Zurück zur Startseite

Ungenutzte Umsatzpotenziale nutzen mit Multi-Channel-Modellen

Multi-Channel Online-Shopping mit OXID eShop 5.0Verändertes Kundenverhalten eröffnet neue Umsatzpotenziale im Online-Handel – viele Unternehmer scheitern jedoch an der technischen Realisierung. OXID eShop 5.0 bietet die Grundlage für die Umsetzung der formulierten „Cross Channel Strategie“

Etwa 60 Prozent der Deutschen betreiben regelmäßig Online-Shopping – Tendenz steigend. Damit sind wir im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarländern Spitzenreiter. (vgl. Infografik unten). Dazu gehört inzwischen natürlich weit mehr als nur die reine Online-Bestellung – Artikel werden online recherchiert, gekauft und auch bezahlt. Dabei kommt immer öfter auch das Smartphone zum Einsatz.

Verbraucher wollen mehr: Online-Handel im Umbruch
Der E-Commerce-Markt befindet sich im Wandel, denn die Verbraucheranforderungen in Bezug auf Einkaufserlebnis und Shopping-Service steigen. Kunden begreifen Vertriebskanäle heute als unterschiedliche Interaktionsangebote eines Unternehmens oder einer Marke, deren Integration sie zunehmend voraussetzen. Dieses veränderte Kundenverhalten verspricht zusätzliches Umsatzpotenzial, aber auch technische Herausforderungen.

Multichannel-Commerce: Leichter gesagt als getan
Der Bedarf nach Multi-Channel-Modellen, die Kunden gleichzeitig über mehrere Kanäle ansprechen ist spürbar, allerdings mangelt es häufig an Lösungen für die technische Umsetzung – dies besagt auch eine Studie der Unternehmensberatung BearingPoint. Demnach stockt die Umsetzung kanalübergreifender Vertriebsstrategien, da Handelsunternehmen an ihrer eigenen Organisations- und Infrastruktur scheitern.

Neue Möglichkeiten mit OXID eShop 5.0
Mit dem neuen Release der e-Commerce-Plattform OXID eShop 5.0 Enterprise Edition bietet die OXID eSales AG Lösungen für aktuelle Marktentwicklungen und Kundenanforderungen. Die neue Version ist ausgelegt auf hohes Traffic- und Umsatzvolumen und eignet sich insbesondere für dynamische Multichannel-Modelle, die Onlineshops ebenso integrieren wie Tablets, Smartphones oder Technologien am Point of Sale.

Durch die Implementierung eines neuen Caching-Systems kann die Performance des OXID eShop bei optimaler Konfiguration vor allem bei Lastspitzen verbessert werden.

Unter Verwendung von Master / Slave – Architektur werden die Skalierungsmöglichkeiten der Shopsoftware zu mehreren Datenbankservern weiter ausgebaut. e-Commerce-Projekte können damit effizienter an die Umgebungsanforderungen angepasst und weiterentwickelt werden.

OXID eShop ist bereits in der Standardauslieferung mit der Umsetzung der aktuellen gesetzlichen Richtlinien, wie einer Button-Lösung und der Konformität mit der Europäischen Cookie-Richtlinie ausgestattet.

Zeitgleich mit dem Release veröffentlicht das Unternehmen OXID eShop 4.7 Professional Edition und 4.7 Community Edition.

Webshop trifft ERP-System
Bereits vor einigen Wochen haben wir über die Vorteile der nahtlosen Anbindung von ERP-System an Shop-Software geschrieben. Hierfür haben wir die flexible Webshop-Schnittstelle Dynamics2OXID entwickelt. Die Schnittstelle ermöglicht auch in hoch individualisierten Umgebungen eine vollständige Integration zwischen Microsoft Dynamics NAV und dem OXID eShop.

Gerne beraten wir Sie hierzu unverbindlich – rufen Sie uns an: 0911 / 239 805 -50

Die Studie mit dem Titel „C3 Retailing – Cross-Channel Commerce im Handel“ können sie sich auf der Homepage der Unternehmensberatung BearingPoint unter Angabe Ihres Namen und Ihrer Email-Adresse kostenlos herunterladen.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.