Zurück zur Startseite

Business Central: Nachträgliche Änderung von Dimensionen für Sachposten

Mit der aktuellen Frühjahrsversion von Business Central steht eine weitere Funktion im Bereich der Finanzbuchhaltung bereit. Dimensionen für Sachposten können nun ohne Stornierung der ursprünglichen Buchung einfach korrigiert werden.

Im turbulenten Geschäftsalltag kann es jederzeit zu Eingabefehlern kommen. Vielleicht entscheidet man sich auch erst zum Ende des Geschäftsjahres dafür, dass eine neue Dimension benötigt wird, welche jedoch bereits für das gesamte Geschäftsjahr ausgewertet werden soll. Diese Anpassungen können mit der aktuellen Version von Business Central nun vorgenommen werden, ohne die Sachposten mühsam umbuchen zu müssen. Die Dimensionen für Sachposten können stattdessen nun einfach geändert, hinzugefügt oder entfernt werden.

Statt an dieser Stelle nur das Ändern der Dimension am Sachposten zu gewähren, hat Microsoft ein ganzes Tool ausgeliefert, mit dem sich die gewünschten Dimensionskorrekturen entwerfen lassen. Es bietet die Möglichkeit, diverse Filterkriterien festzulegen, um Änderungen gezielt für eine Vielzahl an Sachposten vorzunehmen. Die jeweilige Korrektur der Dimensionen wird in einem Änderungsprotokoll dokumentiert, welches es anschließend auch ermöglicht, den Sachposten wieder auf den ursprünglichen Wert zurücksetzen.

Dimensionskorrektur in Business Central
Entwurf der Dimensionskorrektur in Dynamics 365 Business Central

Es sollte beachtet werden, dass die Dimensionen nur für Sachposten geändert werden, nicht aber für eventuell zugehörige Debitoren- oder Kreditorenposten. Auch sollte die Funktion vor Verwendung je nach Einrichtung einer Kostenrechnung gut geprüft werden. Eventuell empfiehlt es sich, einzelne Dimensionen für die Korrektur zu sperren.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.