Schlagwort-Archive: Data Storytelling

Qlik Sense February 2019 – What’s New

Qlik Sense February 2019 - What's NewDie Februar-Version der Daten­visu­ali­sierungssoftware Qlik Sense ist da! Mit dem neuen Release reagiert der Hersteller auch diesmal wieder mit neuen Features auf die Wünsche vieler Anwender.

Nachdem das in der November-Version bereitgestellte Dashboard Bundle bei den Nutzern großen Anklang gefunden hat, legt Qlik nun mit einem neuen Visualization Bundle nach. Das umfangreiche Paket beinhaltet weitere sieben Visualisierungstypen, die bisher nur als Qlik Extensions über die Open-Source-Community verfügbar waren. Für die kommenden Releases hat Qlik eine Fortführung seiner Erweiterungspaket-Strategie angekündigt. Darüber hinaus können sich Anwender unter anderem über eine verbesserte Benutzeroberfläche – auch im mobilen Bereich – sowie neue Advanced Authoring Features freuen. Die Highlights der neuen Version haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Qlik Sense February 2019 – What’s New weiterlesen

Fünf wichtige Business Intelligence Trends für das Jahr 2019

BI Trends 2019Daten und Wissen zählen zu den wichtigsten Ressourcen des digitalen Zeitalters. Unternehmen, die Informationen besitzen, gewinnen somit zunehmend an Einfluss. Doch nur, wer die gesammelten Daten auch richtig einzusetzen weiß, kann davon profitieren. Damit die immer größer und wichtiger werdenden Datenmassen möglichst effizient verwertet werden können, sind immer modernere Technologien vonnöten – ein Umstand, der enorme Auswirkungen auf die Business Intelligence Branche hat. Auch im Jahr 2019 wird sich dadurch der BI-Markt wieder weiter verändern, was die folgenden Trends zeigen.

BI-Anbieter Qlik spricht im Zuge dessen beispielsweise von „postmoderner Analyse“, die auf Basis einer sicheren und leistungsstarken Technologie-Infrastruktur Daten, Analysen und Erkenntnisse möglichst vielen Menschen zugänglich machen soll.

Zentrale Datenspeicherung verliert weiter an Bedeutung

Bereits im vergangenen Jahr zeichnete sich das Ende einer zentralisierten Datenhaltung, beispielsweise in Form von Datensilos, ab. Stattdessen wurde der Bedarf an BI-Lösungen immer größer, die in der Lage sind, alle benötigten Daten, unabhängig von Datenquelle oder -format, auf einer einzigen Plattform zu integrieren. Im Jahr 2019 wird die Bedeutung der zentralen Speicherung von Daten weiter an Bedeutung verlieren. Helfen sollen hierbei unter anderem die Standardisierung von Datenmodellen und die Bereitstellung von Unternehmens-Datenkatalogen, die eine einheitliche Sicht auf die gesamte Datenlandschaft ermöglicht. Verschiedene Anbieter haben sich im Zuge dessen bereits zusammengetan.

Fünf wichtige Business Intelligence Trends für das Jahr 2019 weiterlesen

Lebendige Daten mit Qlik Data Storytelling

Die Visualisierung von Unternehmensdaten, beispielsweise in Grafiken und Diagrammen, kann die Analyse und Erkenntnisgewinnung enorm vereinfachen und verbessern. Sollen die jeweiligen Auswertungen auch mit anderen geteilt oder präsentiert werden, lassen sich durch Data Storytelling die Daten gar zu einer richtigen Geschichte zusammenfügen und so regelrecht zum Leben erwecken.

Data Storytelling verknüpft ausgewählte Daten miteinander, setzt sie in einen bestimmten Kontext, hebt besondere Elemente hervor und kann so beim Zuhörer Emotionen wecken – ein wichtiger Faktor, um die Daten besser verstehen zu können und sich davon überzeugen zu lassen. Wichtig ist für den Präsentierenden dabei jedoch auch, die erzählten Datengeschichten an das jeweilige Wissen und die Anforderungen des Publikums, also beispielsweise unterschiedlicher Fachabteilungen, anzupassen.

Oft genügt auch die Fokussierung auf einzelne wichtige Informationen oder die Darstellung zusammenfassender Ergebnisse, idealerweise bezogen auf ein besonderes Szenario oder angereichert mit verschiedenen Hypothesen. Indem den Mitarbeitern zum Beispiel mögliche Entwicklungen bildlich vor Augen geführt und erläutert werden, können diese sich besser in die jeweilige Lage versetzen und anschließend schneller und einfacher die richtigen Entscheidungen treffen.

Zusätzliche Emotionen kann dabei die Aufklärung über potentielle Konsequenzen bei der Wahl einer falschen Alternative hervorrufen. Die Kunst besteht also darin, seine Zuhörer durch die gekonnte Auswahl der richtigen Zahlen und Daten, verpackt in überzeugende Bilder und Grafiken, nicht nur fachlich, sondern auch emotional zu erreichen.

Daten zum Leben erwecken mit Qlik

Für ein rundum effizientes Data Storytelling empfiehlt sich der Einsatz einer unterstützenden Business Intelligence Lösung. Die BI-Software Qlik Sense bietet hierzu bereits ein integriertes Data Storytelling Tool, das es ermöglicht, verschiedene Analyse-, Reporting- und Präsentationstechniken zu kombinieren. Hierbei wird ein spezieller Mechanismus zur Verfügung gestellt, mithilfe dessen sich statische Schnappschüsse (Snapshots) der gewünschten Daten generieren lassen, welche dann wiederum auf Folien zu einer entsprechenden Story zusammengefügt werden können. Durch unterschiedliche Effekte können die statischen Snapshots schließlich angereichert und die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf bestimmte Informationen gelenkt werden.

Für mehr Interaktivität sorgt darüber hinaus die Möglichkeit, während der Präsentation über den statischen Schnappschuss direkt auf dessen Quelle, also die entsprechenden Live-Daten, zugreifen oder auch Arbeitsblätter in die Folien einbauen zu können. Wie das Data Storytelling Tool von Qlik eingesetzt werden kann, zeigt das folgende Video:

Video Qlik Sense Data Storytelling

Qlik Sense 3.1: Qlik veröffentlicht neues Release seiner Datenvisualisierungs-Software

Qlik Sense 3.1Der Business Intelligence Anbieter Qlik hat die neueste Version seines Data Visualization Tools Qlik Sense auf den Markt gebracht und versorgt Anwender so wieder mit zahlreichen Bug Fixes, Verbesserungen und neuen Funktionalitäten.

Zu den interessantesten Feature-Highlights der neuen Version Qlik Sense 3.1 zählen unter anderem:

  1. Färben von Kennzahlen und Dimensionen durch Drag & Drop
    Die neue Version ermöglicht es, Kennzahlen und Dimensionen bequem einzufärben, indem die gewünschten Felder einfach per Drag & Drop in das Diagramm gezogen werden. Die Diagrammfarbe wird daraufhin automatisch auf Grundlage vorheriger Einstellungen konfiguriert. Dies erleichtert den Prozess, mehrere Farben innerhalb eines Diagramms zu verwenden, um die einzelnen Werte besser voneinander abzugrenzen.
  2. Profilierung geographischer Daten
    Qlik Sense 3.1 bietet die Möglichkeit, die verfügbaren Datensätze nach geographischen Informationen (z.B. Städte- und Ländernamen) zu durchsuchen und auf Basis der gefundenen Daten eine Landkarte mit den benötigten geographischen Punkten und Polygonformen zu erstellen. Das separate Hochladen von Geo-Daten ist für das Generieren einer geographischen Visualisierung somit nicht weiter notwendig.
  3. Verbessertes Laden von Pivot-Tabellen
    Darüber hinaus wird dem Anwender mit dem neuen Release das Laden von unstrukturierten Daten wie Pivot- oder Kreuztabellen erleichtert. Hierzu ermöglicht es die Schaltfläche „Unpivot“, einzelne Spalten auszuwählen, diese in neue Zeilen zu transponieren und die Attribute und Kennzahlen anschließend neu zu benennen.
  4. Erweiterte User Experience
    In Qlik Sense 3.1 kann ein neues Layout gewählt werden, welches schnell und einfach die Hintergrundfarbe einer Seite verändert und die Seitenobjekte mit einem Rahmen versieht. Dies verleiht dem Dashboard einen strukturierten Look und unterstützt so beispielsweise eine akkurate Anpassung von Diagrammgröße und -position.

Neben den aufgeführten Funktionen bietet Qlik Sense 3.1 auch noch andere Erweiterungen wie beispielsweise einen verbesserten Scripting-Editor, eine Keyword- und Phrasen-Suche beim Surfen durch DataMarket Pakete, eine Verbesserung des Data Storytelling Designs sowie zahlreiche Bug Fixes.

Auch für Entwickler gibt es einige Neuerungen zu entdecken. So können diese zum Beispiel in der neuen, kostenlosen Entwicklungsumgebung Qlik Playground den Einsatz von APIs und der assoziativen Qlik Engine erlernen und damit experimentieren.

Weitere Informationen zu den erweiterten Funktionen in Qlik Sense 3.1 erhalten Sie auch in folgendem Video:

Qlik Sense 3.1