Zurück zur Startseite

Dynamics 365 for Financials: Kein neues Dynamics NAV

Im vergangenen November hat Microsoft seine neue cloudbasierte Lösung Dynamics 365 auf den nordamerikanischen Markt gebracht. Eine Veröffentlichung in vier weiteren europäischen Ländern ist für dieses Jahr geplant. Die Business Edition des Produkts, welche Dynamics 365 for Financials (Project Madeira) enthält, basiert auf Dynamics NAV, unterscheidet sich jedoch in vielen Aspekten von dem ERP-System.

Dynamics 365 for Financials
Quelle: Microsoft

So umfasst Dynamics 365 for Financials zwar einige der Funktionen von Dynamics NAV, soll und wird dieses aber nicht ersetzen – Dynamics NAV wird auch in Zukunft weiterentwickelt werden. Im Gegensatz zu letzterem, welches sowohl On-Premise, als auch über Private Cloud oder Microsoft Azure betrieben werden kann, handelt es sich bei Dynamics 365 for Financials um eine rein cloudbasierte Lösung. Weil die Features der Plattform hauptsächlich auf Basisfunktionalitäten der Bereiche Finanzbuchhaltung, Verkauf und Einkauf reduziert sind, eignet sie sich besonders für kleinere und mittelständische Unternehmen. Der vereinfachte Funktionsumfang sowie die hohe Benutzerfreundlichkeit und die Möglichkeit, die Arbeit mit der Plattform durch intuitive Anwendung, Assistenten und Tutorials selbstständig zu erlernen, sorgt in Dynamics 365 for Financials besonders bei Einsteigern für eine bequeme Eingewöhnung und schnelles Verständnis. Dynamics NAV wartet dagegen mit weitaus umfangreicheren Prozessen und zusätzlichen Modulen (z.B. Anlagen, Produktion, Service- und Projektmodul) auf, gestaltet sich in seiner Benutzung dafür aber auch komplexer.

Bequeme Plattformerweiterung durch Apps und Extensions

Die flexible Cloud-Plattform Dynamics 365 for Financials ermöglicht es, sich das gesamte System aus verschiedenen Business Apps individuell zusammenzustellen und so an die jeweiligen Anforderungen des Unternehmens, der Branche oder Rolle des Anwenders anzupassen. Die entsprechenden Applikationen können über Microsoft AppSource bezogen und unabhängig voneinander bereitgestellt und genutzt werden.

So kann beispielsweise mit wenigen grundlegenden Apps gestartet und bei steigendem Bedarf aufgestockt werden. Die eingesetzte Lösung umfasst somit nur Funktionalitäten, die im laufenden Betrieb auch tatsächlich benötigt werden. Durch diese Flexibilität von Dynamics 365 for Financials und die Möglichkeit, Änderungen und Erweiterungen auch ohne Hilfe der IT-Abteilung durchzuführen, kann schnell und einfach auf sich stetig wandelnde Markt- oder Unternehmensbedingungen reagiert werden.

Auch das klassische Dynamics NAV kann seit der aktuellen Version 2017 bequem durch sogenannte Extensions erweitert werden. Zudem können Basisobjekte in NAV direkt verändert werden – dies erlaubt auch individuellste Anpassungen. Die Aktualisierung der jeweiligen Zusatzmodule gestaltet sich bei Dynamics 365 for Financials und Dynamics NAV jedoch unterschiedlich schwierig. Während Microsoft die über die AppSource erworbenen Applikationen zusammen mit der Basisappliaktion monatlich automatisch aktualisiert, müssen in Dynamics NAV installierte Extensions und angepasste Basisobjekte bei einem Update stets über einen zusätzlich erforderlichen Prozess migriert werden.

Produktivität durch Integration

Für eine besonders hohe Produktivität bei der Abwicklung alltäglicher Geschäftsprozesse sorgt – wie auch bei Dynamics NAV 2017 – in Dynamics 365 for Financials die einfache Integration mit Office 365. Das optimierte Zusammenspiel mit Anwendungen wie Outlook oder Excel beschleunigt beispielsweise den Arbeitsfluss und macht ihn effizienter – vor allem bei der Arbeit im Team. Durch den Einsatz von Cortana Intelligence und Power BI kann die Plattform darüber hinaus zur Analyse von Geschäftsdaten verwendet werden.

Microsofts neue Cloudlösung Dynamics 365 for Financials überzeugt somit vor allem mit seiner Benutzerfreundlich- und Erweiterbarkeit, die sich vorwiegend an kleinere und mittelständische Unternehmen richtet. Noch in diesem Kalenderjahr soll die Business Edition von Dynamics 365 ein Sales und ein Marketing Modul bekommen, welche die Gesamtlösung über die gebotenen ERP-Funktionalitäten hinaus weiter abrunden. Einrichtung und Benutzung bleiben durch den reduzierten Funktionsumfang der Plattform stets intuitiv und einfach. Insbesondere Unternehmen mit komplexeren Anforderungen im ERP-Bereich sowie größeren zu verarbeitenden Datenmengen werden aber mittelfristig mit der funktionell weitaus umfangreicheren Lösung Dynamics NAV besser beraten sein.

Bei Fragen, welche Lösung die richtige für Ihr Unternehmen ist, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir stellen Ihnen die Möglichkeiten in beiden Lösungen gerne dar.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.