Schlagwort-Archive: Maschinenbelegungsplanung

Modernes Business Intelligence für Produktionsunternehmen

BI für Produktionsunternehmen„Black Box“ Fertigung? – Der Kompetenzbereich „Production Intelligence“ ist in vielen Fertigungsbetrieben noch unerschlossenes Neuland. Die erforderlichen Daten zur Analyse von Produktionsprozessen liegen in der Regel zwar vor. Der Aufwand, um große Datenmengen in komplexen Produktionsumgebungen zu konsolidieren war in der Vergangenheit jedoch oftmals zu hoch.

Die für produzierende Unternehmen maßgeblichen Faktoren wie Verfügbarkeit, Effektivität und Qualität beeinflussen sich wechselseitig und können daher nur gesamthaft betrachtet werden. Für die Analyse der gesamten Produktionsanlage müssen dementsprechend sehr viele unterschiedliche Datenquellen und eine enorme Datenmenge erfasst werden, denn nur so können die vorhandenen Wirkzusammenhänge abgebildet werden. Planwerte aus der Enterprise Resource Planning-Welt (ERP), Maschinendaten aus dem Manufacturing Execution-System (MES) einschließlich der Echtzeiterfassung der Maschinen- und Betriebsdaten (MDE/BDE) und unterschiedlichste Qualitätskennzahlen sind nur Beispiele für zu integrierende Daten.

Weil aussagekräftige Auswertungen bislang zumeist teure IT-Projekte erforderten, kommen in vielen Produktionsunternehmen bis heute vorrangig Excel-Auswertungen zum Einsatz. Da die verwendeten Kennzahlen im Rahmen des Excel-Auswertungskonzeptes oftmals losgelöst voneinander betrachtet werden, sind die Wirkzusammenhänge innerhalb des Produktionsprozesses nur schwer ersichtlich.

Transparenz über die gesamte Wertschöpfungskette
Moderne Business Intelligence Lösungen liefern an dieser Stelle einen neuen Ansatz für Produktionscontrolling, indem sie die Integration der unterschiedlichsten Datenquellen ermöglichen. Dank flexibler Auswertungsmöglichkeiten kann die Effektivität und Qualität von Fertigungsabläufen und Produktionslogistik mittels transparenter Aussagen maßgeblich erhöht werden. Die intuitive Nutzung der Auswertungssysteme direkt durch den Fachbereich kommt den Anforderungen des Produktionsbereiches dabei sehr entgegen.

Als eine der weltweit führenden BI-Plattformen bietet die Qlik-Produktfamilie mit QlikView und Qlik Sense nahezu uneingeschränkte Möglichkeiten zur Analyse und Auswertung von Unternehmensdaten. Zusätzlich zu individuellen, anwendergesteuerten Auswertungs- und Visualisierungsfunktionen liefern die Qlik-Lösungen daneben auch klassische, definierte Standardberichte und -abfragen. Als Datenquellen können neben ERP-Systemen wie Microsoft Dynamics NAV beliebige weitere Anwendungen angebunden werden.

Visual Production Scheduler ergänzt Dynamics NAV 2013

Vor allem produzierende Unternehmen haben in ihren Betriebsablauf viele oder komplexe Produktions-, Dispositions- oder Logistikprozesse integriert. Der Überblick über den Fortgang von Prozessen und die Auslastung der Ressourcen ist für den reibungslosen Geschäftsablauf enorm wichtig. Die beste Möglichkeit zur Planung bieten grafische Plantafeln wie beispielsweise Gantt-Diagramme.

In früheren Versionen des Microsoft ERP-Systems Dynamics NAV waren solche grafischen Planungshilfen immer enthalten. Mit Erscheinen von Dynamics NAV 2013 fällt diese Funktionalität jedoch aus dem Standardumfang heraus. Die deutsche IT-Firma Netronic schließt diese Lücke mit ihrer neuen Komponente Visual Production Scheduler. Diese verspricht durch Visualisierung von Planungsdaten in Gantt-Diagrammen einen Mehrwert für jede Planungsanwendung. Als Dynamics NAV 2013 Add-in bietet der Visual Production Scheduler weiterhin die Möglichkeit, intuitiv bedienbare Diagramme zu entwickeln. So können die Planungsprozesse bei Projekten, in der Fertigung und bei der Ressourceneinteilung vereinfacht und beschleunigt werden.

Um diese Möglichkeiten vollständig auszuschöpfen und die Software-Komponente exakt auf die individuellen Unternehmensbedürfnisse abzustimmen, ist für die Einführung solcher Planungsprogramme oftmals die Unterstützung durch IT-Dienstleister sinnvoll. Als langjähriger Netronic-Partner und Microsoft Gold Partner beraten wir Sie gerne als Ansprechpartner bei Fragen rund um die Implementierung von Netronic Produkten in das Microsoft ERP-System.

Detaillierte Informationen zum neuen Visual Production Scheduler sehen Sie hier:

Visual Production Scheduler