Zurück zur Startseite

Business Central: Zweite Release Wave für 2020 offiziell ausgerollt

Business Central 2020 Release Wave 2

Microsoft hat die diesjährigen Herbstversionen für seine Business Anwendungen veröffentlicht. In diesem Rahmen wurde auch Dynamics 365 Business Central wieder mit einigen Neuerungen und Verbesserungen ausgestattet.

Bereits vor einigen Wochen wurden erste Details über neue Features und Optimierungen der kommenden Version bekanntgegeben, welche sich auch diesmal wieder auf eine Steigerung von Servicequalität, Leistung und Produktivität fokussieren. Dabei wurde, wie bereits bei den letzten Veröffentlichungen, erneut auch auf das Feedback der Nutzer eingegangen.

Optimierte Verwaltung – insbesondere in der Cloud-Version

Zu den Neuerungen in Dynamics 365 Business Central zählen unter anderem eine verbesserte Übersicht und Verwaltung der verfügbaren Datenbank- und Dateikapazität sowie die Unterstützung einer unbegrenzten Anzahl von Produktions- und Sandbox-Umgebungen in der Cloud-Version.

Zudem bietet die zweite Veröffentlichungswelle 2020 eine Erweiterung der Seite „Funktionsverwaltung“ um das neue Konzept der irreversiblen Funktionen (Funktionen, die nicht mehr ausgeschaltet werden können).

Produktivitätsfeatures auf Feedback-Basis

Auch in die Herbstversion wurden wieder Features integriert, die explizit von Anwendern gewünscht und vorgeschlagen wurden. Neben einem neuen Standardeinstandspreis für nicht auf Lager befindliche Artikel besteht so nun die Möglichkeit, Pakete von mehr Verkaufsbelegarten zu verfolgen und Synchronisationskonflikte mit Microsoft Dataflex Pro (ehemals Common Data Service) automatisch zu beheben, wenn eine Synchronisation mit Dynamics 365 Customer Engagement eingerichtet wurde.

Unterstützt wird darüber hinaus ab sofort die Option, Benutzer über Änderungen in festgelegten Einrichtungsfeldern zu benachrichtigen, die kritisch sein könnten, und FiBu Buch.-Blätter im Hintergrund zu prüfen. Für mehr Produktivität sorgt zudem die Möglichkeit, eine Artikelreferenz zwischen der eigenen Artikelbeschreibung und der Beschreibung des Debitors oder Kreditors einzurichten sowie eine übersichtlichere Auflistung der verfügbaren Rollenprofile.

Mehr Benutzerfreundlichkeit im Modern Client

Für produktiveres und angenehmeres Arbeiten in Dynamics 365 Business Central sorgen auch die allgemeinen Erweiterungen, die der Modern Client in der neuen Version bietet. Seiten mit FactBoxes reagieren dort bald schneller und auch Rollencenter werden rascher geöffnet.

Auch die allgemeine Seitengestaltung und die Aktionsleiste in Dialogfeldern wurden aktualisiert sowie der Seiteninspektor, der künftig auch temporäre Tabellen unterstützt. Die Berichtsanforderungsseite kann des Weiteren mehrere Vorschauen öffnen.

Für mehr Benutzerfreundlichkeit sorgen darüber hinaus eine Optimierung der Barrierefreiheit für Benutzer mit Sehbehinderung sowie die Option, die Terminologie der Navigationsumgebung zu aktualisieren.

Sonstige Neuerungen

Die zweite Veröffentlichungswelle erweitert auch wieder die Migrationsmöglichkeiten von vorhergehenden On-Premise-Versionen auf aktuellere Online-Versionen von Business Central. Weitere Neuerungen betreffen unter anderem die Integration in die Microsoft Power Plattform und die Verfügbarkeit für zusätzliche Länder und Regionen. Die Veröffentlichung der angekündigten Integration mit Microsoft Teams ist für Ende des Jahres geplant.

Detaillierte Informationen zu ausgewählten, einzelnen neuen Funktionen und Erweiterungen in der diesjährigen Herbst-Version von Business Central erhalten Sie in Kürze auf unserem Blog.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.