Zurück zur Startseite

Business Central: Lieferüberschuss bequem abwickeln durch die neue Eingangsüberschussrichtlinie

Im Geschäftsalltag kann es vorkommen, dass ein Lieferant mehr Ware liefert, als ursprünglich bestellt wurde. Durch eine neue Eingangsüberschussrichtlinie kann dieser Prozess in Business Central nun ohne langwierige Arbeitsschritte und Genehmigungen abgewickelt werden.

Bei einer Warenüberlieferung im Unternehmen ist es oft kostengünstiger, den Überschuss nicht zurückzusenden, sondern diesen – gegebenenfalls mit einem Rabatt des Händlers – zu behalten. Damit Auftragsverarbeiter und Lageristen die entsprechenden Belege jedoch bearbeiten können, ohne dabei komplizierte und zeitaufwendige Genehmigungen oder gar einen neuen Bestellvorgang abwickeln zu müssen, bietet Dynamics 365 Business Central nun eine neue Funktionalität.

Hierzu kann auf der Seite „Eingangsüberschuss-Codes“ eine Eingangsüberschussrichtlinie eingerichtet werden, mittels derer eine über die Bestellmenge hinausgehende Menge empfangen werden kann. Dabei kann das Feld „Eingangsüberschuss-Toleranz in %“ entsprechend ausgefüllt und eine Richtlinie auswählt werden, die standardmäßig verwendet werden soll.

Eingangsüberschussrichtlinie Business Central
Eingangsüberschuss-Toleranz (Over-Receipt Tolerance) in den Eingangsüberschuss-Codes (Over-Receipt Codes) in Business Central (Quelle: Microsoft)

Auf der Seite „Eingangsüberschuss-Code“ kann zudem – sofern im Unternehmen Bestellgenehmigungen eingesetzt werden – definiert werden, dass ein Eingangsüberschuss direkt eine erneute Genehmigung auslöst. Hierfür ist in der Workflow-Engine die Workflowreaktion „Eingangsüberschuss genehmigen“ verfügbar.

Auch auf den Karten für Artikel und Kreditoren kann im Feld „Eingangsüberschuss-Code“ eine Richtlinie festgelegt werden, welche standardmäßig für Einkäufe zum Einsatz kommen soll. Wurde ein Eingangsüberschuss-Code ausgewählt, kann darüber hinaus bei freigegebenen Bestellungen und Wareneingängen im Feld „Menge akt. Lieferung“ eine entsprechende „Mehr-als-bestellt-Menge“ eingegeben werden.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.