Zurück zur Startseite

Qlik Sense February 2022 – What’s New?

BI-Anbieter Qlik hat die neue clientmanaged Version seiner Datenanalyseplattform veröffentlicht. Erweitert wurde Qlik Sense February 2022 dabei insbesondere wieder in Bezug auf den Insight Advisor und die Visualisierungsmöglichkeiten.

Mit der Februar-Version hat Qlik das erste Release für Qlik Sense on Windows für dieses Jahr ausgerollt. Die neuen Features und Optimierungen betreffen insbesondere wieder den Analytics- und Visualisierungsbereich. So wurden unter anderem der Insight Advisor und das Rasterdiagramm erweitert. Einige der Verbesserungen waren auch diesmal wieder bereits früher für die SaaS-Version von Qlik Sense verfügbar.

Neue Features im Bereich Augmented Analytics

Insight Advisor hat mit Qlik Sense February 2022 wieder einige funktionelle Erweiterungen erhalten. So werden ab sofort aussagekräftige Periodenanalysen in Form ganzer Dashboards erstellt, wenn User entsprechende Felder auswählen oder danach suchen. Die periodenübergreifenden Dashboards enthalten mehrere Diagramme und KPIs sowie einen Filterbereich, welcher eine Auswahl und damit eine tiefergehende Untersuchung ermöglicht.

Periodenanalyse Qlik Sense February 2022
Periodenübergreifendes Dashboard in Insight Advisor – mit mehreren Diagrammen und KPIs sowie einem Filterbereich (Quelle: Qlik)

Die Geschäftslogik in Insight Advisor erlaubt nun eine Definition der Standard-Granularität für einen Kalenderzeitraum (z.B. jährlich, vierteljährlich, monatlich). Werden in den Verhaltensregeln für Analysen standardmäßige Kalenderperioden erstellt, kann mit der neuen Februar-Version schließlich angegeben werden, ob die definierte Granularität für eine bestimmte Analyse verwendet oder ignoriert werden soll.

Der Geschäftslogik in Insight Advisor wurden darüber hinaus für noch feinere Analysen neue Parameter hinzugefügt. Hierzu zählen die Einstellung der Trendrichtung und der Sortierreihenfolge für eine Kennzahl, die Angabe der favorisierten Analysetypen, die vom System verwendet werden sollen, und die Angabe des Gesamtaggregationstyps für komplexe Ausdrücke.

Erweiterung der Visualisierungsmöglichkeiten

Auch die Visualisierungsoptionen wurden in Qlik Sense February 2022 wieder ausgebaut. So können im Rasterdiagramm nun beispielsweise Beschriftungen für jeden Datenpunkt im Diagramm angezeigt werden, welche den zugehörigen Wert der Kennzahl angeben.

Qlik Sense February 2022 Neuerungen Rasterdiagramm
Beschriftete Datenpunkte in einem Rasterdiagramm in Qlik Sense (Quelle: Qlik)

Weil die Heatmap-Erweiterung für Qlik Sense ab sofort nicht mehr verfügbar sein wird, enthält das Rasterdiagramm außerdem nun neben dem Layout „Standard“ auch die Option „Heatmap“, welche das Diagramm um die Funktionalitäten eines Wärmediagramms ergänzt.

Ein aktualisierter, flexiblerer Dialog vereinfacht daneben nun die Verwaltung von Diagrammvariablen. Für ein effizienteres Arbeiten – auch im Team – zeigt er alle Variablenelemente (z.B. Name, Beschreibung und Wert) an und ermöglicht das Hinzufügen, Suchen und Duplizieren von Variablen. Zudem können bis zu 20 Variablen gleichzeitig gelöscht werden, was die manuelle Arbeit ebenfalls erleichtert.

Qlik Sense February 2022 Variablendialog
Neuer Dialog bei der Verwaltung von Diagrammvariablen in Qlik Sense February 2022 (Quelle: Qlik)

Neuerungen bei Konnektoren und Plattform

Neben den Optimierungen in den Bereichen Analytics und Visualisierung bietet Qlik Sense February 2022 noch weitere Neuerungen. So ist beispielsweise ein neuer Konnektor für Google Drive verfügbar und die Snowflake-Konnektivität wurde verbessert. Beim Exportieren einfacher Tabellen nach Excel werden darüber hinaus nun diverse Formatierungsoptionen unterstützt. Usern mit entsprechenden Berechtigungen steht zudem jetzt ein Self-Service-Aufgabenmanagement im Hub zur Verfügung.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.