Zurück zur Startseite

Microsoft Flow und PowerApps

Mit der fortschreitenden Weiterentwicklung der Microsoft-Produktwelt nehmen auch die Möglichkeiten zur Vernetzung einzelner Dienste und Lösungen immer weiter zu. So erleichtert beispielsweise Microsoft Flow die Workflows zwischen bevorzugt verwendeten cloudbasierten Apps und Services. Mit PowerApps können zudem sogar eigene Apps generiert, angepasst und mit anderen Benutzern geteilt werden.

Durch Microsoft Flow wird Anwendern die Möglichkeit geboten, automatisierte Workflows zwischen ihren bevorzugten Diensten und Apps einzurichten, Dateien zu synchronisieren, Daten zu sammeln und sich entsprechend Benachrichtigungen zukommen zu lassen. Hierzu sind in Flow bereits verschiedene Vorlagen enthalten, dem Benutzer ist jedoch auch freigestellt, eigene Workflows zu erstellen, die seinen individuellen Arbeitsabläufen und Prozessanforderungen entsprechen. Grundlegend umfasst Microsoft Flow folgende Features:

  • Zustellung einer Nachricht, sobald ein Ordner oder eine Datei aktualisiert wurde.
  • Automatische Sammlung und Organisation von Geschäftsdaten.
  • Kontinuierliche Synchronisation der Daten, damit alle Ordner sich stets auf dem neuesten Stand befinden.
  • Automatisierung von Genehmigungen, z.B. durch sofortige Benachrichtigungen per E-Mail, Yammer oder Twitter.

Durch die Verknüpfung der verschiedenen Apps und Dienste können somit beispielsweise automatische Workflows zwischen Microsoft Dynamics NAV, Office 365, SharePoint, Outlook, Dynamics 365, Yammer und vielen weiteren Anwendungen erstellt werden. Im konkreten Anwendungsfall könnten so zum Beispiel E-Mail-Anlagen in einer SharePoint-Bibliothek gespeichert werden, automatische Yammer-Postings erzeugt werden, wenn eine neue CRM-Verkaufschance erstellt wird, wichtige Outlook-E-Mails in OneNote kopiert werden, Dynamics-CRM-Leads aus Excel-Tabellen erstellt werden und vieles mehr. Die Interaktionen zwischen den einzelnen Applikationen sind nahezu unbegrenzt. Ein Beispiel für die Erstellung eines Workflows mit Daten aus Dynamics NAV 2017 sehen Sie in folgendem Video:

Microsoft Flow mit Dynamics NAV 2017

Eigene Apps mit Microsoft PowerApps erstellen

Die genannten Dienste und Apps (Dynamics NAV, Office 365, SharePoint etc.) können darüber hinaus auch an den Microsoft-Service PowerApps angebunden werden – die optimale Lösung, um ohne Programmierkenntnisse eigene Apps zu erstellen. Hierzu stellt PowerApps zahlreiche Vorlagen bereit, dem Anwender ist es jedoch ebenso möglich, Applikationen von Grund auf neu zu gestalten. Die Apps können anschließend in einem visuellen Designer an die individuellen Geschäftsanforderungen angepasst werden – ohne dazu Code schreiben zu müssen. Als Datenressource kann neben den erwähnten Anwendungen auch die in PowerApps integrierte Geschäftsdatenplattform Common Data Service verwendet werden. PowerApps unterstützt den Benutzer somit dabei, für unterschiedliche Geschäftsprobleme eine maßgeschneiderte Lösung zu generieren. Erstellt werden können beispielsweise Apps zur Budgetkontrolle, Kosteneinschätzung oder Objektkatalogisierung (z.B. von Grundstücksobjekten). Die fertigen Applikationen können schließlich im Web oder auf Mobilgeräten veröffentlicht, genutzt und mit anderen Anwendern geteilt werden.

Microsoft PowerApps

 



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.