Microsoft erweitert Cloud-Angebot mit neuen deutschen Rechenzentrumsregionen

Microsoft baut seine Cloud-Strategie weiter aus und bietet hierzu sein umfangreiches Cloud-Lösungs-Angebot ab sofort aus neuen lokalen Cloud-Rechenzentrumsregionen an.

Die Cloud gilt weiterhin als einer der größten Treiber der digitalen Transformation und hält daher auch immer mehr Einzug in deutsche Unternehmen. Um diese bestmöglich bei der Entwicklung und dem Einsatz cloudbasierter Produkte und Geschäftsmodelle zu unterstützen, bietet Microsoft seinen Kunden weltweit ein breitgefächertes Angebot an hochverfügbaren, zuverlässigen und vertrauenswürdigen Cloud-Diensten an. Nicht erst seit Inkrafttreten der DSGVO liegt hierbei auch ein wichtiger Fokus auf den Bereichen Sicherheit, Compliance, Datenschutz und Transparenz.

Weil sich die Ansprüche an die Cloud-Technologie in den vergangenen Jahren aber auch weiterentwickelt haben und deutsche Unternehmen neben einer sicheren Datenhaltung vermehrt auch nach globaler Konnektivität und modernsten integrierbaren Lösungen streben, um ihre globale Geschäftstätigkeit und ihre Innovationsfähigkeit zu stärken, reagiert Microsoft nun auf die veränderten Anforderungen.

Mit neuen lokalen Rechenzentrumsregionen sollen Unternehmen – auch aus stark regulierten Branchen – künftig die Möglichkeit haben, sämtliche Sicherheits- und Compliance-Ansprüche bei der Datenspeicherung in Deutschland abzudecken und dabei gleichzeitig von der vollen Anbindung an Microsofts globales Cloud-Netzwerk zu profitieren.

Microsoft Azure ist der erste Dienst, der ab sofort aus den neuen Cloud-Regionen verfügbar ist. Weitere Anwendungen wie Dynamics 365 oder Office 365 sollen im ersten Quartal 2020 folgen. Auch ERP- und CRM-Prozesse werden somit zunehmend ihren Weg in die Cloud finden.

Weiterführende Informationen zu den neuen deutschen Cloud-Rechenzentrumsregionen erhalten Sie auch im News Center von Microsoft.