Schlagwort-Archive: Automotive-IT

Geschäftsprozesse der Konrad Autoteile GmbH nehmen Fahrt auf mit den Lösungen der prisma informatik

Konrad Autoteile GmbHDie Konrad Autoteile GmbH setzt bei der Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse nun auf die Unterstützung der prisma informatik.

Der ständig voranschreitende Strukturwandel und Trends wie Mobilität und Digitalisierung ziehen in der Automotive-Branche in den vergangenen Jahren immer weitere Kreise. Um den steigenden Anforderungen gewachsen zu bleiben und die Chancen, die die Veränderungen mit sich bringen, effizient zu nutzen, waren professionelle digitale Strukturen und komplett automatisierte Geschäftsprozesse also nie wichtiger als in der heutigen Zeit. Auch die Konrad Autoteile GmbH sieht sich mit den Herausforderungen und Möglichkeiten des strukturellen Umbruchs konfrontiert.

Mit Hauptsitz in Geretsried betreibt die Konrad Autoteile GmbH acht Kfz-Fachmärkte rund um den Großraum München. Das Angebot umfasst sowohl den Handel mit Ersatzteilen, Equipment und die Vermietung von Fahrzeugausstattung, als auch EDV-Lösungen und Ausrüstung für Fachwerkstätten. Das Unternehmen beschäftigt etwa 160 Mitarbeiter und ist seit 2001 Gesellschafter und Aktionär der Select AG.

Weil das bei der Konrad Autoteile GmbH früher eingesetzte CARLADATA Warenwirtschaftssystem die veränderten Anforderungen des Unternehmens nicht mehr ausreichend abdecken konnte, entschied sich das Unternehmen dafür, sich zur Abwicklung seiner Geschäftsprozesse eine neue Lösung sowie einen neuen Partner zu suchen – und stieß dabei auf prisma informatik. Gemeinsam wurde ein Konzept für ein neues integriertes System mit moderner Oberfläche entwickelt, welches die Bereiche Verkauf, Einkauf und Lager abbildet und gleichzeitig die bisher genutzte DATEV-Lösung im Bereich der Finanzbuchhaltung ablöst.

Geschäftsprozesse der Konrad Autoteile GmbH nehmen Fahrt auf mit den Lösungen der prisma informatik weiterlesen

Speed4Trade Trendreport 2019: Plattformen erobern den Automotive Aftermarket

Speed4Trade Trendreport 2019In der zweiten Ausgabe des Trendreports für den Kfz-Teilemarkt gibt Speed4Trade erneut einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Automotive Aftermarket und Empfehlungen, wie Händler und Hersteller darauf reagieren können. Schwerpunktthema des diesjährigen Reports sind Plattformen für den Teile- und Reifenhandel.

Während hierunter früher hauptsächlich eigene Onlineshops fielen, über die Autoteile und Reifen vertrieben wurden, umfasst der Plattform-Bereich mittlerweile auch Werkstatt-Portale, Marktplätze für alle möglichen Händler und Hersteller und vieles mehr. Megatrends wie Mobilität und Digitalisierung haben somit auch auf den Kfz-Aftermarket enorme Auswirkungen. Auch die Konsolidierung prägt die Wettbewerbslandschaft maßgeblich.

Das hat unter anderem zur Folge, dass sich immer mehr branchenfremde Akteure mit ihren Plattformen zwischen Kunden und Werkstatt drängen – für den traditionellen Teilegroßhandel und die Wertschöpfungskette gelten neue Spielregeln. Laut Trendreport birgt dies für die Marktteilnehmer zwar große Veränderungen und Risiken, kann jedoch auch vielerlei Chancen mit sich bringen – wenn rechtzeitig gehandelt wird.

Speed4Trade Trendreport 2019: Plattformen erobern den Automotive Aftermarket weiterlesen

Strukturwandel im Autoteilehandel – Umsatzpotential für Online-Händler steigt

Online AutoteilehandelDie Digitalisierung schreitet immer weiter voran und hinterlässt auch in der Automotive-Branche mehr und mehr ihre Spuren. Vor allem der lokale Autoteilehandel hat nun mit den strukturellen Veränderungen zu kämpfen.

Studien belegen, dass die Automobilindustrie einen Großteil ihres weltweiten Umsatzes mit Aftersales erwirtschaftet – die wichtigste Säule bilden dabei Verschleißteile. Die Recherche nach den Ersatzteilen und der Vergleich verschiedener Angebote verlagert sich seit einigen Jahren jedoch zunehmend ins Netz. Auch der letztendliche Kauf der benötigten Waren und Dienstleistungen findet bei vielen Kunden mittlerweile ausschließlich online statt. Handelsriesen wie amazon, eBay und Co. haben das Web-Potential der Branche ebenfalls schon für sich entdeckt und mischen als Verkaufsplattformen ganz vorne mit.

Wer auf dem Automotive Aftermarket also nicht den Anschluss verlieren möchte, sollte so schnell wie möglich handeln und sich seine Wettbewerbsfähigkeit – sowohl lokal, als auch online – mit entsprechenden Software-Lösungen sichern. Denn der digitale Wandel in der Branche kann für etablierte Anbieter nicht nur eine Herausforderung, sondern auch die Chance auf Weiterentwicklung und die Erschließung neuer Umsatzpotentiale bedeuten.

Mit professionellen digitalen Strukturen und komplett automatisierten Geschäftsprozessen kann beispielsweise ein größerer Kreis an Geschäftskunden und -partnern (z.B. Werkstätten) einfach und bequem erreicht und schnellstmöglich mit den erforderlichen Ersatzteilen versorgt werden, wovon wiederum auch der Endverbraucher profitiert. Eine Anbindung des eigenen ERP-Systems an externe Handelsplattformen wie amazon oder eBay kann diese Reichweite darüber hinaus zusätzlich vergrößern und sogar neue Zielgruppen hinzugewinnen. Ein frühzeitiges Investieren in die Digitalisierung der eigenen Unternehmensabläufe durch eine entsprechende Automotive-Software zahlt sich also in jedem Fall aus.

Automotive-IT: Die Branchenlösung für den Automotive Aftermarket

Die Branchenlösung erweitert die ERP-Software Microsoft Dynamics NAV mit speziellen Features für den Autoteile-Handel

Branchenlösung Automotive-ITFür Kunden aus dem Bereich Automotive Aftermarket haben wir die Branchenlösung „Automotive-IT“ entwickelt. Die Software basiert auf den Standardfunktionalitäten von Microsoft Dynamics NAV und ermöglicht die durchgängige Automatisierung von Geschäftsprozessen im Autoteile-Handel.

Mit der Branchenlösung lässt sich die gesamte Wertschöpfungskette von Finanzmanagement über Disposition, Verkauf und Tourenplanung bis hin zur Lagersteuerung und e-Commerce abbilden.

Automotive-IT: Die Branchenlösung für den Automotive Aftermarket weiterlesen