Alle Beiträge von stre

Geschäftsprozesse der Konrad Autoteile GmbH nehmen Fahrt auf mit den Lösungen der prisma informatik

Konrad Autoteile GmbHDie Konrad Autoteile GmbH setzt bei der Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse nun auf die Unterstützung der prisma informatik.

Der ständig voranschreitende Strukturwandel und Trends wie Mobilität und Digitalisierung ziehen in der Automotive-Branche in den vergangenen Jahren immer weitere Kreise. Um den steigenden Anforderungen gewachsen zu bleiben und die Chancen, die die Veränderungen mit sich bringen, effizient zu nutzen, waren professionelle digitale Strukturen und komplett automatisierte Geschäftsprozesse also nie wichtiger als in der heutigen Zeit. Auch die Konrad Autoteile GmbH sieht sich mit den Herausforderungen und Möglichkeiten des strukturellen Umbruchs konfrontiert.

Mit Hauptsitz in Geretsried betreibt die Konrad Autoteile GmbH acht Kfz-Fachmärkte rund um den Großraum München. Das Angebot umfasst sowohl den Handel mit Ersatzteilen, Equipment und die Vermietung von Fahrzeugausstattung, als auch EDV-Lösungen und Ausrüstung für Fachwerkstätten. Das Unternehmen beschäftigt etwa 160 Mitarbeiter und ist seit 2001 Gesellschafter und Aktionär der Select AG.

Weil das bei der Konrad Autoteile GmbH früher eingesetzte CARLADATA Warenwirtschaftssystem die veränderten Anforderungen des Unternehmens nicht mehr ausreichend abdecken konnte, entschied sich das Unternehmen dafür, sich zur Abwicklung seiner Geschäftsprozesse eine neue Lösung sowie einen neuen Partner zu suchen – und stieß dabei auf prisma informatik. Gemeinsam wurde ein Konzept für ein neues integriertes System mit moderner Oberfläche entwickelt, welches die Bereiche Verkauf, Einkauf und Lager abbildet und gleichzeitig die bisher genutzte DATEV-Lösung im Bereich der Finanzbuchhaltung ablöst.

Geschäftsprozesse der Konrad Autoteile GmbH nehmen Fahrt auf mit den Lösungen der prisma informatik weiterlesen

Das Beste aus Qlik-Installationen herausholen mit den BI-Services von prisma informatik

BI-ServicesDer Einsatz einer modernen Business Intelligence Lösung bringt Unternehmen enorme Vorteile bei der Datenanalyse. Doch die Einführung einer Software allein genügt nicht – ein BI-System will gepflegt sein. Mit den neuen BI-Services unterstützt prisma informatik Unternehmen dabei, das volle Potential ihrer Qlik-Installation auszuschöpfen.

Auch nach der Einführung eines BI-Systems sind für die Stabilität des Systembetriebs ein kontinu­ierlicher Verbesserungsprozess und Maß­nahmen zur Qualitäts­sicherung unabdingbar. Erfahrungsgemäß handelt es sich hierbei um Aufgaben, die im laufenden Betrieb gerne mal in Vergessenheit geraten und erst wieder in den Fokus rücken, wenn die ersten Komplikationen auftreten.

Damit dies gar nicht erst geschieht, sollen ab sofort die neuen BI-Services Unternehmen dabei helfen, ihre Qlik-Installation zu prüfen sowie notwendige Optimierungen für einen reibungslosen, sicheren und rechtskonformen Systembetrieb durchzuführen und zu dokumentieren.

Das Beste aus Qlik-Installationen herausholen mit den BI-Services von prisma informatik weiterlesen

Microsoft veröffentlicht April Version von Dynamics 365 Business Central

Microsoft hat nun die April ’19 Versionen seiner Business Lösungen zur Verfügung gestellt – darunter auch Dynamics 365 Business Central.

Neben einigen bereits im Voraus angekündigten neuen Features, welche die Arbeit mit der Software einfacher und produktiver gestalten, enthält das April Release auch wieder eine Optimierung von Performance, Stabilität und Sicherheit. Zudem konzentriert sich Microsoft bei der neuen Version auf die Entwicklung, Cloud- und Updatefähigkeit des ERP-Systems. Es wurde dabei sowohl die Möglichkeit zum Gestalten der Oberfläche im Web Client ausgebaut, als auch die Funktionalität in der neuen Entwicklungsumgebung Visual Studio Code stark erweitert.

Kein Windows Client mehr ab Herbst

Mit der kommenden Oktober Version werden die klassische Entwicklungsumgebung (C/SIDE) und der Windows Client dann schließlich komplett abgeschafft – die April ’19 Version wird somit das letzte Release mit klassischer Entwicklungsumgebung und dem Windows Client sein.

Business Central April 2019 Roadmap
Quelle: Twitter/DirectionsEMEA

Microsoft veröffentlicht April Version von Dynamics 365 Business Central weiterlesen

Buchempfehlung: „Business Intelligence with Qlik Sense“

Business Intelligence with Qlik In ihrem neuen Ratgeber erklären Pablo Labbe und andere BI-Experten anhand von Beispielen und Erfahrungswerten, wie mit Qlik Sense einfache bis komplexe Daten untersucht werden können, um verborgene Datenbeziehungen aufzudecken und so wichtige geschäftsorientierte Entscheidungen zu treffen.

Das Fachbuch erläutert hierzu erst einige grundlegende Konzepte und Funktionen von Qlik Sense. Anschließend erlernt der Nutzer fortgeschrittene Datenlade- und Modellierungstechniken und verschiedene Visualisierungsmöglichkeiten zur effizienten Analyse der geladenen Daten. Weitere Schulungsthemen sind unter anderem die Geo-Analyse, die Nutzung von Data Stories und die Erstellung von Apps für mobile Endgeräte.

Der Ratgeber richtet sich dabei an alle Datenanalysten und BI-Entwickler sowie jeden interessierten Anwender aus dem Business Intelligence Bereich. Vorkenntnisse in der Benutzung von Qlik Sense sind dabei nicht zwingend erforderlich.

Hands-On: Business Intelligence with Qlik Sense ist ab sofort in englischer Sprache erhältlich.

Qlik zum neunten Mal Leader im „Magic Quadrant for Analytics and Business Intelligence Platforms“

Zum neunten Mal in Folge zählt Qlik im Leaders Quadrant von Gartner zu den führenden Business Intelligence Anbietern.

Auch in diesem Jahr hat Gartner in einer umfassenden Studie wieder die wichtigsten Akteure in Sachen Analytics und BI Plattformen anhand einheitlicher Bewertungskriterien miteinander verglichen und daraufhin in „Leaders“, „Challengers“, „Visionaries“ und „Niche Players“ eingestuft. Anschließend wurde das Ergebnis mittels einer übersichtlichen Grafik („Magic Quadrant“) bereitgestellt. BI-Anbieter Qlik konnte dabei erneut überzeugen und sich eine der Spitzenpositionen als „Leader“ sichern.

Gartner Magic Quadrant 2019
Qlik als Leader im Gartner Magic Quadrant for Analytics and Business Intelligence Platforms 2019 (Quelle: Gartner)

Ausschlaggebend für den großen Erfolg der Qlik-Produkte bleibt dabei weiterhin deren einzigartige assoziative Technologie mittels der innovativen Associative Engine. Diese ermöglicht es Anwendern, Informationen aus beliebigen Datenquellen uneingeschränkt in alle Richtungen zu analysieren – egal ob lokal, in der Cloud oder in einer hybriden Multi-Cloud-Umgebung.

Qlik zum neunten Mal Leader im „Magic Quadrant for Analytics and Business Intelligence Platforms“ weiterlesen

prisma informatik veröffentlicht NAVdiscovery 2.01

Durch die von prisma informatik entwickelte NAVdiscovery Toolbox lassen sich die BI-Lösungen Qlik Sense und QlikView schnell und einfach mit Dynamics NAV bzw. Dynamics 365 Business Central sowie auch Dynamics CRM und viele weitere Datenquellen verknüpfen. Mit dem Release der neuen Version 2.01 erhält NAVdiscovery einige neue Features.

Die neuen Funktionen in NAVdiscovery 2.01 betreffen dabei insbesondere die Gruppierungsfunktion und die Aufgabenverwaltung. Darüber hinaus enthält das Release Neuerungen bezüglich des SQL SELECT Statements, die Möglichkeit zur automatischen Generierung von NAV-Links sowie einen neuen Test-Modus.

Scheduler (Automatisierte Aufgabenverwaltung)
Durch die Einstellung wiederkehrender Aufgaben können NAVdiscovery Prozesse (z.B. Full Back Up, Qlik Skript Export, Aktualisierung der Gruppierungselemente) ab sofort zyklisch automatisiert ausgeführt werden.

NAVdiscovery Wiederkehrende Aufgaben
Wiederkehrende Aufgaben in NAVdiscovery 2.01

prisma informatik veröffentlicht NAVdiscovery 2.01 weiterlesen

Ausblick auf die ERP-Welt: Fünf Trends für 2019

ERP Trends 2019In den vergangenen Jahren sind ERP-Systeme und die darin verarbeiteten Daten zum Zentrum eines jeden modernen Unternehmens geworden. Weil die Anforderungen an die eingesetzten Systeme und Plattformen jedoch zunehmend wachsen, müssen die jeweiligen Lösungen stetig weiterentwickelt werden. Hierbei spielen neben der voranschreitenden Digitalisierung auch viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle.

Wohin die Reise in Sachen Enterprise Ressource Planning im kommenden Jahr geht, zeigen die meist diskutierten ERP Trends:

Digitalisierung weiterhin Treiber für Unternehmen
Kaum ein Betrieb, egal welcher Größe, ist bisher noch nicht mit dem Thema Digitalisierung in Berührung gekommen. Dennoch haben noch nicht alle Firmen die Wandlung hin zu digitalen und automatisierten Geschäftsabläufen vollends vollzogen. Heutige Arbeitnehmer wünschen sich für ihren beruflichen Alltag jedoch immer mehr Modernität und auch Mobilität. Die Digitalisierung bleibt somit weiterhin insbesondere auch im ERP-Bereich für alle Unternehmen ein wichtiger Treiber.

Agilität und Stabilität im Einklang
Moderne ERP-Systeme müssen zunehmend auf sich schnell verändernde Umstände und Anforderungen reagieren können und daher entsprechend anpassungsfähig sein. Obwohl dabei Stabilität und Sicherheit keinesfalls vernachlässigt werden dürfen, wird es damit immer wichtiger, dass die eingesetzten Lösungen ein möglichst hohes Maß an Flexibilität und Agilität bieten. In den kommenden Jahren werden daher weiterhin klassische Systeme immer mehr durch moderne und cloudbasierte Business Anwendungen und Plattformen (wie z.B. durch die Microsoft Dynamics 365 Produktfamilie) abgelöst werden, die gemäß individueller Unternehmensanforderungen beispielsweise durch zusätzliche Apps oder Module erweitert werden können.

Ausblick auf die ERP-Welt: Fünf Trends für 2019 weiterlesen

Microsoft Intelligent Edge: Lokale Dynamics Lösungen problemlos an die intelligente Cloud anbinden

Microsoft hat es sich bereits seit einiger Zeit zum Ziel gemacht, die Abwicklung alltäglicher Geschäftsprozesse durch verschiedene Produktivitäts- und Analysetools aus der Cloud zu vereinfachen und optimieren. Mittels Intelligent Edge erhalten nun auch Kunden mit lokalen Lösungen wie Dynamics NAV problemlos Zugriff auf dieselben cloudbasierten Services, die für Business Central zur Verfügung stehen.

Bisher konnten lokale Installationen nicht ohne Weiteres an die intelligente Cloud angebunden werden. Mit der zuletzt veröffentlichten Business Central Version wurde jedoch die Intelligent Edge für einige lokale Dynamics-Produkte, darunter auch Business Central (On-Premises), eingeführt. Mit der kommenden April Version wird nun auch Dynamics NAV 2018 unterstützt.

Die intelligente Netzwerkgrenze ermöglicht einen einfachen Abgleich der lokalen Dynamics-Lösung mit der Cloud-Variante von Business Central, um auf Microsoft Flow, PowerApps oder Machine Learning zuzugreifen.

Microsoft Intelligent Edge
Anbindung lokaler Dynamics-Lösungen an die intelligente Microsoft Cloud (Quelle: Microsoft)

Nach Herstellung der Verbindung werden schließlich die gewünschten lokalen Daten sicher in die intelligente Cloud repliziert, wo sie durch die entsprechenden cloudbasierten Services beispielsweise zu hilfreichen Auswertungen und Einblicken verwertet werden können. Die erstellten Analysen und Ergebnisse können anschließend direkt innerhalb der lokalen Dynamics-Lösung angezeigt werden und liefern dem Anwender so einen effektiven Mehrwert für seinen Geschäftsalltag.

Qlik Sense February 2019 – What’s New

Qlik Sense February 2019 - What's NewDie Februar-Version der Daten­visu­ali­sierungssoftware Qlik Sense ist da! Mit dem neuen Release reagiert der Hersteller auch diesmal wieder mit neuen Features auf die Wünsche vieler Anwender.

Nachdem das in der November-Version bereitgestellte Dashboard Bundle bei den Nutzern großen Anklang gefunden hat, legt Qlik nun mit einem neuen Visualization Bundle nach. Das umfangreiche Paket beinhaltet weitere sieben Visualisierungstypen, die bisher nur als Qlik Extensions über die Open-Source-Community verfügbar waren. Für die kommenden Releases hat Qlik eine Fortführung seiner Erweiterungspaket-Strategie angekündigt. Darüber hinaus können sich Anwender unter anderem über eine verbesserte Benutzeroberfläche – auch im mobilen Bereich – sowie neue Advanced Authoring Features freuen. Die Highlights der neuen Version haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Qlik Sense February 2019 – What’s New weiterlesen

Fünf wichtige Business Intelligence Trends für das Jahr 2019

BI Trends 2019Daten und Wissen zählen zu den wichtigsten Ressourcen des digitalen Zeitalters. Unternehmen, die Informationen besitzen, gewinnen somit zunehmend an Einfluss. Doch nur, wer die gesammelten Daten auch richtig einzusetzen weiß, kann davon profitieren. Damit die immer größer und wichtiger werdenden Datenmassen möglichst effizient verwertet werden können, sind immer modernere Technologien vonnöten – ein Umstand, der enorme Auswirkungen auf die Business Intelligence Branche hat. Auch im Jahr 2019 wird sich dadurch der BI-Markt wieder weiter verändern, was die folgenden Trends zeigen.

BI-Anbieter Qlik spricht im Zuge dessen beispielsweise von „postmoderner Analyse“, die auf Basis einer sicheren und leistungsstarken Technologie-Infrastruktur Daten, Analysen und Erkenntnisse möglichst vielen Menschen zugänglich machen soll.

Zentrale Datenspeicherung verliert weiter an Bedeutung

Bereits im vergangenen Jahr zeichnete sich das Ende einer zentralisierten Datenhaltung, beispielsweise in Form von Datensilos, ab. Stattdessen wurde der Bedarf an BI-Lösungen immer größer, die in der Lage sind, alle benötigten Daten, unabhängig von Datenquelle oder -format, auf einer einzigen Plattform zu integrieren. Im Jahr 2019 wird die Bedeutung der zentralen Speicherung von Daten weiter an Bedeutung verlieren. Helfen sollen hierbei unter anderem die Standardisierung von Datenmodellen und die Bereitstellung von Unternehmens-Datenkatalogen, die eine einheitliche Sicht auf die gesamte Datenlandschaft ermöglicht. Verschiedene Anbieter haben sich im Zuge dessen bereits zusammengetan.

Fünf wichtige Business Intelligence Trends für das Jahr 2019 weiterlesen