Zurück zur Startseite

Dynamics 365 Business Central: Verbesserungen für Filter und Ansichten

Je mehr ein Unternehmen wächst, desto größer wird auch die Menge an Tabellendaten in den Datenbanken. Hierbei den Überblick zu bewahren und benötigte Datensätze in kurzer Zeit im System zu finden, gestaltet sich bisweilen schwierig. Mit der April-Version wurde die Erstellung und Speicherung von effizienten Filtersätzen in Business Central jedoch erneut optimiert und erweitert.

Ohne den richtigen Filtersatz wird das Auffinden oder Analysieren spezieller Datensätze schließlich schnell zur Herausforderung. Den richtigen Filter überhaupt erst zu erstellen, kann ohne die passenden Werkzeuge und Funktionen allerdings mitunter sehr zeitaufwendig sein. Bereits mit der Herbstversion wurde Business Central daher mit neuen Funktionalitäten zum Erstellen und Speichern von Filtern und Ansichten ausgestattet, welche im April weiterhin verbessert wurden:

So kann bei der Erstellung von Filtern, die Filterausdrücke („Expressions“) wie Datumsbereiche oder Filtertoken enthalten, nun das Filterfeld umgeschaltet werden, um entweder den Filterausdruck (z.B. „P1..P3“ für eine bestimmte Buchhaltungsperiode) oder den dahinter liegenden Wert (z.B. „01.01.20..31.03.20“ für den entsprechenden Datumsbereich) anzuzeigen. Zur Anzeige muss lediglich der Fokus mit Maus oder Tastatur auf das jeweilige Filterfeld gesetzt werden.

Abbildung: Anzeige des Filterausdrucks („p1..p3“) und Anzeige des dahinter liegenden Wertes („01.01.18..31.03.18“) bei Verlassen des Filterfeldes

Intern abgespeichert wird dabei der Filterausdruck und nicht der entsprechende Wert dahinter. Bei Öffnen der Ansicht im nächsten Jahr 2021 wird somit beispielsweise die gefilterte Buchhaltungsperiode entsprechend für das Jahr 2021 („01.01.21..31.03.21“) angezeigt. Die Funktion gilt für Filter auf Listen, Berichte und XMLports.

Um beim Navigieren zu einem gespeicherten Browser-Favoriten direkt auf eine bestimmte Ansicht zu gelangen, wird nun darüber hinaus beim Speichern einer Listenseiten-URL als Favorit die aktuelle Ansicht mit einbezogen. Die Webclient-URL beinhaltet jedoch nur Ansichten und Filter, die vorher gespeichert wurden.

Business Central bietet zudem ab sofort die Möglichkeit, bei der Bearbeitung von Listen zur zuletzt besuchten Ansicht zurückzukehren. Der Anwender kann so einsehen, wo er beim Trennen der Verbindung oder beim erneuten Laden der Seite mit seiner Arbeit aufgehört hat.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.