Qlik Sense September 2018 – What’s New

Qlik Sense September 2018 - What's NewEs ist wieder soweit – Qlik hat eine neue Version seiner Datenvisualisierungslösung Qlik Sense veröffentlicht. Seit dem letzten Release im Juni hat sich erneut einiges getan.

Nach der positiven Resonanz zum Insight Advisor, der den Anwender seit der Juni Version mit Analyse- und Diagrammvorschlägen unterstützt, setzt Qlik auch bei Qlik Sense September 2018 wieder auf seine Cognitive Engine und Augmented Intelligence. Darüber hinaus bietet das neue Release beispielsweise einige Funktionalitäten, die in ähnlicher Weise auch in QlikView zu finden sind. Zu den allgemeinen Highlights von Qlik Sense September 2018 gehören:

Ausgebaute Advanced Authoring Funktionen
Das Qlik Sense September Release bietet einige zusätzliche Funktionalitäten im Bereich des Advanced Authoring. Damit wird die Erstellung komplexer Datenlayouts vereinfacht , und durch die hohe Benutzerfreundlichkeit gleichzeitig die Applikations-Entwicklung beschleunigt. Hilfreich sind dabei beispielsweise die Verbesserung des Expression Editors (z.B. neu strukturierte Funktionskategorisierungen und verbesserte Suchfunktionen) und der Visualisierungssteuerung (z.B. bedingtes Ein- und Ausblenden in Pivot-Tabellen und anpassbare Master-Maßeinheiten). Außerdem können Apps jetzt über ein Standard-Lesezeichen mit einer bereits vordefinierten Selektion geöffnet werden.

Neue Mapping-Features
Darüber hinaus bietet die neue Qlik Sense Version erweiterte Mapping-Funktionen. So verfügt das Release beispielsweise über eine neue Kartenebene, die von der Dichte der abgebildeten Punkte abhängt. Bei der neuen „Density Map Layer“ handelt es sich um einen mehrfarbigen Verlaufshintergrund, bei dem die Farbintensität je nach Gewichtung und Nähe der Punkte variiert.

Verbesserung von Backend-Workflow, Performance
und Stabilität

Qlik Sense September 2018 hebt außerdem verschiedene Einschränkungen der Qlik Management Console (QMC) auf und ermöglicht zum Beispiel, mehrere Apps zwischen verschiedenen Streams zu verschieben. Zudem wurde das Open-Source-Frontend-Framework auf Version 1.6.9 aktualisiert, um eine bessere Performance und Stabilität zu gewährleisten.

Erweiterte Konnektivität
Mit dem neuen Release hat Qlik die Verbindungs-Optionen mit Microsoft Azure DB- und Jira-Konnektoren weiter ausgebaut. Für die nötige Sicherheit innerhalb des integrierten Konnektors zu Presto sorgt darüber hinaus eine Erweiterung der LDAP-Authentifizierung. Große Unternehmensumgebungen profitieren beim mobilen Zugriff auf Qlik Sense Enterprise außerdem von der Sicherheit von AirWatch EMM.

Detailliertere Informationen zu den aufgeführten und weiteren Neuerungen von Qlik Sense September 2018 finden Sie wie immer auch auf YouTube:

Qlik Sense September 2018 - What's New



Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich, dass meine Daten von der prisma Unternehmensgruppe gespeichert und verarbeitet werden. Eine Datenweitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.*