Zurück zur Startseite

Qlik Sense April 2018 – What’s New

Das neue Release der Datenvisualisierungslösung Qlik Sense ist mit einigen neuen Features und Verbesserungen unter dem Namen Qlik Sense April 2018 erschienen.

Neben einer verbesserten Kartenvisualisierung bietet die neue Version unter anderem die Möglichkeit zur unterstützten Diagrammvisualisierung, variable Rastergrößen im Arbeitsmodus und die Funktionalität, Qlik Sense Apps aus dem Hub heraus zu veröffentlichen. Zu den Feature-Highlights von Qlik Sense April 2018 gehören unter anderem:

  • Unterstützte Datenvisualisierung mit Qlik Sense Empfehlungen
    Qlik Sense Empfehlungen erleichtern die Erstellung von Visualisierungen, indem sie es möglich machen, Felder schnell und einfach per Drag & Drop auf das Arbeitsblatt zu ziehen. Durch die Cognitive Engine in Qlik, die Erkenntnisse aus den geladenen Daten gewinnt und mit Best Practices für Datenvisualisierung kombiniert, werden dem Benutzer zudem gleich Diagrammvorschläge an die Hand gegeben.
  • Verbesserte Möglichkeiten für Map-Visualisierungen
    Qlik Sense April 2018 bietet zudem einige neue Features für die Visualisierung von Karten. So unterstützt das neue Release Drill-Down-Funktionen, mehrere Ebenen und Labels für Punkt- und Flächenebenen. Darüber hinaus gibt es keine Obergrenze für die Objektanzahl, Länder, Divisionen, Städte und Postleitzahl-Gebiete können schnell und einfach nachgeschlagen werden. Kreisauswahl mit Distanzmaß, Ebenensteuerung, Zoomlimit und Zeichenreihenfolge sind ebenfalls Features des neuen Releases.
  • Verlinkung der Qlik Sense Mobile App mit Drittanbieter-Apps
    Die neue Version ermöglicht es des Weiteren der Qlik Sense Mobile App, über eine benutzerdefinierte URL („Deep Link“) mit mobilen Anwendungen von Drittanbietern zu interagieren. Der erstellte Link kann mit entsprechenden Filtern in die jeweilige externe App integriert werden. Durch Klicken auf den Link wird die App in Qlik Sense Mobile mit den Filtern und Auswahlen geöffnet, die während der ursprünglichen Präsentation angewendet wurden.
  • Apps aus dem Hub veröffentlichen
    In Qlik Sense April 2018 können erstellte Apps über jeden Stream veröffentlicht werden, für den der Nutzer Veröffentlichungsrechte besitzt. Nach Veröffentlichung einer App auf einem Stream kann die App zwischen allen Streams, für die Veröffentlichungsrechte bestehen, bewegt werden.
  • Neue Rastergrößen-Kontrolle
    Mit dem neuen Release ist es dem Autor einer App möglich, bei der Erstellung eines neuen Arbeitsblattes zwischen drei verschiedenen Rastergrößen zu wählen. Zur Verfügung stehen die Größen „klein“, „mittel“ und „groß“.
  • Numeric Abbreviations
    Ab sofort ist die Individualisierung von Währungs-Abkürzungen im Zahlenformat-Modus „Automatisch“ möglich – zum Beispiel: Tsd., Mio., Mrd. (anstatt bisher: k, M, B)

Zusätzlich zu den aufgeführten Features bietet Qlik Sense April 2018 einige weitere interessante Neuerungen, wie beispielsweise die Unterstützung von Tastatur-Navigation und Shortcuts im Qlik Sense Hub oder die Möglichkeit für anonyme User, Daten zu drucken und exportieren.

Mit Ihrem Klick wird das Video bei YouTube geladen. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an YouTube übermittelt werden. Beachten Sie auch unsere Datenschutzhinweise.



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.