Schlagwort-Archive: Studie

Forrester Wave: Microsoft Azure als Leader unter den Public Cloud Anbietern

Microsoft AzureIn einem seiner neuesten Reports hat das Marktforschungs-unternehmen Forrester Research die führenden PaaS-Anbieter (Platform-as-a-Service) für Public Clouds anhand von 27 Kriterien genauer unter die Lupe genommen und die 11 besten Unternehmen gerankt. Microsoft konnte mit seiner Azure Cloud und den entsprechenden Diensten dabei eine der Spitzenpositionen einnehmen.

Insbesondere sein starkes und umfangreiches Cloud-Angebot für Kunden, seine Marktpräsenz und seine Strategie macht Microsoft zu einem der Marktführer im Public Cloud Sektor. In der Forrester Studie konnte Microsoft Azure zudem auf technischer Ebene mit der besten Entwicklungserfahrung punkten. Um diese wichtige Differenzierung von anderen Produktanbietern zu erlangen, hat Microsoft laut Forrester auf seine langjährige Expertise bezüglich Entwicklungstools und Datenbanken zurückgegriffen. Referenzkunden betonten darüber hinaus die Benutzerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität der Cloud-Plattform sowie den guten Support von Microsoft.

Forrester Wave 2018
Quelle: Forrester Research

Microsoft Azure ist eine umfangreiche Sammlung integrierter Cloud­dienste, deren Leistungen insbesondere auf Geschäfts­kunden abzielen. Die breit gefächerten Dienste werden weltweit von Microsoft aus einem Rechen­zentrums­verbund in 42 Regionen und 140 Ländern bereit­gestellt. Die aktuell bekanntesten und erfolg­reichsten Microsoft-Cloud-Dienste sind Office 365 und Dynamics 365.

Die gesamte Studie mit allen Details zu den verschiedenen untersuchten Aspekten kann auf der Seite von Forrester kostenlos heruntergeladen werden.

Autoteile online verkaufen: Umsatztreiber Marktplätze

Neben dem eigenen Online-Shop bieten Marktplätze wie ebay zusätzliche Reichweite für die Angebote der Händler. Professionelle Schnittstellen helfen bei der Umsetzung und Integration des eigenen eBay-Shops

Autoteile Onlinehandel eBay Marktplätze emMida Speed4Trade

Rund jeder zehnte Autofahrer hat in den vergangenen 24 Monaten Autoteile im Internet gekauft, vor allem im Bereich Reifen und Ersatzteile steigen die Online-Absätze kontinuierlich an. Die Entscheidung für ein bestimmtes Angebot beeinflusst neben den Faktoren Preis und Lieferzeit vorallem auch die Seriosität eines Autoteile-Onlineshops. Besonderen Wert legen die Käufer von Autoteilen im Internet auf Unterstützung und Orientierungsmöglichkeiten. Onlineberatungen beim Teilekauf sowie bessere Produktdarstellungen gehören zu den am häufigsten genannten Verbesserungswünschen der Käufer.

Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen TNS Infratest in der aktuellen Ausgabe seines AutoTeileOnlineMonitors (ATOM).

Neben dem eigenen Online-Shop bieten Online-Marktplätze eine zusätzliche Reichweite für Angebote. Allein auf ebay.de mit über 16 Millionen aktiven Mitgliedern gehört der Bereich Auto- und Motorradteile zu den verkaufsstärksten Kategorien. Wer das Umsatzpotenzial der Marktplätze abschöpfen möchte, ist also gut beraten, auch hier eine professionelle Herangehensweise zu wählen. Für das Einstellen von Artikeln und die Abwicklung des Verkaufsprozesses ist auch beim Absatz über Online-Marktplätze der Einsatz einer zentralen eCommerce-Software sinnvoll. Gleichzeitig muss die Schnittstelle in das hauseigene ERP-System integriert sein.

Die emMida-Integrationsplattform der Speed4Trade GmbH bietet entsprechende Lösungen sowohl für Frontend als auch für Backend, um Geschäft über die verschiedenen Verkaufsplattformen zu generieren. Speziell für den Bereich des Autoteilehandels bietet die Schnittstelle ein breites Lösungsportfolio. Die ERP-Integration in Microsoft Dynamics NAV ist ebenfalls lückenlos gewährleistet.

Weitere Informationen zu emMida speziell für den Autoteile-Onlinehandel auf www.speed4trade.com

Autoteilehandel: Immer mehr Privatkunden kaufen online

Autoteile-Handel Automotive-ITKunden kaufen immer mehr online – und zwar nicht nur Bücher, Schuhe und Kleidung, sondern mehr und mehr auch Autoteile wie Reifen, Felgen und sonstiges Autozubehör. Diesen starken Trend im privaten Autoteilehandel belegte jetzt der kürzlich veröffentlichte „AutoTeileOnlineMonitor“ (ATOM) von TNS Infratest.

Rund sieben Millionen Autofahrer haben demnach in den letzten beiden Jahren Ersatzteile und mehr für ihr Auto geshoppt. Weit über eine Milliarde Umsatz setzten die Online-Shops damit um. Vor allem Autoreifen und Felgen werden online gekauft.

Autoteilehändler, die den Online-Handel noch nicht in ihre Firmenstrategie integriert haben, sind gut beraten, dies sehr zeitnah zu realisieren und brachliegende Umsatzpotenziale zu erschließen. Die Tendenz an Online-Teile-Käufern ist steigend. Autoteilehandel: Immer mehr Privatkunden kaufen online weiterlesen

Adept-Consult-Studie deckt fehlende E-Bilanz-Strategien auf

Laut einer Studie der Adept Consulting AG herrscht in den Unternehmen bislang ein zielloses Vorgehen, was das Thema E-Bilanz  betrifft. Gut ein Drittel der Unternehmen steckt bislang noch in der Vorbereitungsphase. Erst 15 Prozent haben mit der Umsetzung begonnen. Dabei bietet das Thema E-Bilanz, richtig umgesetzt, laut Adept Consulting einige Vorteile, die sich auch langfristig für die Unternehmen rechnen. Vielfach sind es nach Einschätzung des Beratungshauses wohl Informationsdefizite die Ursache dafür, dass nur wenige Firmen eine durchdachte Strategie verfolgen.

Adept-Consult-Studie deckt fehlende E-Bilanz-Strategien auf weiterlesen

Ungenutzte Umsatzpotenziale nutzen mit Multi-Channel-Modellen

Multi-Channel Online-Shopping mit OXID eShop 5.0Verändertes Kundenverhalten eröffnet neue Umsatzpotenziale im Online-Handel – viele Unternehmer scheitern jedoch an der technischen Realisierung. OXID eShop 5.0 bietet die Grundlage für die Umsetzung der formulierten „Cross Channel Strategie“

Etwa 60 Prozent der Deutschen betreiben regelmäßig Online-Shopping – Tendenz steigend. Damit sind wir im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarländern Spitzenreiter. (vgl. Infografik unten). Dazu gehört inzwischen natürlich weit mehr als nur die reine Online-Bestellung – Artikel werden online recherchiert, gekauft und auch bezahlt. Dabei kommt immer öfter auch das Smartphone zum Einsatz.

Verbraucher wollen mehr: Online-Handel im Umbruch
Der E-Commerce-Markt befindet sich im Wandel, denn die Verbraucheranforderungen in Bezug auf Einkaufserlebnis und Shopping-Service steigen. Kunden begreifen Vertriebskanäle heute als unterschiedliche Interaktionsangebote eines Unternehmens oder einer Marke, deren Integration sie zunehmend voraussetzen. Dieses veränderte Kundenverhalten verspricht zusätzliches Umsatzpotenzial, aber auch technische Herausforderungen.

Ungenutzte Umsatzpotenziale nutzen mit Multi-Channel-Modellen weiterlesen