Zurück zur Startseite

Die Neuerungen in Dynamics NAV 2013

Mit der Navision-Version „NAV 2013 R2“ stellt Microsoft sein ERP-System technisch komplett neu auf

Die rasant zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte hält vor allem auch im Geschäftsalltag immer mehr Einzug. Während der Absatz von Tablets bis 2017 nochmals deutlich ansteigen soll, werden dem Markt der klassischen Endgeräte sogar leicht rückläufige Absatzzahlen prognostiziert.

Navision Update NAV 2013 R2 Neuerungen Quelle: IDC, Statista

 Mobile Endgeräte verändern Anforderungen an Software
Damit verändern sich auch die Anforderungen an die Softwarekomponenten deutlich, denn die Nutzung mit den mobilen Devices erfordert eine flexible und skalierbare Infrastruktur der Systeme. Speziell für ERP-Software ergeben sich neue Anforderungen, aber auch neue Möglichkeiten in Bezug auf die Kommunikationsformen.

Um Dynamics NAV auch auf den in Zukunft relevanten Endgeräten und Einsatzszenarien verwenden zu können, hat Microsoft mit der Navision-Version „NAV 2013 R2“ den technischen Unterbau des ERP-Systems vollständig erneuert:

Die Oberfläche und Bedienung hat sich aufgrund des Rollenkonzeptes und der webfähigen Oberfläche komplett geändert

Interaktive und graphisch aufbereitete Berichte und Auswertungen führten zu einer neuen Reportengine

Neue Kommunikationsformen (Webservices, oData, etc.) ermöglichen u.a. browserbasierte Clients auf einer neuen Infrastruktur

Performance- & Prozessoptimierungen haben teilweise neue Datenstrukturen zur Folge (z.B. Dimensionsstrukturen)

Neue Oberflächen (3 NAV Clients) sind mit der früheren Architektur nicht ausführbar


Technische Änderungen, die sich dadurch ergeben, sind:

–   Forms werden durch Pages ersetzt

–   Bisherige Reports werden durch RDLC Reports ersetzt

–   Dataports werden durch XML Ports und Querys ersetzt

–   Nur noch 3-Tier-Architektur auf dem SQL-Server

–   Kein Betrieb im sog. „Mixed Modus“ und damit Zugriff auf alte Strukturen mehr möglich

Technologiewechsel als notwendige Veränderung
Die Veränderungen ziehen sich durch weite Teile des ERP-Systems und bauen die Brücken zu den Vorgängerversionen von Navision in technischer Hinsicht ab. Technologiesprünge von solcher Tragweite sind selten in der Geschichte des ERP-Systems, so zuletzt vor etwa 15 Jahren, als Navision von der DOS- auf die Windows-Oberfläche wechselte.

Der stattgefundene Technologiewechsel in Dynamics NAV 2013 R2 ist ein notwendiger Schritt, um das ERP-System für die zukünftigen Anforderungen des Geschäftsalltags optimal aufzustellen.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.