Zurück zur Startseite

Dynamics NAV 2013: Neuerungen im Financial Management

Microsoft Dynamics NAV 2013 integriert neue Funktionen im Bereich Buchhaltung und Finanzmanagement

In den Bereichen Buchhaltung und Finanzmanagement haben sich seit der Einführung des Warenwirtschaftssystems Microsoft Dynamics NAV 2009 einige Änderungen ergeben. Arbeitsabläufe wurden erleichtert und neue Funktionen wurden entwickelt. Diese finden sich gebündelt in der Ende 2012 erscheinenden, neuen Version des ERP-Systems Microsoft Dynamics NAV 2013.

Eine Neuerung in der jüngsten Version der Business Software ist das so genannte VAT Rate Change Tool. Ein Modul zur Anpassung von Umsatzsteuersätzen. Werden hier Änderungen vorgenommen, überträgt NAV 2013 diese automatisch in das Hauptbuch, die Kreditoren-/Debitorenbuchhaltung, sowie alle anderen relevanten Stammdatenbereiche der ERP-Software. Wahlweise können sogar offene Aufträge, Bestellung und Angebote automatisch auf den neuen Steuersatz umgestellt werden. In jedem Fall kann der Anwender hier entscheiden, ob es genügt, neue MwSt.-Produktbuchungsgruppen einzuführen, oder ob zudem neue Produktbuchungsgruppen für die entsprechende Behandlung in der Buchungsmatrix-Einrichtung erstellt werden müssen.

Veränderungen bietet das ERP-Programm Microsoft Dynamics NAV 2013 auch im Bereich Cashflow und speziell in der Cashflow-Prognose (Cash Flow Forecast). Hier wurde das bisher ausschließlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz benutzte Modul angepasst und in das weltweite Kernmodul integriert. Gleiches gilt für das Cost Accounting (Kostenrechnung). Auch hier wurde das bisher nur als Add-On verfügbare Modul zur Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung in das Dynamics NAV Kernmodul verlagert.

Finanzmanagement Dynamics NAV 2013



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.