Schlagwort-Archive: Kundenreferenz

Geschäftsprozesse der Konrad Autoteile GmbH nehmen Fahrt auf mit den Lösungen der prisma informatik

Konrad Autoteile GmbHDie Konrad Autoteile GmbH setzt bei der Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse nun auf die Unterstützung der prisma informatik.

Der ständig voranschreitende Strukturwandel und Trends wie Mobilität und Digitalisierung ziehen in der Automotive-Branche in den vergangenen Jahren immer weitere Kreise. Um den steigenden Anforderungen gewachsen zu bleiben und die Chancen, die die Veränderungen mit sich bringen, effizient zu nutzen, waren professionelle digitale Strukturen und komplett automatisierte Geschäftsprozesse also nie wichtiger als in der heutigen Zeit. Auch die Konrad Autoteile GmbH sieht sich mit den Herausforderungen und Möglichkeiten des strukturellen Umbruchs konfrontiert.

Mit Hauptsitz in Geretsried betreibt die Konrad Autoteile GmbH acht Kfz-Fachmärkte rund um den Großraum München. Das Angebot umfasst sowohl den Handel mit Ersatzteilen, Equipment und die Vermietung von Fahrzeugausstattung, als auch EDV-Lösungen und Ausrüstung für Fachwerkstätten. Das Unternehmen beschäftigt etwa 160 Mitarbeiter und ist seit 2001 Gesellschafter und Aktionär der Select AG.

Weil das bei der Konrad Autoteile GmbH früher eingesetzte CARLADATA Warenwirtschaftssystem die veränderten Anforderungen des Unternehmens nicht mehr ausreichend abdecken konnte, entschied sich das Unternehmen dafür, sich zur Abwicklung seiner Geschäftsprozesse eine neue Lösung sowie einen neuen Partner zu suchen – und stieß dabei auf prisma informatik. Gemeinsam wurde ein Konzept für ein neues integriertes System mit moderner Oberfläche entwickelt, welches die Bereiche Verkauf, Einkauf und Lager abbildet und gleichzeitig die bisher genutzte DATEV-Lösung im Bereich der Finanzbuchhaltung ablöst.

Geschäftsprozesse der Konrad Autoteile GmbH nehmen Fahrt auf mit den Lösungen der prisma informatik weiterlesen

Jung Unternehmensgruppe optimiert BI-Prozesse mit NAVdiscovery

Jung UnternehmensgruppeDurch den Einsatz der NAVdiscovery Toolbox hat der Anbieter für Frische-Convenience sich im Business Intelligence Bereich neu aufgestellt. Anwenderfreundliche Auswertungen und transparente Kennzahlen sichern dem Unternehmen nun eine noch bessere Marktposition.

Vor der Einführung von NAVdiscovery hatte die Jung Unternehmensgruppe bereits das BI-Tool QlikView im Einsatz. Uneinheitliche Definitionen der Kennzahlen in den verschiedenen Fachbereichen führten jedoch zu unterschiedlichen Daten bei gleichen Fragestellungen. Mithilfe der prisma informatik und dem Unternehmenscontrolling wurden deshalb erst einmal Kennzahlen wie Umsatz, Marge oder Deckungsbeitrag einheitlich für alle Fachbereiche definiert und die Berechnungsstrukturen validiert.

Der administrative Gesamtprozess wird bei der Jung Unternehmensgruppe nun zudem durch den Einsatz der NAVdiscovery Toolbox vereinfacht. Diese unterstützt die Anbindung von QlikView an das ERP-System Dynamics NAV und erzeugt mit dem eigenen Scriptgenerator das Datenmodell für Auswertungen direkt aus der NAV-Umgebung.

Viele Fachbereiche profitieren bereits jetzt abteilungsübergreifend von der gesteigerten Datentransparenz bei den neuen Auswertungen. Der Einkauf schätzt beispielsweise insbesondere die fundierten Daten zu Rohwarenbeständen und deren Disposition, zur Entwicklung von Einkaufspreisen und zu Lagerbeständen. Auch im Verkauf stehen wertvolle Unternehmensdaten als Grundlage für unternehmerische Entscheidungen bereits in Form von Auswertungen zur Verfügung. Aktuell wird zudem der Logistikbereich in die optimierten neuen BI-Prozesse im Unternehmen eingeführt.

Weitere Informationen zum Projekt der Jung Unternehmensgruppe mit prisma informatik erhalten Sie in unserer Pressemitteilung.

Borussia Mönchengladbach: Prozesssteuerung und Umsatzsteigerung mit NAVdiscovery

Borussia MönchengladbachDer Fußballverein analysiert seine Stadion-Daten nun mithilfe der NAVdiscovery Toolbox von prisma informatik – für die Anwender eine erhebliche Erleichterung bei der Auswertung.

Die individualisierte Dynamics-NAV-Lösung des Vereins war zu komplex, um QlikView einfach anzubinden und die Lösung im Self-Service zu nutzen. Um analyserelevante Daten strukturiert aus dem ERP-System ziehen und im BI-System darstellen zu können, vertraut Borussia Mönchengladbach daher nun auf die NAVdiscovery Toolbox. Diese reduziert die technische Vorarbeit bei der Integration beider Systeme auf ein Minimum und vereinfacht die Auswertungserstellung für die Anwender damit erheblich. Mit NAVdiscovery werden alle Scripts zur Datenmodellierung automatisiert generiert. Nutzer erhalten so auf Knopfdruck Antworten auf individuelle Fragen.

Die Anwender setzen die neue Lösung vor allem dazu ein, um ohne Hilfestellung der IT-Abteilung Auswertungen über Ticketverkauf, Stadion-Betrieb, Auslastung von Sitzplätzen sowie Mitglieds- und Finanzdaten zu erstellen. Auch im Merchandising-Bereich unterstützt NAVdiscovery dabei, Produktverkäufe zu analysieren und die erzielten Analysen so künftig beispielsweise für Angebote und Rabattaktionen zu nutzen.

Der Verein profitiert somit durch den Einsatz der Toolbox nicht nur von einer enormen Erleichterung und Zeitersparnis, sondern auch von den neuen Möglichkeiten zur Prozesssteuerung und Umsatzsteigerung. Weitere Informationen zur Zusammenarbeit von Borussia Mönchengladbach und prisma informatik erfahren Sie in unserer Pressemitteilung.

ClassiCon vertraut auf prisma informatik

ClassiCon vertraut auf prisma informatikDer Münchner Designmöbel-Hersteller vertraut in puncto Warenwirtschaftssystem auf prisma informatik und Microsoft Dynamics NAV.

„Wenn es um ERP-Prozesslösungen für unser Unternehmen geht vertrauen wir auf die prisma informatik GmbH aus Nürnberg. Hier bekommen wir gute Beratung, kreative Ideen und schnelle Unterstützung, wenn wir sie brauchen“, lobt Michael Specht, Einkäufer beim Designmöbel-Hersteller ClassiCon. Seit November 2011 ist das Münchner Unternehmen, das für Qualität, Individualität und zeitlose Ästhetik – unabhängig von modischen Trends steht, Kunde bei prisma informatik. Seither wurden gemeinsam mehrere Projekte realisiert, darunter die Optimierung der Einkaufsprozesse in Verbindung mit bedarfsgerechten Bestellungen, die Optimierung des Bestellvorschlagwesens, die Einführung von Reporting Services, sowie eine Migration von der nativen Datenbank auf Microsoft SQL Server.

Besonders große Effizienzsteigerungen wurden dabei durch die Integration von Einkaufs- und Verkaufsprozessen realisiert. ClassiCon vertraut auf prisma informatik weiterlesen