Zurück zur Startseite

Qlik Sense: Qlik erweitert sein Produktportfolio

Qlik Sense soll mit seinem intuitiven Bedienkonzept einem breiten Nutzerkreis ermöglichen, interaktive Visualisierungen zu erstellen und Daten zu analysieren.

Qlik Sense
Neben der bewährten Business Discovery Plattform QlikView bietet der schwedische Hersteller Qlik mit der neuen Lösung Qlik Sense nun eine „Self Service Datenvisualisierungs-Applikation der nächsten Generation“.

Die komplett überarbeitete Benutzeroberfläche in Qlik Sense ermöglicht mit ihrem intuitiven Bedienkonzept einem breiten Anwenderkreis, Datenauswertungen und interaktive Reports flexibel zu erstellen. Über die einfach zu bedienende Drag and Drop Oberfläche können Anwender in einer frei definierbaren Sammlung bereits bestehende Diagramme, Kennzahlen oder Dimensionen zur Erstellung neuer Visualisierungen nutzen.

Die Bedienung von Qlik Sense erfolgt über eine Browser-Oberfläche, die touch-optimierte Darstellung erleichtert die Bedienung auf mobilen Endgeräten. Darüber hinaus wird die Applikation mit allen enthaltenen Navigations- und Oberflächenelementen dank der responsiven Architektur automatisch für die optimale Darstellung auf jedem Gerät angepasst. Neben Desktop-PCs kann Qlik Sense gleichwertig auf Tablets bedient und ausgeführt werden.

Die neue, patentierte Qlik Data Indexing Engine (QIX) erlaubt es, nach Beziehungen zwischen Daten zu suchen und auch nicht-offensichtliche Verbindungen aufzudecken. Die damit verbundenen Funktionen „Smart Search“ und „Smart Visualizations“ bieten neben der Volltextsuche über das komplette Datenmodell die Möglichkeit, die Stärke von Verbindungen zwischen den verschiedenen Suchbegriffen und Visualisierungen anzuzeigen.

Mit der Funktion „Storytelling“ wurde Qlik Sense mit einem integrierten Präsentationstool ausgestattet. Die Funktion erlaubt es, Analyseansichten zu exportieren, kommentieren und mit Hervorhebungen zu versehen. Gleichzeitig kann während der Präsentation direkt auf die jeweiligen Auswertungen zurückgegriffen werden.

Zusammen mit Qlik Sense kündigte der Hersteller außerdem den Launch der Qlik Cloud an, welche es ermöglicht, Qlik Sense Anwendungen mit weiteren Benutzern zu teilen.

Neben Qlik Sense bietet Qlik auch weiterhin die bewährte Plattform QlikView an. Beide Produkte adressieren dabei unterschiedliche Nutzergruppen. Mit QlikView werden Endanwendern noch verhältnismäßig streng definierte Applikationen zur Verfügung gestellt, die dann nach beliebigen Richtungen ausgewertet werden können.

Qlik Sense hingegen richtet sich an einen deutlich größeren Anwenderkreis: Mit der Lösung können sich unterschiedliche Nutzergruppen relevante Daten entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse eigenständig analysieren und flexibel visualisieren. Gleichzeitig bleiben die zentralen Steuerungsoptionen für die IT-Abteilung zur Datenüberwachung und –kontrolle auch mit Qlik Sense erhalten.

Qlik hat für Qlik Sense darüber hinaus ein neues, Token-basiertes Lizenzmodell vorgestellt, das unter anderem ein einfacheres Lizenzmanagement und flexiblere Einsatzmöglichkeiten bietet.

Eine Live-Präsentation der Funktionalitäten in Qlik Sense zeigt die prisma informatik aktuell auf der Microsoft Convergence 2014 in Barcelona / Spanien: Fira Barcelona Gran Via Conference Centre, Halle 8 / Stand 98

Weitere Informationen zu Qlik Sense und der Anbindung an Microsoft Dynamics NAV mit der NAVdiscovery Toolbox erhalten Sie unter prisma-informatik.de/qliksense.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.