0 Release PDF Export

  • Zusätzliche Verbesserungen
    Insgesamt wurden zahlreiche Verbesserungen hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit und dem Look & Feel des Produktes vorgenommen. Darunter fallen die optimierten Smart Search Funktionalitäten (auch auf mobilen Endgeräten) sowie verbesserte Visualisierungsoptionen und -funktionen hinsichtlich der Map-Objekte, KPI-Objekte und Pivot-Tabellen

 Der Name „Qlik Sense“ steht dabei für die gesamte Produktfamilie, zu der Qlik Sense Enterprise, Qlik Sense Desktop sowie Qlik Sense Cloud zählen.

Der Launch der außerdem angekündigten, neuen Produkte ist für Juli dieses Jahres geplant. Die neue Entwicklerumgebung „Qlik Analytics Plattform“ wird zum 01. Juli 2015 veröffentlicht.

In folgendem Video werden die neuen Features in Qlik Sense 2.0 in einem kurzen Überblick zusammengefasst:

Qlik Sense 2.0 neue Features Überlick

Qlik Sense Enterprise 2.0

Qlik Sense Enterprise 2.0 Update Release neue Version FunktionenBI-Software Hersteller Qlik kündigte auf seiner diesjährigen Partnerkonferenz neben dem ersten Major Release für Qlik Sense eine Reihe weiterer Produkte an, die im Laufe des Jahres veröffentlicht werden sollen. Damit erweitert der Hersteller sein Portfolio deutlich und entwickelt sich vom Lösungs- zum Plattformanbieter.

Im Rahmen der jährlichen Partnerkonferenz “Qonnections” kündigte Qlik vergangene Woche in Dallas das erste Major Update seiner Datenvisualisierungs-Lösung mit dem Namen Qlik Sense Enterprise 2.0 für Juni diesen Jahres an.

In einer Vorschau auf die enthaltenen Features der neuen Version wurden unter anderem nochmals verbesserte Möglichkeiten für das Laden und Aufbereiten von Daten vorgestellt. Mit der neuen Smart Data Load Funktion können Anwender anhand einer interaktiven, visuellen Benutzeroberfläche aus verschiedenen Datenquellen auswählen und diese in eine Anwendung verknüpfen. Die neuen Funktionalitäten umfassen außerdem verbesserte Visualisierungsoptionen und -funktionen hinsichtlich der Map-Objekte, KPI-Objekte und Pivot-Tabellen, sowie die Möglichkeit zum einfachen Export von Analyseansichten nach PDF und PowerPoint. Außerdem wird die bisherige Smart Search Funktion weiter ausgebaut werden.

Neben der neuen Version wurden außerdem eine Reihe neuer Produkte angekündigt, die das Portfolio deutlich erweitern sollen:

Die neue Qlik Analytics Plattform bietet Entwicklern zukünftig zahlreiche, neue Möglichkeiten zur Erstellung von Applikationen und Web-Mashups. Die Qlik Analytics Plattform basiert auf der patentierten QIX Analyse-Engine und enthält alle verfügbaren Produkt-APIs. Mit Hilfe der Qlik Analytics Plattform soll es in Zukunft möglich sein, alle Bestandteile der neuen Qlik-Produktfamilie übergreifend auf einer gemeinsamen Basis zu verwalten. Die Qlik Analytics Platform ist verfügbar ab Juni dieses Jahres.

Qlik Analytics Platform QlikView 12 Qlik Sense Enterprise 2.0 Qlik CloudBildquelle: Doug Henschen

Ebenfalls neu vorgestellt wurden die Mitglieder der Qlik Cloud Familie – der übergreifenden Bezeichnung für die neuen cloudbasierten Services:

  • Die Qlik Sense Cloud (bisher in der Beta-Version) ist ein kostenfreier Service, mittels dem eigene Qlik Sense Applikationen mit bis zu fünf weiteren Anwendern geteilt werden können. Um auf die geteilten Inhalte über die Cloud zugreifen zu können, ist eine Installation von Qlik Sense nicht erforderlich.  Qlik Sense Cloud ist ab sofort verfügbar. Zusätzliche Funktionserweiterungen sind für die zweite Hälfte 2015 geplant.
  • Qlik DataMarket ist ein Service, der ähnlich einem App Store für Daten den einfachen Zugriff auf eine Vielzahl von externen Datensets (wie beispielsweise unternehmensdemographische Informationen, Währungen, wirtschaftliche Kennzahlen, Wetterdaten) in den unterschiedlichsten Bereichen und Detaillierungsgraden ermöglichen wird. Qlik DataMarket ist verfügbar für Qlik Sense ab Juni dieses Jahres, für Qlik View im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2015.
  • Mit Hilfe von Qlik Sense Charts können Analyseansichten zukünftig interaktiv in Webseiten eingebettet werden. Die jeweiligen Objekte werden dabei automatisch für das Gerät optimiert, auf dem sie dargestellt werden. Qlik Sense Charts (Beta Version) ist verfügbar ab Juni dieses Jahres.

Das nächste Release der bewährten Analyselösung QlikView 12 wurde ebenfalls für die zweite Jahreshälfte 2015 angekündigt. Mit diesem Release soll QlikView auf der gleichen technischen Plattform (QIX Engine), wie bereits Qlik Sense betrieben und entwickelt werden. Auf diese Weise profitieren auch QlikView-Kunden langfristig von den Verbesserungen und Investitionen des Herstellers.

Mit dem neuen Produktportfolio werden Unternehmen insgesamt mehr Bereitstellungsoptionen, Wahlfreiheit und Flexiblilität im Kontext einer integrierten, skalierbaren Analyselösung geboten. Insgesamt positioniert sich Qlik damit zukünftig als Anbieter einer innovativen und integrierten, plattformbasierten Analyselösung, mit der ein breites Spektrum von Anwendungsszenarien abgedeckt werden kann – skalierbar für alle Unternehmensgrößen und Anforderungen.

 

CeBIT 2015 – prisma informatik zieht positives Fazit

Zum wiederholten Mal ist für die prisma informatik GmbH eine erfolgreiche CeBIT-Woche zu Ende gegangen – mit vielen interessanten Gesprächen und neuen Kontakten.

Vom 16. bis 20. März fand auch in diesem Jahr in Hannover wieder die weltweit größte Fachmesse für Informationstechnik statt. Mehr als 3CeBIT 2015 prisma informatik400 Unternehmen aus über 70 Ländern nahmen an der Veranstaltung teil, darunter auch die prisma informatik GmbH. Erneut haben wir den vielen Besuchern der CeBIT unsere Produkte und Lösungen präsentiert und können als Aussteller im Nachgang ein durchweg positives Resümee ziehen. Auf unserem Stand, der diesmal im BARC-Forum für Business Intelligence zu finden war, stand vor allem unser Qlik-Connector – die NAVdiscovery Toolbox – im Fokus. Dieser verknüpft die Qlik-Lösungen QlikView und Qlik Sense mit Microsoft Dynamics NAV und ermöglicht es, Auswertungen und interaktive Analyseansichten aus der BI-Software direkt in die Oberfläche des ERP-Systems zu integrieren. Da als Datenquelle dabei beispielsweise auch Excel-Tabellen, CRM-Systeme und Online-Shops angebunden werden könne, entstehen für den Benutzer überaus vielfältige Möglichkeiten für Reports, Dashboards, Visualisierungen und Auswertungen.

Während der Zeit auf der CeBIT konnten wir zahlreiche intensive Fachgespräche führen und vielversprechende Kontakte knüpfen. Wir freuen uns, mit unserem Portfolio das Interesse so vieler Besucher geweckt zu haben und bedanken uns für das herausragende Feedback und die gut organisierte Zusammenarbeit mit dem BARC-Team und den übrigen Partnern und Mitausstellern.

Ihre prisma informatik GmbH

Direkte Integration für QlikView, Qlik Sense und Microsoft Dynamics NAV

QlikView Qlik Sense Dynamics NAV Script Template Scripting Connector Anbindung Immer mehr Unternehmen implementieren für ein leistungsfähiges Analyse- und Berichtswesen inzwischen flexible, externe Tools und nutzen die zahlreichen Vorteile und Möglichkeiten, die moderne Self Service BI Plattformen verglichen mit klassischen Business Intelligence Systemen bieten.

Dennoch werden auch mit dem Erwerb eines externen Analysetools bestimmte Auswertungsmöglichkeiten, beispielsweise zur Darstellung relevanter Kennzahlen weiterhin direkt innerhalb des ERP-Systems benötigt.

prisma informatik ermöglich als Qlik-Partner speziell für Dynamics NAV mit der NAVdiscovery Toolbox die komfortable und schnelle Verbindung des ERP-Systems mit den Qlik-Lösungen. Sowohl die Anbindung von QlikView, als auch von Qlik Sense kann mit NAVdiscovery vergleichsweise einfach realisiert werden.

Darüber hinaus lassen sich beliebige Auswertungen und Analyseansichten der beiden Lösungen mittels der NAVdiscovery Integration direkt in die Oberfläche des ERP-Systems integrieren. Dabei können die Qlik-Komponenten auf jede gewünschte Ebene in Dynamics NAV eingebettet werden. Vorhandene Analysemöglichkeiten des ERP-Systems lassen sich damit auf einfache Weise um ein Vielfaches ergänzen.

QlikView Qlik Sense Dynamics NAV NAVdiscovery Integration Connector

Durch die Einbindung der Qlik-Lösungen stehen in Microsoft Dynamics NAV anschließend nahezu unbegrenzte Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung. Jeder Nutzer kann die für ihn relevanten Informationen ohne Unterstützung aus der IT-Abteilung abfragen. Grundsätzlich lassen sich Daten in alle beliebigen Richtungen untersuchen und eigenständig auswerten, so dass der Anwender nicht auf vorgefertigte Standardanalysen beschränkt bleibt. Außerdem stehen mit Qlik Sense per Drag & Drop zusätzlich einfache Möglichkeiten für die Erstellung von Visualisierungen, Reports und Dashboards zur Verfügung.

 

QlikView Qlik Sense Dynamics NAV Script Template Integration Connector NAV 2015

 

Insgesamt bietet die tiefe Integration der Self Service BI Komponenten in Microsoft Dynamics NAV zahlreiche Vorteile, die je nach Unternehmensanforderung individuell genutzt und angepasst werden können. Die anzuzeigenden Qlik-Objekte können dabei einfach über das NAVdiscovery Menü konfiguriert und verändert werden.

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten der NAVdiscovery Integration finden Sie unter http://www.navdiscovery.de/features/

Seeing is believing – fordern Sie gerne eine kostenfreie Online-Demo zu den Möglichkeiten der NAVdiscovery Toolbox an!

QlikView und Qlik Sense Datenmodelle für Dynamics NAV einfach erstellen

QlikView Qlik Sense Dynamics NAV Script Template Scripting Connector Anbindung Da ein leistungsfähiges Analyse- und Berichtswesen in der heutigen Geschäftswelt immer unabdingbarer wird, zählen viele Unternehmen inzwischen auf BI-Lösungen, die neben der einfachen Handhabung für den Benutzer auch hohe Zeit- und Kosteneinsparungen versprechen.

Trotz der vielfältigen und innovativen Analysemöglichkeiten, die die modernen Programme bieten, stellt die Einrichtung der für spätere Auswertungen benötigten Datenmodelle selbst für IT-Spezialisten einen mühsamen und zeitintensiven Arbeitsaufwand dar.

Speziell Datenstrukturen, die in gewünschter Form noch nicht in den vorhandenen Quelldaten (wie beispielsweise Microsoft Dynamics NAV) vorliegen, müssen zunächst erst aufwändig aufbereitet werden, bevor sie für spätere Auswertungen in QlikView und Qlik Sense vorliegen und verwendet werden können.

Beispiele hierfür können einfache Anwendungsfälle wie Clusterauswertungen (Kunde, Artikel) nach unterschiedlichen Kriterien sein, oder aber auch komplexere, betriebswirtschaftliche Auswertungen wie Bilanzen oder Gewinn- und Verlustrechnungen (GuV). Auch die Abbildung von Kontenschemata aus Dynamics NAV in QlikView und Qlik Sense in dynamischen Pivot-Tabellen ist eine gängige Anforderung.

Für diese Anwendungsfälle bietet die Gruppierungsfunktion der NAVdiscovery Toolbox die Möglichkeit, Analyseansichten für beliebige Datenstrukturen aus den Stammdaten des ERP-Systems zu erstellen. Auf diese Weise können individuelle Auswertungsstrukturen – unabhängig von der vorhandenen NAV-Datenbasis  – definiert werden. Die frei wählbaren Strukturen kommen dabei ohne zusätzliche Feld- oder Tabellenerweiterungen aus und können in unbegrenzten Hierarchie-Ebenen angelegt werden. Der Aufbau der Auswertungsstrukturen erfolgt dabei direkt in Dynamics NAV – innerhalb gewohnter Datenstrukturen und Geschäftslogik.

Dynamics NAV QlikView Qlik Sense Script Template Kontenschema  chart of accounts Datenmodell Script Template

Hieraus ergeben sich für die Gestaltung von Auswertungen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Gleichzeitig lassen sich die Dimensionen der Gruppierungen jederzeit verändern oder als Vorlage für neue Auswertungen verwenden.

Die NAVdiscovery Toolbox enthält bereits Vorlagen für die am häufigsten benötigten Auswertungsstrukturen in Microsoft Dynamics NAV, die flexibel erweitert, angepasst und wiederverwendet werden können.

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten der Gruppierungsfunktion finden Sie unter http://www.navdiscovery.de/features/

Seeing is believing – fordern Sie gerne eine kostenfreie Online-Demo zu den Möglichkeiten der NAVdiscovery Toolbox an!

Qlik im Gartner Magic Quadrant 2015

Qlik Technologies wurde mit seinen BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense erneut in den „Leader“-Quadranten des Business Intelligence und Analytics Platform Report 2015 eingestuft.

Um den sich kontinuierlich verändernden und steigenden Anforderungen von Fachanwendern und IT-Spezialisten gerecht werden zu können, unterliegt auch der Markt für BI- und Analysesoftware stetigem Wandel. Mit seinem jährlichen Business Intelligence Report unterstützt das Beratungshaus Gartner Endanwender mit fundierten Informationen zur Entscheidungsfindung in Bezug auf potentielle Partnerunternehmen und Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen.

Laut des diesjährigen Reports „geht der Trend hin zu Plattformen, die in kürzester Zeit implementiert und sowohl von Analysten, als auch von Fachanwendern genutzt werden können, um schnelle Einsichten zu erlangen, damit Unternehmen schneller von den entsprechenden Vorteilen profitieren können.“ Gartner schätzt, dass mehr als die Hälfte aller Neuerwerbungen von Data Discovery getrieben sind. Diese Verschiebung zum einem dezentralisierten Modell gebe den Fachanwendern die Möglichkeit zur eigenständigen Datenanalyse und erfordere auch eine entsprechende „Governed“ Data Discovery.

Link zum Report: Gartner Magic Quadrant for Business Intelligence and Analytics Platforms 2015

Gartner Magic Quadrant Business Intelligence 2015 Qlik QlikView Qlik Sense