Qlik zum neunten Mal Leader im „Magic Quadrant for Analytics and Business Intelligence Platforms“

Zum neunten Mal in Folge zählt Qlik im Leaders Quadrant von Gartner zu den führenden Business Intelligence Anbietern.

Auch in diesem Jahr hat Gartner in einer umfassenden Studie wieder die wichtigsten Akteure in Sachen Analytics und BI Plattformen anhand einheitlicher Bewertungskriterien miteinander verglichen und daraufhin in „Leaders“, „Challengers“, „Visionaries“ und „Niche Players“ eingestuft. Anschließend wurde das Ergebnis mittels einer übersichtlichen Grafik („Magic Quadrant“) bereitgestellt. BI-Anbieter Qlik konnte dabei erneut überzeugen und sich eine der Spitzenpositionen als „Leader“ sichern.

Gartner Magic Quadrant 2019
Qlik als Leader im Gartner Magic Quadrant for Analytics and Business Intelligence Platforms 2019 (Quelle: Gartner)

Ausschlaggebend für den großen Erfolg der Qlik-Produkte bleibt dabei weiterhin deren einzigartige assoziative Technologie mittels der innovativen Associative Engine. Diese ermöglicht es Anwendern, Informationen aus beliebigen Datenquellen uneingeschränkt in alle Richtungen zu analysieren – egal ob lokal, in der Cloud oder in einer hybriden Multi-Cloud-Umgebung.

Qlik zum neunten Mal Leader im „Magic Quadrant for Analytics and Business Intelligence Platforms“ weiterlesen

prisma informatik veröffentlicht NAVdiscovery 2.01

Durch die von prisma informatik entwickelte NAVdiscovery Toolbox lassen sich die BI-Lösungen Qlik Sense und QlikView schnell und einfach mit Dynamics NAV bzw. Dynamics 365 Business Central sowie auch Dynamics CRM und viele weitere Datenquellen verknüpfen. Mit dem Release der neuen Version 2.01 erhält NAVdiscovery einige neue Features.

Die neuen Funktionen in NAVdiscovery 2.01 betreffen dabei insbesondere die Gruppierungsfunktion und die Aufgabenverwaltung. Darüber hinaus enthält das Release Neuerungen bezüglich des SQL SELECT Statements, die Möglichkeit zur automatischen Generierung von NAV-Links sowie einen neuen Test-Modus.

Scheduler (Automatisierte Aufgabenverwaltung)
Durch die Einstellung wiederkehrender Aufgaben können NAVdiscovery Prozesse (z.B. Full Back Up, Qlik Skript Export, Aktualisierung der Gruppierungselemente) ab sofort zyklisch automatisiert ausgeführt werden.

NAVdiscovery Wiederkehrende Aufgaben
Wiederkehrende Aufgaben in NAVdiscovery 2.01

prisma informatik veröffentlicht NAVdiscovery 2.01 weiterlesen

Ausblick auf die ERP-Welt: Fünf Trends für 2019

ERP Trends 2019In den vergangenen Jahren sind ERP-Systeme und die darin verarbeiteten Daten zum Zentrum eines jeden modernen Unternehmens geworden. Weil die Anforderungen an die eingesetzten Systeme und Plattformen jedoch zunehmend wachsen, müssen die jeweiligen Lösungen stetig weiterentwickelt werden. Hierbei spielen neben der voranschreitenden Digitalisierung auch viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle.

Wohin die Reise in Sachen Enterprise Ressource Planning im kommenden Jahr geht, zeigen die meist diskutierten ERP Trends:

Digitalisierung weiterhin Treiber für Unternehmen
Kaum ein Betrieb, egal welcher Größe, ist bisher noch nicht mit dem Thema Digitalisierung in Berührung gekommen. Dennoch haben noch nicht alle Firmen die Wandlung hin zu digitalen und automatisierten Geschäftsabläufen vollends vollzogen. Heutige Arbeitnehmer wünschen sich für ihren beruflichen Alltag jedoch immer mehr Modernität und auch Mobilität. Die Digitalisierung bleibt somit weiterhin insbesondere auch im ERP-Bereich für alle Unternehmen ein wichtiger Treiber.

Agilität und Stabilität im Einklang
Moderne ERP-Systeme müssen zunehmend auf sich schnell verändernde Umstände und Anforderungen reagieren können und daher entsprechend anpassungsfähig sein. Obwohl dabei Stabilität und Sicherheit keinesfalls vernachlässigt werden dürfen, wird es damit immer wichtiger, dass die eingesetzten Lösungen ein möglichst hohes Maß an Flexibilität und Agilität bieten. In den kommenden Jahren werden daher weiterhin klassische Systeme immer mehr durch moderne und cloudbasierte Business Anwendungen und Plattformen (wie z.B. durch die Microsoft Dynamics 365 Produktfamilie) abgelöst werden, die gemäß individueller Unternehmensanforderungen beispielsweise durch zusätzliche Apps oder Module erweitert werden können.

Ausblick auf die ERP-Welt: Fünf Trends für 2019 weiterlesen

Microsoft Intelligent Edge: Lokale Dynamics Lösungen problemlos an die intelligente Cloud anbinden

Microsoft hat es sich bereits seit einiger Zeit zum Ziel gemacht, die Abwicklung alltäglicher Geschäftsprozesse durch verschiedene Produktivitäts- und Analysetools aus der Cloud zu vereinfachen und optimieren. Mittels Intelligent Edge erhalten nun auch Kunden mit lokalen Lösungen wie Dynamics NAV problemlos Zugriff auf dieselben cloudbasierten Services, die für Business Central zur Verfügung stehen.

Bisher konnten lokale Installationen nicht ohne Weiteres an die intelligente Cloud angebunden werden. Mit der zuletzt veröffentlichten Business Central Version wurde jedoch die Intelligent Edge für einige lokale Dynamics-Produkte, darunter auch Business Central (On-Premises), eingeführt. Mit der kommenden April Version wird nun auch Dynamics NAV 2018 unterstützt.

Die intelligente Netzwerkgrenze ermöglicht einen einfachen Abgleich der lokalen Dynamics-Lösung mit der Cloud-Variante von Business Central, um auf Microsoft Flow, PowerApps oder Machine Learning zuzugreifen.

Microsoft Intelligent Edge
Anbindung lokaler Dynamics-Lösungen an die intelligente Microsoft Cloud (Quelle: Microsoft)

Nach Herstellung der Verbindung werden schließlich die gewünschten lokalen Daten sicher in die intelligente Cloud repliziert, wo sie durch die entsprechenden cloudbasierten Services beispielsweise zu hilfreichen Auswertungen und Einblicken verwertet werden können. Die erstellten Analysen und Ergebnisse können anschließend direkt innerhalb der lokalen Dynamics-Lösung angezeigt werden und liefern dem Anwender so einen effektiven Mehrwert für seinen Geschäftsalltag.

Qlik Sense February 2019 – What’s New

Qlik Sense February 2019 - What's NewDie Februar-Version der Daten­visu­ali­sierungssoftware Qlik Sense ist da! Mit dem neuen Release reagiert der Hersteller auch diesmal wieder mit neuen Features auf die Wünsche vieler Anwender.

Nachdem das in der November-Version bereitgestellte Dashboard Bundle bei den Nutzern großen Anklang gefunden hat, legt Qlik nun mit einem neuen Visualization Bundle nach. Das umfangreiche Paket beinhaltet weitere sieben Visualisierungstypen, die bisher nur als Qlik Extensions über die Open-Source-Community verfügbar waren. Für die kommenden Releases hat Qlik eine Fortführung seiner Erweiterungspaket-Strategie angekündigt. Darüber hinaus können sich Anwender unter anderem über eine verbesserte Benutzeroberfläche – auch im mobilen Bereich – sowie neue Advanced Authoring Features freuen. Die Highlights der neuen Version haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Qlik Sense February 2019 – What’s New weiterlesen

Fünf wichtige Business Intelligence Trends für das Jahr 2019

BI Trends 2019Daten und Wissen zählen zu den wichtigsten Ressourcen des digitalen Zeitalters. Unternehmen, die Informationen besitzen, gewinnen somit zunehmend an Einfluss. Doch nur, wer die gesammelten Daten auch richtig einzusetzen weiß, kann davon profitieren. Damit die immer größer und wichtiger werdenden Datenmassen möglichst effizient verwertet werden können, sind immer modernere Technologien vonnöten – ein Umstand, der enorme Auswirkungen auf die Business Intelligence Branche hat. Auch im Jahr 2019 wird sich dadurch der BI-Markt wieder weiter verändern, was die folgenden Trends zeigen.

BI-Anbieter Qlik spricht im Zuge dessen beispielsweise von „postmoderner Analyse“, die auf Basis einer sicheren und leistungsstarken Technologie-Infrastruktur Daten, Analysen und Erkenntnisse möglichst vielen Menschen zugänglich machen soll.

Zentrale Datenspeicherung verliert weiter an Bedeutung

Bereits im vergangenen Jahr zeichnete sich das Ende einer zentralisierten Datenhaltung, beispielsweise in Form von Datensilos, ab. Stattdessen wurde der Bedarf an BI-Lösungen immer größer, die in der Lage sind, alle benötigten Daten, unabhängig von Datenquelle oder -format, auf einer einzigen Plattform zu integrieren. Im Jahr 2019 wird die Bedeutung der zentralen Speicherung von Daten weiter an Bedeutung verlieren. Helfen sollen hierbei unter anderem die Standardisierung von Datenmodellen und die Bereitstellung von Unternehmens-Datenkatalogen, die eine einheitliche Sicht auf die gesamte Datenlandschaft ermöglicht. Verschiedene Anbieter haben sich im Zuge dessen bereits zusammengetan.

Fünf wichtige Business Intelligence Trends für das Jahr 2019 weiterlesen

Dynamics 365 Business Central: Microsoft gibt erste Details zur April 2019 Version bekannt

Microsoft Dynamics 365 Business CentralIm kommenden April wird Microsoft die nächste Dynamics 365 Business Central Version auf den Markt bringen. Nun wurden erste offizielle Informationen und Neuerungen bekannt gegeben.

Bereits im Vorfeld hatte Microsoft verkündet, dass dem Anwender durch die Version April 2019 vor allem weiterhin ein System gewährleistet werden soll, das modern, anpassbar und intelligent ist. Rund zehn Wochen vor der offiziellen Veröffentlichung wurde nun auch bekannt, wie diese Anforderungen umgesetzt werden sollen.

Leistungsfähige neue Funktionen für Geschäftskunden

Um das Arbeiten mit Dynamics 365 Business Central für Geschäftskunden angenehmer zu gestalten, ermöglicht die Version April 2019 unter anderem mehr tastaturorientierte Szenarien. Hierzu wird es beispielsweise für eine schnellere Dateneingabe und -analyse Funktionen wie Schnelleingabefelder und eine verbesserte Listenanzeige geben.

Darüber hinaus bietet die neue Version eine Reihe von Funktionen, die es erfahrenen Benutzern ermöglichen, den Arbeitskontext besser und schneller zu verstehen. Dazu gehören beispielsweise ein Arbeitsdatum, das in relevanten Szenarien direkt auf dem Bildschirm angezeigt wird, sowie ein Unternehmensindikator, der das Wechseln zwischen unterschiedlichen Mandanten und Datenbanken erleichtert.

Für mehr Produktivität sorgen zudem Funktionen wie der Fokus-Modus für Belege oder der neue „Page-Inspector“ sowie eine Überarbeitung der Exel-Export-Filter und einige modernisierte Oberflächenelemente (z.B. Datumsauswahl, aktualisierte Aktionsleiste und produktübergreifende Navigation).

Dynamics 365 Business Central: Microsoft gibt erste Details zur April 2019 Version bekannt weiterlesen

Buchempfehlung: Implementing Microsoft Dynamics 365 Business Central On-Premise

Implementing Microsoft Dynamics 365 Business Central On-PremiseIn ihrem neuen Ratgeber beleuchten die Experten Roberto Stefanetti und Alex Chow die umfangreichen Funktionalitäten von Dynamics NAV 2018 und Dynamics 365 Business Central.

Das Buch „Implementing Microsoft Dynamics 365 Business Central On-Premise“ bietet dem Leser eine umfassende Einführung in Dynamics NAV 2018 bzw. Business Central On-Premise und unterstützt ihn anschließend mittels hilfreicher Techniken bei der Implementierung und Migration.

Darüber hinaus kann der Anwender lernen, die Funktionalitäten seiner bestehenden Microsoft Dynamics NAV-Installation zu erweitern, Datenanalysen durchzuführen und kostenlose Add-ons von Drittanbietern zu implementieren sowie mit diesen zu arbeiten.

Am Ende des Buches geben Stefanetti und Chow zudem einen detaillierten Überblick über Dynamics 365 Business Central, die neue Cloud-Lösung auf Basis der Microsoft Dynamics NAV-Plattform, sowie über einige Techniken zur Nutzung von Docker und Sandbox bei der Anwendungsentwicklung.

Das Fachbuch ist ab sofort in englischer Sprache hier erhältlich: Implementing Microsoft Dynamics 365 Business Central On-Premise

SmartClient: Intelligente und einfache Applikation für das Bestellwesen

Die professionelle Abwicklung von Aufträgen und die Abbildung der Prozesse ist insbesondere im Großhandel unabdingbar für ein reibungsloses Bestellwesen. Webbasierte Clientanwendungen wie der prisma SmartClient können Geschäftsabläufe im B2B-Umfeld dabei erheblich vereinfachen und optimieren.

Die intelligente Clientapplikation kann beispielsweise beim Großhändler oder bei Werkstätten für die Erfassung und Übermittlung von Aufträgen installiert werden und ermöglicht so eine anwenderfreundliche und individuelle Prozessabbildung.

prisma SmartClient
Beispielaufbau des SmartClients – Alle Ansichten und Funktionen sind individualisierbar

Der SmartClient kann dabei beispielsweise auch als Belegcenter genutzt werden, in dem Kunden sich ihre Lieferscheine, Rechnungen oder offenen Aufträge auf einen Blick anzeigen lassen oder als PDF herunterladen können. Die Belege können hierbei auch anhand verschiedener Kriterien (z.B. Artikel- und Belegnummer oder Datum) gefiltert und gesucht werden.

SmartClient: Intelligente und einfache Applikation für das Bestellwesen weiterlesen

Speed4Trade Trendreport 2019: Plattformen erobern den Automotive Aftermarket

Speed4Trade Trendreport 2019In der zweiten Ausgabe des Trendreports für den Kfz-Teilemarkt gibt Speed4Trade erneut einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Automotive Aftermarket und Empfehlungen, wie Händler und Hersteller darauf reagieren können. Schwerpunktthema des diesjährigen Reports sind Plattformen für den Teile- und Reifenhandel.

Während hierunter früher hauptsächlich eigene Onlineshops fielen, über die Autoteile und Reifen vertrieben wurden, umfasst der Plattform-Bereich mittlerweile auch Werkstatt-Portale, Marktplätze für alle möglichen Händler und Hersteller und vieles mehr. Megatrends wie Mobilität und Digitalisierung haben somit auch auf den Kfz-Aftermarket enorme Auswirkungen. Auch die Konsolidierung prägt die Wettbewerbslandschaft maßgeblich.

Das hat unter anderem zur Folge, dass sich immer mehr branchenfremde Akteure mit ihren Plattformen zwischen Kunden und Werkstatt drängen – für den traditionellen Teilegroßhandel und die Wertschöpfungskette gelten neue Spielregeln. Laut Trendreport birgt dies für die Marktteilnehmer zwar große Veränderungen und Risiken, kann jedoch auch vielerlei Chancen mit sich bringen – wenn rechtzeitig gehandelt wird.

Speed4Trade Trendreport 2019: Plattformen erobern den Automotive Aftermarket weiterlesen

prisma informatik