Zurück zur Startseite

Qlik Sense November 2019 – What’s New?

Qlik Sense November 2019

Mit seiner letzten Releasewelle im Jahr 2019 stattet BI-Anbieter Qlik seine verschiedenen Produkte nochmal mit diversen Verbesserungen und Erweiterungen aus. Neben Qlik Sense wurde auch wieder die Berichtsplattform NPrinting aktualisiert. Die neue QlikView-Version folgt in Kürze.

Die neuen Produktversionen enthalten dabei unter anderem eine optimierte Cloud-Konnektivität, erweiterte Visualisierungsmöglichkeiten, Offline-Unterstützung für die Android Mobile App und Reporting-Verbesserungen.

Einfacherer Weg in die Cloud

Damit Kunden die Nutzung von Qlik Sense in Cloud und SaaS-Umgebungen erleichtert wird, bringt das November Release unter anderem neue und erweiterte Konnektoren für Cloud-Versionen von Qlik Sense mit sich. Hierunter zählen beispielsweise DropBox und Google Big Query, welches nun auch die neue BigQuery Storage API unterstützt.

Neue Visualisierungsmöglichkeiten in Qlik Sense

BI-Anbieter Qlik arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung der Visualisierungsmöglichkeiten in Qlik Sense und bietet Nutzern daher auch mit dem November Release wieder einige neue Optionen in diesem Bereich. Hierzu wurde beispielsweise das Mekko Diagramm eingeführt, welches alle Aspekte einer angegebenen Kennzahl erfasst. Mekko Diagramme finden insbesondere im Finanz- und Marketingbereich Anwendung.

Neues Mekko Diagramm in Qlik Sense (Quelle: Qlik)

Darüber hinaus wurde eine Akkumulations-Option für Balken-, Linien- und Kombi-Diagramme sowie für Tabellen hinzugefügt. Diese bietet die Möglichkeit, eine Akkumulation über die gesamte Dimension oder in einer begrenzten Anzahl von Schritten durchzuführen.

Akkumulations-Option in Balken-, Linien- und Kombi-Diagrammen (Quelle: Qlik)

Die neue Qlik Sense Version enthält zudem neue Design-Möglichkeiten für Tabellen, die dem Anwender mehr Kontrolle über Aussehen und Nutzung geben, sowie 2-Dimension-Trellis-Container für komplexere Diagramm-Anforderungen.

Trellis-Container-Erweiterung in Qlik Sense (Quelle: Qlik)

Verbesserte Android-Mobilität

Für bessere Mobilität sorgt künftig der neue Offline-Support für die Android Mobile App. So können Anwender nun auch in der Android App ihre Applikationen herunterladen und Daten interaktiv untersuchen, während sie offline sind. Dies war bisher nur in der iOS-Version der App möglich.

NPrinting: Optimiertes Reporting

Mit den November Releases wurden weiterhin auch die Reporting-Funktionalitäten in NPrinting ausgebaut. Hierzu gibt es ab sofort beispielsweise ein Tool zur einfachen und automatisierten Migration von NPrinting 16 auf NPrinting 19 sowie neue Features wie variablenbasierte Filterunterstützung und On-Demand-Reporting.

QlikView Apps in Qlik Sense

Mit Veröffentlichung der neuen Version wird zudem die Möglichkeit bereitgestellt, QlikView Apps in Qlik Sense Cloud Editionen zu öffnen und bearbeiten. Nutzer können so beide Produkte kombiniert über einen gemeinsamen Hub und eine gemeinsame Infrastruktur verwenden und so Kosten reduzieren sowie Betrieb und Verwaltung der Plattformen vereinfachen. Aktuell bietet Qlik die Phase 1 der Umstellung an, in der die jeweiligen Apps noch manuell hochgeladen werden müssen. Phase 2 sieht schließlich einen automatisierten Upload vor.

Neben den aufgeführten Neuerungen enthält das November Release noch weitere Verbesserungen und Erweiterungen wie beispielsweise eine überarbeitete Management Konsole in Qlik Associative Big Data Index und eine Qlik Lizenz Service Integration für Qlik Insight Bot. Auch die Datenintegrationsplattform Attunity ist mit einem neuen Release – Version 6.5 – an den Start gegangen. Umfangreiche Details zu allen Neuerungen der Qlik November Releases gibt auch das folgende Video:



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.