Schlagwort-Archive: Entwicklung

Empfehlung: Neue Buchveröffentlichungen für Dynamics 365 Business Central

Microsoft Dynamics 365 Business Central bietet vielfältige Möglichkeiten für Entwickler. Wie diese richtig genutzt und die Entwicklungen entsprechend getestet werden können, erklären nun zwei neue Ratgeber.

Programming Microsoft Dynamics 365 Business CentralMit der neuesten Ausgabe des Fachbuchs Programming Microsoft 365 Business Central von den Autoren Mark Brummel, David Studebaker und Chris Studebaker lernen Anwender, wie sie maßgeschneiderte Business Applikationen mit den neuesten Business Central und Visual Studio Code Tools erstellen, um individuelle Unternehmensanforderungen optimal abdecken zu können. Neben der Programmierung mit AL werden unter anderem auch funktionales Design, Best Practices zum Designen und Entwickeln von Modifizierungen für neue Funktionalitäten sowie das Generieren interaktiver Seiten geschult.

Automated Testing in Microsoft Dynamics 365 Business CentralDer neue Ratgeber Automated Testing in Microsoft Dynamics 365 Business Central von Experte Luc van Vugt zeigt Nutzern hingegen, wie automatisierte Tests für Business Central geschrieben und in den Arbeitsalltag integriert werden können. Hierzu wird erklärt, was automatisierte Tests sind und wann und warum sie angewendet werden sollten. Darüber hinaus wird auf die fünf Säulen des Testability Frameworks in Business Central eingegangen. Anschließend gibt das Fachbuch Anleitung, wie automatisierte Tests entworfen und erstellt und in die Entwicklungspraxis eingebunden werden können.

Mehr Sicherheit und Kontrolle in Microsoft Dynamics NAV

Dynamics NAV Zugriff Berechtigung Rollenkonzept SicherheitDie zunehmende Automatisierung von Geschäftsprozessen erhöht den Wert, den ERP-Systeme im Unternehmen bieten, erheblich. Gleichzeitig lassen sich einzelne Geschäftsabläufe dadurch jedoch auch immer schwieriger physisch überwachen, um sensible Daten vor unberechtigten Zugriffen zu schützen.

Studien belegen in diesem Zusammenhang, dass der Missbrauch von Unternehmensdaten gemessen an der Anzahl der Fälle von externer Seite zwar überwiegt, durch unberechtigte Zugriffe aus dem Inneren der Unternehmen jedoch wesentlich größerer Schaden entsteht.

Um sensible Unternehmensdaten vor dem unberechtigten Zugriff zu schützen, ist die Einrichtung einer durchgängigen Berechtigungsstruktur in Microsoft Dynamics NAV eine zentrale Aufgabe. Für Verantwortliche ist es jedoch oftmals schwierig, ein umfassendes Konzept zur internen Kontrolle der Anwendung zu erarbeiten und umzusetzen.

Auch bei der Auditierung von Systemen wird dem Bereich der Benutzerverwaltung und -berechtigungen große Bedeutung beigemessen. Besonderen Stellenwert erhalten dabei die aktive Dokumentation und übersichtliche Verwaltung, sowie die regelbasierte Zuordnung und Deaktivierung von Zugriffsrechten beim Ausscheiden von Mitarbeitern aus dem Unternehmen.

Das Add-on „NAV 2-Controlware™“ vereinfacht die Kontrolle und Sicherung von Microsoft Dynamics NAV und verfügt über umfangreiche Funktionen zur Erstellung, Verwaltung und Kontrolle von Benutzerrollen und Berechtigungen. Auf der Grundlage der direkten Übersetzung der NAV-Organisationsstruktur können alle erforderlichen Berechtigungen einfach erstellt und verwaltet werden.

Das Add-on ist vollständig in Microsoft Dynamics NAV integriert und eignet sich für Installationen ab Version 3.60 und höher. Durch den modularen Aufbau können die einzelnen Bausteine der Lösung je nach Anforderung individuell gewählt werden. NAV 2-Controlware ist eine für Dynamics NAV 2013 zertifizierte Lösung.

Als Partner der 2-Contolware B.V. integriert die prisma informatik GmbH das Add-on in Dynamics NAV-Installationen zu Vorzugskonditionen. Weiteren Fragen zu NAV 2-Controlware beantworten wir Ihnen jederzeit gerne telefonisch unter 0911 / 23980550 oder per Email.

Die Neuerungen in Dynamics NAV 2013

Mit der Navision-Version „NAV 2013 R2“ stellt Microsoft sein ERP-System technisch komplett neu auf

Die rasant zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte hält vor allem auch im Geschäftsalltag immer mehr Einzug. Während der Absatz von Tablets bis 2017 nochmals deutlich ansteigen soll, werden dem Markt der klassischen Endgeräte sogar leicht rückläufige Absatzzahlen prognostiziert.

Navision Update NAV 2013 R2 Neuerungen Quelle: IDC, Statista

 Mobile Endgeräte verändern Anforderungen an Software
Damit verändern sich auch die Anforderungen an die Softwarekomponenten deutlich, denn die Nutzung mit den mobilen Devices erfordert eine flexible und skalierbare Infrastruktur der Systeme. Speziell für ERP-Software ergeben sich neue Anforderungen, aber auch neue Möglichkeiten in Bezug auf die Kommunikationsformen.

Um Dynamics NAV auch auf den in Zukunft relevanten Endgeräten und Einsatzszenarien verwenden zu können, hat Microsoft mit der Navision-Version „NAV 2013 R2“ den technischen Unterbau des ERP-Systems vollständig erneuert:

Die Oberfläche und Bedienung hat sich aufgrund des Rollenkonzeptes und der webfähigen Oberfläche komplett geändert

Interaktive und graphisch aufbereitete Berichte und Auswertungen führten zu einer neuen Reportengine

Neue Kommunikationsformen (Webservices, oData, etc.) ermöglichen u.a. browserbasierte Clients auf einer neuen Infrastruktur

Performance- & Prozessoptimierungen haben teilweise neue Datenstrukturen zur Folge (z.B. Dimensionsstrukturen)

Neue Oberflächen (3 NAV Clients) sind mit der früheren Architektur nicht ausführbar


Technische Änderungen, die sich dadurch ergeben, sind:

–   Forms werden durch Pages ersetzt

–   Bisherige Reports werden durch RDLC Reports ersetzt

–   Dataports werden durch XML Ports und Querys ersetzt

–   Nur noch 3-Tier-Architektur auf dem SQL-Server

–   Kein Betrieb im sog. „Mixed Modus“ und damit Zugriff auf alte Strukturen mehr möglich

Technologiewechsel als notwendige Veränderung
Die Veränderungen ziehen sich durch weite Teile des ERP-Systems und bauen die Brücken zu den Vorgängerversionen von Navision in technischer Hinsicht ab. Technologiesprünge von solcher Tragweite sind selten in der Geschichte des ERP-Systems, so zuletzt vor etwa 15 Jahren, als Navision von der DOS- auf die Windows-Oberfläche wechselte.

Der stattgefundene Technologiewechsel in Dynamics NAV 2013 R2 ist ein notwendiger Schritt, um das ERP-System für die zukünftigen Anforderungen des Geschäftsalltags optimal aufzustellen.

25 Jahre Dynamics NAV: Wie alles begann – und wie es weiter geht

Über die Entwicklung des weltweit erfolgreichen ERP-Systems

Seit über25 Jahre Microsoft Dynamics NAV 25 Jahren ist das ERP-System Microsoft Dynamics NAV bereits auf dem Markt und hat in dieser Zeit zahlreiche Entwicklungen erlebt. Obwohl die Software mittlerweile zum amerikanischen Softwarekonzern Microsoft gehört, stammt sie eigentlich aus Dänemark.

Die Anfänge
Die Anfänge von Dynamics NAV liegen schon knapp 30 Jahre zurück. Im Jahr 1984 veröffentlichten die drei Dänen Jesper Balser, Peter Bang und Torben Wind das Programm  PC Plus. Bereits dieser erste Vorläufer von Dynamics NAV beinhaltete wichtige Komponenten wie Lagerhaltung, Kreditoren- und Debitoren-Buchhaltung sowie Finanzbuchhaltung. Besonders bemerkenswert ist, dass auch heute noch einige kleinere Unternehmen mit PC Plus arbeiten, obwohl der Funktionsbereich natürlich stark eingeschränkt ist.

Der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die unter Umständen so vielleicht nie passiert wäre. Denn es geht die Sage, dass Balser, Bang und Wind, die damals an der Technischen Universität Dänemarks (heute: DTU) studierten, zunächst entschlossen waren, eine Bügelmaschine für Hemden zu entwickeln. 25 Jahre Dynamics NAV: Wie alles begann – und wie es weiter geht weiterlesen