Zurück zur Startseite

Microsoft Dynamics NAV 2017 – Extensions

Seit der Veröffentlichung von Dynamics NAV 2017 lässt sich die NAV-Umgebung umfassend mit Zusatzmodulen – sogenannten Extensions – erweitern. Auch Partner-Lösungen werden in Zukunft mehr und mehr als Extensions zur Verfügung gestellt.

Bereits in Dynamics NAV 2017 enthalten sind dabei die Extensions „PayPal Payments Standard“ und „Sales and Inventory Forecast“. Ersteres kann einen PayPal-Bezahllink in den Rechnungsbeleg einfügen und letzteres verwendet Cortana Intelligence zur zielgerichteten Analyse von Unternehmensdaten sowie zur anschließenden Erstellung aussagekräftiger Zukunftsprognosen – berechnet durch leistungsstarkes Machine Learning. In Dynamics 365 for Financials können weitere Module direkt über Microsoft AppSource installiert werden. Für Dynamics NAV haben Partner die Möglichkeit, die Lösungen als NAVX-Paket zur lokalen Installation zur Verfügung zu stellen.

Verwaltung von Extensions in Dynamics NAV 2017
Verwaltung von Extensions in Dynamics NAV 2017

Extensions beinhalten als zusätzliche Schicht alle Objektänderungen, neue Objekte und Rechte und können zusätzlich .NET-Add-Ins und Initialdaten für z.B. Einrichtungstabellen mitbringen. Diese Schicht kann ohne Neustart des Service Tier installiert und aktiviert werden. Das Service Tier ändert bei der Aktivierung alle relevanten SQL Tabellen und stellt die Erweiterungen dem Anwender dar.

Ziel ist es, den gesamten Update-Prozess zu vereinfachen. Das Basissystem kann aktualisiert werden und die Extension-Schicht wird automatisch vom Service Tier mit aktualisiert. Man kann somit immer auf dem aktuellen Stand bleiben ohne dabei auf Individualisierungen verzichten zu müssen, solange das Basissystem alle Referenzen für die zusätzliche Schicht beibehält.

Die Erweiterungen von Extensions sind in der Entwicklungsumgebung sowohl im Debugger als auch im Code Coverage verfügbar. Zudem besteht die Möglichkeit, Extensions „rückstandsfrei“ wieder zu entfernen. Alle zusätzlichen Felder und Tabellen-Daten werden dabei gelöscht.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.