Schlagwort-Archive: B2C

Online-Handel im B2B – Neue Verkaufschancen für die Industrie

Produktion Fertigung Webshop Onlineshop integriert OXID Magento Shopware Dynamics NAVImmer mehr Fertigungsbetriebe nutzen neben den klassischen Absatzmärkten längst auch den elektronischen Handel für sich.

Verändertes Kundenverhalten, neue Online-Trends, intensiver Wettbewerb – diese und weitere Einflussfaktoren machen auch vor dem produzierenden Gewerbe nicht Halt und fordern einmal mehr flexibles Marktverhalten und die gezielte Schaffung von Wettbewerbsvorteilen.

Die Anforderungen an den B2B-Markt passen sich dabei den Gewohnheiten aus dem privaten Bereich immer mehr an und das Online-Einkaufserlebnis, welches man aus dem Privatleben kennt, wird zunehmend auch am Arbeitsplatz erwartet. Ein benötigtes Maschinenersatzteil wird dazu beispielsweise lieber schnell und unkompliziert mit einem Klick über ein Online-Portal bestellt, als viel Zeit für das Eintippen oder -schreiben von Seriennummern in ein Bestellformular aufzuwenden.

E-Commerce nimmt somit auch im B2B-Bereich eine immer größere Rolle ein und stellt für viele Unternehmen eine der wichtigsten Möglichkeiten dar, Waren und Produkte zu vertreiben. Von diesen Chancen können produzierende Unternehmen vor allem dann am besten profitieren, wenn auch die eigene IT-Infrastruktur auf E-Commerce-Prozesse ausgelegt ist.

Die hauseigene Unternehmenssoftware sollte in geeigneter Weise vor allem dabei unterstützen, die Herausforderungen rund um die optimale Ausgestaltung der Frontendsysteme und E-Commerce-Verkaufskanäle zu meistern. Zudem soll sie bei der Erschließung neuer Geschäftskunden und Zielgruppen, der effizienten Abwicklung aller Liefer-, Abrechnungs-, und Kundenserviceprozesse sowie einem reibungslosen Reklamations- und Retouren-Management helfen.

Damit neben den E-Commerce-Prozessen auch alle weiteren relevanten Unternehmensbereiche wie z.B. Produktionsplanung und -steuerung, PIM und Logistik, Warenwirtschaft und Kundendienst integriert und durchgängig in einer angebundenen Softwarelösung abgebildet werden können, sollte hierzu eine ganzheitliche Unternehmensplattform implementiert werden. Materialverfügbarkeiten werden beispielsweise nur in einem Webshop angezeigt, wenn dieser auch mit der Warenwirtschaft verknüpft ist.

prisma informatik besitzt langjährige Erfahrung, tiefes technisches Know-how und fundierte Kenntnisse von Produktionsprozessen sowie im Bereich Handel und E-Commerce.
Durch den hohen Funktionsumfang und die Ausrichtung auf E-Commerce-typische Vorgänge ermöglichen unsere Branchenlösungen Produktionsbetrieben einen strategischen Start in den Online-Handel und die volle Ausschöpfung ihres Wachstumspotentials.

Onlinehandel 2014: Darauf muss ihr System vorbereitet sein

Onlineshop Versandhandel Trends Anforderungen 2014Viele Versandhändler stehen vor der Herausforderung, eine geeignete Strategie für das eigene E-Commerce-Geschäft zu entwickeln. Dabei muss auch die Shop-Software auf die jeweiligen Anforderungen vorbereitet sein

Das Internet ist zum dominierenden Bestellweg geworden – dieses Fazit lässt sich aus der jährlichen Branchenstudie „Interaktiver Handel in Deutschland 2013“ des BVH ziehen. Im laufenden Jahr wird der Onlinehandel nach Einschätzung der Experten nochmals um 25 Prozent auf 48,8 Millionen Euro wachsen. Mit dem Wachstum des Gesamtmarktes steigt gleichzeitig auch die Konkurrenzsituation innerhalb der Branche.

Die folgenden Punkte sollte ihre Versandhandelssoftware zum Beispiel abdecken können, um für die Anforderungen der Zukunft gerüstet zu sein:

1.   Umsatztreiber Marktplätze

Produkte oder Dienstleistungen nur durch einen einzelnen Kanal zu vermarkten, wird in Zukunft schwieriger. Eine weitere Plattform, die für kleine und mittelgroße Händler ein hohes Potential bietet, sind Marktplätze. Laut einer aktuellen bvh-Studie laufen in Deutschland 40 Prozent aller E-Commerce-Umsätze über Marktplätze wie Amazon, eBay, Rakuten oder Meinpaket.de. Dabei genießen die Plattformen bei Kunden meist großes Vertrauen. Außerdem sind sie, neben Google, vielfach der erste Anlaufpunkt bei Einkäufen im Netz. Für das Einstellen von Artikeln und die Abwicklung des Verkaufsprozesses ist auch beim Absatz über Online-Marktplätze der Einsatz einer zentralen eCommerce-Software sinnvoll. Gleichzeitig sollte die Schnittstelle in die hauseigene Versandhandelssoftware integriert sein.

2.   Mobile Commerce

Der Vormarsch des Mobile Commerce, also dem Einkaufen von Waren und Dienstleistungen mit Smartphone oder Tablet, ist eine weitere Entwicklung, die das Jahr 2014 prägen wird. Zehn Prozent des Umsatzes im Onlinehandel werden derzeit bereits mobil erwirtschaftet. „Vor allem das junge Zielpublikum ist längst bereit, technisch gerüstet und mit leistungsstarken Daten-Flatrates ausgestattet“, so BVH-Präsident Thomas Lipke. Möchte der Handel für solche Käufer interessant sein, muss er Prozesse und vor allem das Layout der Webshops auf ihre Bedürfnisse zuschneiden.

3.   Datenanalyse

Viele Unternehmen, gerade im E-Commerce, sammeln seit Jahren nutzerbezogene Daten und versuchen, sie zu analysieren und gewinnbringend einzusetzen. Die Herausforderungen liegen in erster Linie darin, die unzähligen gesammelten Daten zu verknüpfen und Erkenntnisse aus ihnen zu ziehen. Hier kann sich die Anbindung eines leistungsfähigen, externen Analysesystems als sinnvoll erweisen und flexible Möglichkeiten für die Zukunft bieten.

Neue eCommerce Kooperation: Speed4Trade und prisma informatik

Speed4Trade Kooperation mit prisma informatikprisma informatik und Speed4Trade schließen Partnerschaft und schaffen somit eine Integration zwischen der emMida eCommerce Suite 3 und der Versandhandelslösung Mail-Order-IT.

Die Speed4Trade GmbH ist ein führender Softwareanbieter hochklassiger eCommerce Lösungen. Die Software emMida eCommerce Suite von Speed4Trade schafft dabei eine Verbindung vom ERP-System zu etablierten Shoplösungen sowie zu reichweitenstarken Marktplätzen wie Amazon, eBay, Rakuten, MeinPaket.de und weiteren. „Die „Welten“ ERP und Online-Handel arbeiten durch diese flexible Middleware hervorragend zusammen. Die emMida eCommerce Suite 3 stellt hier eine optimale Anbindung von Mail-Order-IT an die Verkaufsplattformen her. Die Multi-Channel eCommerce Software managt u.a. den gesamten „Produktkatalog“ (PIM), stellt Angebote ein, synchronisiert Bestände, benachrichtigt Kunden, wickelt Bestellungen ab und unterstützt die Versand- und After-Sales-Prozesse.

Hier lesen Sie weitere Informationen zur Partnerschaft mit Speed4Trade.

B2B-Handel dominiert E-Commerce

Geschäftskunden sind verantwortlich für 95% des jährlichen online Umsatzes.

B2B Handel E-CommerceRund 95% des Gesamtumsatzes im E-Commerce-Bereich wird bei B2B-Transaktionen generiert. Geschäfte von Firmen mit Endkunden spielen damit nur eine stark untergeordnete Rolle. Das berichtet das E-Commerce-Center (ECC), eine Abteilung des Institutes für Handelsforschung (IFH) in Köln, Bezug nehmend auf die kürzlich erschienene Studie „B2B-E-Commerce-Markt in Deutschland 2013“.

Laut der Studie werden im B2B-Handel jährlich rund 870 Mrd. Euro online umgesetzt. Hansjürgen Heinick, Autor der Studie, sagt deshalb: „Unternehmen, die im B2B-Geschäft unterwegs sind und keinen Online-Shop betreiben, müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie die Chance verpassen, ihre Kompetenzen und ihr Sortiment online zu präsentieren. Der Online-Shop fungiert quasi als Schaufenster – auch im B2B-Bereich. Hier besteht aktuell noch großer Nachholbedarf.“

B2B-Handel dominiert E-Commerce weiterlesen

Besuchen Sie uns auf der CeBIT 2013

CeBIT 2013Vom 05. – 09. März 2013 öffnet die weltweit größte Fachmesse für Informationstechnik wieder ihre Tore. In diesem Jahr wird auch die prisma informatik GmbH erstmals  ihr Portfolio präsentieren.

Dabei werden neben Microsoft Dynamics 2013 vor allem die für B2B- und B2C-Prozesse im Versandhandel entwickelte Branchenlösung Mail-Order-IT, sondern auch der im CfMD-Prozess befindliche QlikView-Connector NAVdiscovery im Mittelpunkt stehen.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, uns vor Ort in Halle 4 / Stand A26 P60 zu besuchen.
Vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Gesprächstermin unter 0911 / 239 805. Wenn Interesse an Tickets besteht, melden Sie sich bitte unter vertrieb@prisma-informatik.de.

prisma informatik auf der CeBIT 2013

CeBIT 2013Nürnberger ERP-Experten präsentieren sich mit B2B- und B2C-Lösungen für den E-Commerce-Bereich

Die Nürnberger ERP-Experten von prisma informatik werden sich in diesem Jahr auf der weltweit wichtigsten Veranstaltung der digitalen Wirtschaft, der CeBIT, präsentieren. Die Messe findet vom 05. bis 09. März in Hannover statt.  Fünf Tage lang wird die prisma informatik GmbH als Microsoft ERP Gold Partner auf dem Stand von Microsoft (Halle 4, Stand A26) vertreten sein und dort seine B2B- und B2C-Lösungen für den E-Commerce-Bereich vorstellen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Versandhandels-Branchenlösung Mail-Order-IT, der Connector NAVdiscovery, sowie die moderne ERP-Software Microsoft Dynamics NAV 2013.

prisma informatik auf der CeBIT 2013 weiterlesen

Gutscheinverwaltung löst Herausforderungen von Onlineshops

Gutscheinverwaltung im Online-Shop mit Dynamics NAVGutscheinmarketing ist für viele E-Commerce-Anbieter ein sehr wichtiges Instrument, um zusätzliche Bestellungen zu generieren. Sowohl im B2C- als auch im B2B-Geschäft lassen sich über Gutscheine und Promo-Codes regelmäßig Kaufanreize schaffen. Egal ob Gutscheincodes in Anzeigen oder über Aktionen für Traffic und Mehrumsätze im Warenkorb sorgen oder den Kunden mit Geschenkgutscheinen ein besonderer Service geboten wird: Für den Online-Shop und das angebundene ERP-System stellt die Verwaltung und richtige Verbuchung eine besondere Herausforderung dar. Ohne elektronische Unterstützung ist das Handling von Gutscheinaktionen nicht professionell darzustellen.

Gutscheinverwaltung löst Herausforderungen von Onlineshops weiterlesen