Qlik verbessert Datenintegration mit Attunity und Data Catalyst

Qlik Attunity und Data CatalystUm das Management von Unternehmensdaten zu optimieren, erweitert BI-Anbieter Qlik neben seinen klassischen Analytics-Produkten wie Qlik Sense sein Portfolio auch im Bereich Datenmanagement und -integration. Die modernen DataOps Lösungen Qlik Data Catalyst und die kürzlich von Qlik übernommene Lösung Attunity bieten schnellere und bessere Erkentnisse für jede Analyseumgebung – von Qlik bis Power BI.

Qlik Data Catalyst erstellt einen sicheren und smarten Katalog aller Unternehmensdaten, die für Analysen zur Verfügung stehen – unabhängig davon, wo sich diese befinden. Mittels einer leistungsstarken, automatisierten Datenaufbereitung und entsprechenden Metadatentools wird dabei die Umwandlung von Rohdaten in analysebereite Informationen beschleunigt. Den verschiedenen Fachabteilungen kann somit eine Art zentraler Datenmarktplatz bereitgestellt werden, auf dem sie jede beliebige Datenquelle des Unternehmens finden, um diese anschließend einfach und effizient in Analysen und Erkenntnisgewinnung mit einzubeziehen.

Qlik verbessert Datenintegration mit Attunity und Data Catalyst weiterlesen

Business Central: Vereinfachtes Arbeiten für Entwickler mit dem verbesserten Designer

Microsoft Dynamics 365 Business CentralErgänzend zu Visual Studio Code können Entwickler auch mit dem Designer visuelle Inhalte für Seitenobjekte in Business Central testen und umgestalten.

Mit Visual Studio Code lässt sich der Designer über das Commando „Publish and open the designer“ (Tastenkürzel F6) starten. So können beispielsweise Aktionen, Schnelleingabefelder, Listenansichten, die Relevanz von Feldern sowie die Navigationsleiste grafisch im Web Client angepasst werden.

Dabei werden in der neusten Business Central Version nicht mehr automatisch Abhängigkeiten zu allen installierten Extensions hinterlegt. Beim Beenden des Designers werden nun alle Extensions, von denen keine Abhängigkeit besteht, ohne weitere Nachfrage entfernt. Anschließend können diese visuellen Änderungen über das Commando „Download source code“ (Tastenkürzel F7) wieder in Visual Studio Code importiert werden.

Business Central: Vereinfachtes Arbeiten für Entwickler mit dem verbesserten Designer weiterlesen

Qlik Sense June 2019 – What’s New?

Qlik Sense June 2019BI-Anbieter Qlik hat seine Produktreleases für Juni auf den Markt gebracht. Insbesondere Qlik Sense wurde wieder um einige neue Features erweitert. Doch auch in Sachen NPrinting gibt es Neuigkeiten.

Die Datenvisualisierungssoftware Qlik Sense hat unter anderem Neuerungen in den Bereichen Advanced Authoring, Visualisierungen und Mobilität erhalten. Zu den Highlights zählen:

Verbessertes Advanced Authoring

Mit Qlik Sense June 2019 wurden unter anderem die Möglichkeiten beim Advanced Authoring erweitert. So können zum Beispiel ab sofort Werte aus einer Tabellenzelle schnell und einfach in die Zwischenablage kopiert werden. Bisher war dies nur über Umwege möglich. Ein neues Rasterlayout ermöglicht darüber hinaus Entwicklern, die Rendering-Methode so auszuwählen, dass sich die Darstellung des Blattlayouts auf kleine Bildschirme anpasst. Zudem enthält die neue Version Erweiterungen des Container-Objekts (z.B. bessere Integrationsmöglichkeiten).

 

Advanced Authoring
Erweiterte Advanced Authoring Optionen (Quelle: Qlik)

Qlik Sense June 2019 – What’s New? weiterlesen

Qonnections 2019: Qlik setzt vermehrt auf Multi-Cloud und Augmented Intelligence

QlikAuf seiner jährlichen Kunden- und Partnerveranstaltung Qonnections hat BI-Anbieter Qlik unter anderem den weiteren Ausbau seines Multi-Cloud- und Augmented Intelligence-Angebots verkündet. Somit soll auch in Zukunft die Datenkompetenz in Unternehmen weiter gesteigert und bestmöglich unterstützt werden.

Qlik verfolgt demnach auch weiterhin den Ansatz von der „Business Intelligence der dritten Generation“ – einer Kombination aus integrierten Analysefunktionen, dem Einsatz von Augmented Intelligence und Datendemokratisierung. Daten sollen somit ortsunabhängig in jedem Unternehmen genutzt werden können und hierzu über umfangreiche (Cloud-)Optionen bereitgestellt werden. Menschliche Intuition und maschinelle Intelligenz sollen dabei mittels integrierter Analysefunktionen Hand in Hand gehen. Die entsprechenden Erweiterungen wurden teilweise schon mit den April Releases umgesetzt und sollen weiterhin mit den kommenden Juni Versionen veröffentlicht werden.

Umfangreiche und flexible Bereitstellungsoptionen

Bereits die letzte, im April erschienene Qlik Sense Enterprise Version kann daher im Rahmen des Multi-Cloud-Frameworks von Qlik vollständig in der Qlik Cloud Services Umgebung bereitgestellt werden. Auch eine Bereitstellung via Kubernetes in einer Public oder Private Cloud ist dabei möglich. Durch einige neue Funktionen wird zudem die Verwaltung von Anwendern, Inhalten und Lizenzen in unterschiedlichen Umgebungen (z.B. auch Microsoft Azure und Google Cloud Plattform) vereinfacht.

Qonnections 2019: Qlik setzt vermehrt auf Multi-Cloud und Augmented Intelligence weiterlesen

Empfehlung: Neue Buchveröffentlichungen für Dynamics 365 Business Central

Microsoft Dynamics 365 Business Central bietet vielfältige Möglichkeiten für Entwickler. Wie diese richtig genutzt und die Entwicklungen entsprechend getestet werden können, erklären nun zwei neue Ratgeber.

Programming Microsoft Dynamics 365 Business CentralMit der neuesten Ausgabe des Fachbuchs Programming Microsoft 365 Business Central von den Autoren Mark Brummel, David Studebaker und Chris Studebaker lernen Anwender, wie sie maßgeschneiderte Business Applikationen mit den neuesten Business Central und Visual Studio Code Tools erstellen, um individuelle Unternehmensanforderungen optimal abdecken zu können. Neben der Programmierung mit AL werden unter anderem auch funktionales Design, Best Practices zum Designen und Entwickeln von Modifizierungen für neue Funktionalitäten sowie das Generieren interaktiver Seiten geschult.

Automated Testing in Microsoft Dynamics 365 Business CentralDer neue Ratgeber Automated Testing in Microsoft Dynamics 365 Business Central von Experte Luc van Vugt zeigt Nutzern hingegen, wie automatisierte Tests für Business Central geschrieben und in den Arbeitsalltag integriert werden können. Hierzu wird erklärt, was automatisierte Tests sind und wann und warum sie angewendet werden sollten. Darüber hinaus wird auf die fünf Säulen des Testability Frameworks in Business Central eingegangen. Anschließend gibt das Fachbuch Anleitung, wie automatisierte Tests entworfen und erstellt und in die Entwicklungspraxis eingebunden werden können.

Fit für die Zukunft: Modernes E-Government mit DocuWare für Kommunen

DocuWare Kommunen-PartnerMit „DocuWare für Kommunen“ zum Thema Rechnungsverarbeitung können ab sofort auch Gemeindeverwaltungen und Ämter ihren gesamten Rechnungsprozess automatisieren und alle Unterlagen rechtskonform und digital ablegen. Die prisma csp GmbH unterstützt Sie als DocuWare Kommunen-Partner bei der Einführung und beim Einsatz der neuen Lösung.

Gesetzliche Richtlinien wie die E-Rechnungs-Verordnung und die Neuregelung des § 2b UstG machen spätestens mit Ende der Übergangsfrist zum 31.12.2020 auch Kommunen umsatzsteuerpflichtig und erfordern auch von diesen eine Einhaltung der GoBD. Unter anderem müssen dann auch Rathäuser ihre Eingangsrechnungen elektronisch verarbeiten und aufbewahren.

Speziell für die Anforderungen in der öffentlichen Verwaltung wurde daher nun „DocuWare für Kommunen“ zum Thema Rechnungsverarbeitung entwickelt. Die vorkonfigurierte, schnell implementierbare und einfach erweiterbare Lösung beschleunigt die fehlerfreie Abwicklung von Prüf- und Anordnungsverfahren – manuelle Eingaben und Umlaufmappen gehören damit der Vergangenheit an.

Fit für die Zukunft: Modernes E-Government mit DocuWare für Kommunen weiterlesen

Business Central: Optimierter Arbeitsbereich durch verschiedene Anpassungsmöglichkeiten

Microsoft Dynamics 365 Business CentralDynamics 365 Business Central bietet dem Anwender unterschiedliche Möglichkeiten, seinen Arbeitsbereich anzupassen und so für die persönlichen Anforderungen zu optimieren.

Jeder Nutzer hat andere Arbeitsroutinen bei der Verwendung von Business Central und bevorzugt unter Umständen eine andere Handhabung und Navigation. Damit das Arbeiten mit der Lösung für jedermann möglichst einfach, bequem und produktiv ist, beinhaltet Dynamics 365 Business Central verschiedene Anpassungsoptionen. Mit der kürzlich veröffentlichten April Version wurden diese teilweise erweitert.

Optimierte Aktionsleiste

So besteht nun unter anderem die Möglichkeit, das Layout der Aktionsleiste auf jeder Listen-, Arbeitsblatt-, Karten- oder Dokumentseite anzupassen und so auf die für den jeweiligen Anwender relevanten Aufgaben, Rollen oder Abteilungen zuzuschneiden. Nicht wichtige Aktionen oder Gruppen können hierzu beispielsweise verschoben, ausgeblendet oder neu angeordnet werden.

Anpassbare Aktionsleiste in Dynamics 365 Business Central
Anpassbare Aktionsleiste in Dynamics 365 Business Central (Quelle: Microsoft)

Business Central: Optimierter Arbeitsbereich durch verschiedene Anpassungsmöglichkeiten weiterlesen

Neuerungen in Qlik Sense und NPrinting mit den Qlik April 2019 Releases

Qlik Sense April 2019Der Frühling ist hier und mit ihm die neuen Releases des BI-Anbieters Qlik, die sowohl produktübergreifende Neuerungen, als auch neue Features und Verbesserungen für die Visualisierungssoftware Qlik Sense mit sich bringen.

Neben einigen Fortschritten in Sachen Multi-Cloud-Architektur, der Einführung des neuen KI-Angebots Associative Insights und einer Optimierung des Dual-Use-Einsatzes von QlikView und Qlik Sense, bietet die April Releasewelle insbesondere auch wieder einige neue Funktionalitäten für Qlik Sense und NPrinting.

Verbesserte Multi-Cloud-Bereitstellung

Mit den April Releases stellt Qlik neue Enterprise SaaS-Implementierungsfunktionen vor, die Unternehmen bei ihrem Weg in die Cloud mit mehr Flexibilität ausstatten. Anwendern wird es so unter anderem ermöglicht, Qlik Sense sowohl über gehostete Cloud-Services, als auch über die eigene Cloud-Infrastruktur (via „Qlik Sense on Kubernetes“) zu nutzen. Alle Bereitstellungsoptionen – auch Qlik Sense Enterprise für Windows – können im Rahmen eines Multi-Cloud-Frameworks kohärent eingesetzt werden.

Qlik Multi-Cloud-Bereitstellung
Qlik Sense Enterprise Bereitstellungsmöglichkeiten (Quelle: Qlik)

Neuerungen in Qlik Sense und NPrinting mit den Qlik April 2019 Releases weiterlesen

Dokumente digital archivieren mit Lösungen von DocuWare und Microsoft Dynamics

Digitale Archivierung mit DocuWareAn die Archivierung von kaufmännischen Belegen stellen Gesetzgeber und Finanzbehörden für die Dauer der Aufbewahrungsfrist bezüglich der Unveränderbarkeit hohe Ansprüche. Neben den gesetzlichen Grundlagen (AO, HGB, UStG) gelten insbesondere die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD). Hierbei entstehen aus Sicht der Finanzverwaltung auch spezielle Anforderungen an IT-gestützte Prozesse.

Darüber hinaus sind elektronische Eingangsrechnungen mit Ende der Übergangsfrist seit 2017 auch elektronisch ohne Medienbruch zu archivieren. Wer also elektronische Rechnungen annimmt, ist im Rahmen der prüfungsrelevanten GoBD verpflichtet, diese Rechnungen nebst steuerrechtlich relevanten Begleitdokumenten, wie z.B. einer E-Mail, elektronisch unveränderbar aufzubewahren. Auch Kontierungsinformationen müssen digital auf dem elektronischen Beleg archiviert werden.

Ein ERP-System wie Microsoft Dynamics NAV bzw. Dynamics 365 Business Central kann diese Archivierungsvorgaben – genau wie eine elektronische Ablage in Filesystemen – nicht erfüllen. Für die elektronische Eingangsrechnungsverarbeitung empfiehlt sich daher der Einsatz einer Dokumentenmanagementlösung wie die Kinetic Solutions von DocuWare.

Dokumente digital archivieren mit Lösungen von DocuWare und Microsoft Dynamics weiterlesen

Geschäftsprozesse der Konrad Autoteile GmbH nehmen Fahrt auf mit den Lösungen der prisma informatik

Konrad Autoteile GmbHDie Konrad Autoteile GmbH setzt bei der Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse nun auf die Unterstützung der prisma informatik.

Der ständig voranschreitende Strukturwandel und Trends wie Mobilität und Digitalisierung ziehen in der Automotive-Branche in den vergangenen Jahren immer weitere Kreise. Um den steigenden Anforderungen gewachsen zu bleiben und die Chancen, die die Veränderungen mit sich bringen, effizient zu nutzen, waren professionelle digitale Strukturen und komplett automatisierte Geschäftsprozesse also nie wichtiger als in der heutigen Zeit. Auch die Konrad Autoteile GmbH sieht sich mit den Herausforderungen und Möglichkeiten des strukturellen Umbruchs konfrontiert.

Mit Hauptsitz in Geretsried betreibt die Konrad Autoteile GmbH acht Kfz-Fachmärkte rund um den Großraum München. Das Angebot umfasst sowohl den Handel mit Ersatzteilen, Equipment und die Vermietung von Fahrzeugausstattung, als auch EDV-Lösungen und Ausrüstung für Fachwerkstätten. Das Unternehmen beschäftigt etwa 160 Mitarbeiter und ist seit 2001 Gesellschafter und Aktionär der Select AG.

Weil das bei der Konrad Autoteile GmbH früher eingesetzte CARLADATA Warenwirtschaftssystem die veränderten Anforderungen des Unternehmens nicht mehr ausreichend abdecken konnte, entschied sich das Unternehmen dafür, sich zur Abwicklung seiner Geschäftsprozesse eine neue Lösung sowie einen neuen Partner zu suchen – und stieß dabei auf prisma informatik. Gemeinsam wurde ein Konzept für ein neues integriertes System mit moderner Oberfläche entwickelt, welches die Bereiche Verkauf, Einkauf und Lager abbildet und gleichzeitig die bisher genutzte DATEV-Lösung im Bereich der Finanzbuchhaltung ablöst.

Geschäftsprozesse der Konrad Autoteile GmbH nehmen Fahrt auf mit den Lösungen der prisma informatik weiterlesen

prisma informatik